Häufig gestellte Fragen zum Azure-Support

Übersicht über Azure-Support

  • Support ist in allen Märkten verfügbar, in denen Microsoft Azure angeboten wird. Bestimmte Dienste sind bei allgemeiner Verfügbarkeit möglicherweise nicht in allen Regionen abgedeckt.

  • Microsoft bietet Support in neun Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Chinesisch (traditionell), Koreanisch und Japanisch.

    Support in englischer Sprache ist rund um die Uhr für sämtliche Schweregrade verfügbar. Support in japanischer Sprache ist nur für Schweregrad A rund um die Uhr verfügbar. Für alle anderen unterstützten Sprachen und Schweregrade wird Support nur während der lokalen Geschäftszeiten angeboten. Außerhalb der Geschäftszeiten ist Support ausschließlich in Englisch (mit Übersetzungdiensten) verfügbar. Sie können bis zum nächsten Werktag warten, um Support in Ihrer Sprache zu erhalten.

  • Microsoft stellt Rund-um-die-Uhr-Support auf Englisch für Schweregrade A und B und auf Japanisch für Schweregrad A bereit. Developer Support umfasst den niedrigsten Schweregrad C.

    Für alle anderen unterstützten Sprachen bietet Microsoft lediglich während der lokalen Geschäftszeiten Support. Außerhalb der Geschäftszeiten können Sie Support von unserem englischsprachigen Supporttechniker anfordern, wobei bei Bedarf unsere kostenlosen Übersetzungsdienste in Anspruch genommen werden können. Alternativ können Sie bis zum nächsten Werktag warten, um in einer der anderen unterstützten Sprachen Support zu erhalten.

  • Für Nordamerika gelten folgende Geschäftszeiten: 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr Pacific Time, Montag bis Freitag (Feiertage in Nordamerika ausgenommen). Die Geschäftszeiten variieren nach Land und lokalen Feiertagen. In den meisten Ländern bezieht sich der Begriff „Geschäftszeiten“ auf den Zeitraum zwischen 9:00 und 17:00 Uhr an Wochentagen (ohne Wochenende und Feiertage)

  • Ja, Sie benötigen einen kostenpflichtigen Azure-Supportplan, um direkten technischen Support zu erhalten. Weitere Informationen zu den vorhandenen Supportplänen finden Sie auf der Seite mit den Azure-Supportplänen.

  • In unseren Azure-Foren haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Bei diesen Foren handelt es sich um eine Onlineressource, in der Sie mit anderen Azure-Kunden und Experten in Kontakt treten können, um Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen oder nach Lösungen zu suchen. Es sind zwei Foren verfügbar: MSDN und Stack Overflow. Bei MSDN handelt es sich um eine Microsoft-Onlineressource; Stack Overflow ist nicht mit Microsoft verbunden.

    • Technische Supportvorteile können auch dann verfügbar sein, wenn Sie nicht über einen Supportplan verfügen. Wenn Sie Mitglied bestimmter Programme wie MPN, MSDN oder BizSpark sind, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eingeschränkte Azure-Supportvorteile aus diesen Programmen. Ihre Supportoptionen und -vorteile sind in Ihrem Servicevertrag beschrieben.
    • Im Rahmen Ihres Azure-Abonnements ist kostenloser Zugang zu Support bei der Abonnementverwaltung enthalten (z. B. Abrechnung, Kontingentanpassung, Kontenübertragung). Übermitteln Sie Ihre Anfrage über das Azure-Portal. Um Sie bei der Problembehandlung zu unterstützen, beinhalten Microsoft Azure-Abonnements darüber hinaus Zugang zum Azure-Statusdashboard und zu den Azure-Foren.
  • Im Rahmen Ihres Microsoft Azure-Abonnements ist kostenloser Zugang zu Support bei der Abonnementverwaltung enthalten (z. B. Abrechnung, Kontingentanpassung, Kontenübertragung). Übermitteln Sie Ihre Anfragen über das Azure-Portal. Um Sie bei der Problembehandlung zu unterstützen, beinhalten Microsoft Azure-Abonnements darüber hinaus Zugang zum Azure-Statusdashboard und zu den Azure-Foren.

  • Wir haben unsere Azure-Support-Pläne so gestaltet, dass sie verschiedene Geschäftsanforderungen erfüllen. Kostenpflichtige Supportpläne bieten rund um die Uhr Zugang zu technischem Support für zu behebende Probleme. Supportpläne höherer Ebenen bieten kürzere anfängliche Reaktionszeiten sowie Zugang zu Beratungs- und Überprüfungsdiensten zur Optimierung der Konfiguration sowie weitere Vorteile. Weitere Informationen zu den vorhandenen Supportplänen finden Sie auf der Seite mit den Azure-Supportplänen.

    Azure Stack wird durch die Supportpläne Standard, Pro Direct und Premier abgedeckt.

  • Bei zu behebenden Problemen handelt es sich um technische Probleme, die bei der Nutzung von Azure-Diensten auftreten. Dieser Problemlösungssupport bezieht sich auf jegliche Supportaktivitäten für eine Technologie, die nicht wie erwartet funktioniert, sodass das Eingreifen einer Supportorganisation erforderlich ist, um die ordnungsgemäße Funktionsweise wiederherzustellen.

  • Mit Professional Direct (ProDirect) Advisory-Support erhalten Kunden Unterstützung durch den Azure-Support basierend auf (1) öffentlicher Verfügbarkeit, Dokumentation von bewährten Methoden im Zusammenhang mit Microsoft Azure und (2) Informationen aus den Azure-Foren.  ProDirect-Berater unterstützen Kunden basierend auf ihrem Zugang zu Microsoft-Dokumentation sowie zu den Microsoft Azure-Supportmitarbeitern und zur Microsoft Azure-Produktgruppe.  Auf bewährten Methoden basierende Unterstützung kann z. B. Folgendes umfassen:

    • Bereitstellungen und Migrationen planen
    • Hybrid Cloud-Lösungen planen
    • Leistung verbessern
    • Zuverlässigkeit und Wiederherstellbarkeit verbessern
    • Sicherheit verbessern

    ProDirect bietet im Vergleich zu Premier Advisory Support jedoch einen eingeschränkten Leistungsumfang.  ProDirect-Berater bieten keine detaillierten Beratungsleistungen zu kundenspezifischen Fragen, wie etwa zur Prüfung von Design, Architektur oder Code, zur Optimierung von Anwendungen oder Konfigurationen (z. B. Leistungsoptimierung) oder zur Überprüfung von Spezifikationen.  ProDirect bietet keine Vor-Ort-Supportleistungen und keine Implementierungsaktivitäten, wie z. B. eine Codierung oder Konfiguration für die kundenspezifische Entwicklung oder Bereitstellung auf Microsoft Azure.

  • Um Feedback zu erhalten und um eine Auswertung durchführen zu können, bietet Microsoft möglicherweise Zugang zu Vorschau-, Beta- und anderen Vorabversionsfeatures, Diensten, Softwareanwendungen oder Regionen in Azure. Features, die als Vorschau verfügbar sind, sind im Azure-Portal entsprechend gekennzeichnet. Darüber hinaus sind diese Features, Dienste oder Regionen auf der Vorschauseite oder im Vorschauabschnitt des Azure-Portals aufgeführt.

    Es sind diverse Vorschaudienste und -features für Microsoft Azure verfügbar, die sich im Wesentlichen im Hinblick auf die Dienstverfügbarkeit und den Programmzugriff unterscheiden:

    • Öffentliche Vorschau: Diese Dienste werden Microsoft Azure-Abonnenten über das Azure-Portal zur Verfügung gestellt und ermöglichen das Testen zukünftiger Dienste und Features, um sich einen ersten Überblick über diese Neuerungen zu verschaffen.
    • Private Vorschau: Diese Dienste werden lediglich für eine kleinere Gruppe von Kunden zur Verfügung gestellt, die in direktem Kontakt mit den Azure-Expertenteams stehen. Ziel dieser Vorschaudienste ist, während der Entwicklungsphase eines Diensts direktes und konstantes Feedback zu erhalten.
    • Eingeschränkte Vorschau: Dieses Vorschauprogramm ist für eine feste und beschränkte Anzahl von Kunden verfügbar. Sobald die maximale Anzahl erreicht ist, werden keine weiteren Benutzer in das Programm aufgenommen.

    Wenn Microsoft Ihnen vorab Zugang zu Azure-Vorschaudiensten und -features bietet, gelten für diese Dienste und Features eingeschränkte oder abweichende Nutzungsbedingungen. Diese sind in Ihrem Servicevertrag und in den ergänzenden Bestimmungen für die Vorschau festgelegt. Vorschaudienste und -features werden in der vorliegenden Form, mit allen Fehlern und je nach Verfügbarkeit bereitgestellt und sind von den SLAs und der eingeschränkten Garantie ausgenommen, die von Microsoft für Azure-Dienste mit allgemeiner Verfügbarkeit bereitgestellt werden. Vorschauversionen werden unter der Bedingung zur Verfügung gestellt, dass Sie den Nutzungsbedingungen zustimmen. Hierbei handelt es sich um eine Ergänzung zu Ihrem Vertrag, in dem die Verwendung von Microsoft Azure geregelt ist.

  • Support für Vorschaudienste und -features wird ausschließlich für die öffentliche Vorschau (siehe FAQ oben) bereitgestellt. Wenn Sie Fragen zu Betadiensten bzw. zu Diensten haben, die sich nicht in der öffentlichen Vorschau befinden, erhalten Sie in unseren Foren oder über andere Kanäle Unterstützung. Azure-Supportpläne decken keine Dienste ab, die sich nicht in der öffentlichen Vorschau befinden.

    Die kostenpflichtigen Azure-Supportpläne bieten im Allgemeinen technischen Support für Dienste und Features in der öffentlichen Vorschau. Für die Supportleistungen, die für Dienste und Features in der öffentlichen Vorschau bereitgestellt werden, gelten einige Ausnahmen. Eine Liste der nicht durch Ihren Supportplan abgedeckten Dienste und Features finden Sie hier. Dienste und Features, die im Rahmen der privaten oder eingeschränkten Vorschau bereitgestellt werden, sind nicht durch die Azure-Supportpläne abgedeckt. Für diese Dienste und Features ist möglicherweise auch keine Unterstützung in den Azure-Foren verfügbar.

    Technischer Support für Dienste oder Features in der öffentlichen Vorschau ist auf Problemlösungsszenarien beschränkt und nur in englischer Sprache verfügbar. Diese Supportleistungen sind (abhängig von Ihrem Supportplan) für die Schweregrade A und B um die Uhr verfügbar.

  • Für den Zugang zu technischem Support für Azure ist ein kostenpflichtiger Supportplan erforderlich. Bei einigen Microsoft-Programmen erhalten Sie jedoch über Supportvorteile selbst dann Zugang zu technischem Support für Azure, wenn Sie nicht über einen kostenpflichtigen Supportplan verfügen. Die folgenden Programme beinhalten Azure-Supportvorteile:

    Bei jedem dieser Programme profitieren Sie von unterschiedlichen Supportvorteilen – von den Reaktionszeiten bis hin zur Anzahl von Anfragen, die Sie senden können. Über die oben stehenden Links erhalten Sie weitere Informationen zu den Einzelheiten der einzelnen Programme.

    Bei einigen Programmen (z. B. MSDN und BizSpark Plus) erhalten Sie neben technischem Support weitere Microsoft Azure-Vorteile. Dazu zählen beispielsweise monatliche Gutschriften, kostenlose Dienste und reduzierte Nutzungsgebühren. Weitere Informationen finden Sie in den Einzelheiten zu diesen Programmen.

Verwenden des Azure-Supports

  • Senden Sie ganz einfach eine Supportanfrage über das Azure-Portal, um problemlos Zugang zu Azure-Support zu erhalten. Diese Methode bietet die schnellste Möglichkeit, um mit einem Supporttechniker in Kontakt zu treten, der Sie bei der Problembehandlung unterstützt. Zugang zu Abonnementverwaltung und Abrechnungssupport ist in Ihrem Microsoft Azure-Abonnement enthalten. Technischer Support wird über einen Azure-Supportplan bereitgestellt.

  • Wenn Sie Supportanfragen online übermitteln, können wir Sie schnellstmöglich sowie äußerst effektiv und effizient mit unserem Fachwissen bei der Problembehandlung unterstützen. Aufgrund der detaillierten Art der Anfragen ist es deutlich einfacher, relevante Informationen online bereitzustellen, als diese am Telefon vorzulesen. Dieses Modell beinhaltet zudem keine unproduktiven Wartezeiten, sondern stattdessen einen intuitiven Onlineprozess. Daher werden Kundenprobleme schneller an den Techniker mit der höchsten Qualifikation weitergeleitet.

  • Wenn Sie sich per Telefon an den Microsoft Azure-Support wenden, wird Ihre Anfrage dadurch nicht schneller bearbeitet. Vielmehr können Supportanfragen deutlich besser und schneller bearbeitet werden, wenn diese über das Azure-Portal übermittelt werden. Wenn Sie Ihre Anfrage nicht online übermitteln können, finden Sie in der Liste unserer regionalen Global Customer Service Center eine lokale Rufnummer.

  • Die einfachste und schnellste Möglichkeit, eine Supportanfrage zu übermitteln, bietet das Azure-Portal. Wählen Sie dazu in der Menüleiste die Option „Support“, oder öffnen Sie den Hub „Hilfe und Support“. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen einer Azure-Supportanfrage.

  • Für den Zugang zu technischem Support für Azure ist ein kostenpflichtiger Supportplan erforderlich. Bei einigen Microsoft-Programmen erhalten Sie jedoch über Supportvorteile selbst dann Zugang zu technischem Support für Azure, wenn Sie nicht über einen kostenpflichtigen Supportplan verfügen. Wenn Sie über diese Vorteile verfügen, wählen Sie auf der Seite zur Übermittlung von Supportanfragen im Azure-Portal im Schritt „Supportplan“ die Option „Zusätzliche Optionen“, und geben Sie Ihre Zugriffs-ID und Ihre Vertrags-ID ein.

    Wenn Sie Ihre technischen Supportvorteile noch nicht aktiviert haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um diese Aufgabe auszuführen (abhängig davon, ob Sie im Rahmen Ihres Programms Supportvorteile erhalten). Um von Ihren Azure-Supportvorteilen zu profitieren, benötigen Sie Ihre Zugriffs-ID und Ihre Vertrags-ID.

    MSDN/BizSpark: Melden Sie sich beim MSDN-Verwaltungsportal an, und klicken Sie auf den Link zum technischen Support im unteren Bereich der Seite, um Ihren Supportvorteil zu aktivieren. Die unten gezeigte Option wird nur angezeigt, wenn Sie berechtigt sind, technische Supportvorteile zu erhalten.

    MPN/SCS: Wenden Sie sich an Ihr regionales MPN-Supportcenter (https://partner.microsoft.com/en-US/support). Melden Sie sich auf dieser Seite bei Ihrem MPN-Konto an, und kontaktieren Sie den Support.

    Support für Probleme bei der Abrechnungs- und Abonnementverwaltung ist ohne zusätzliche Gebühren in Ihrem Microsoft Azure-Abonnement enthalten. Folglich müssen Sie Ihre technischen Supportvorteile nicht nutzen, um Microsoft-Support für Probleme im Zusammenhang mit der Abrechnung oder Ihrem Abonnement zu erhalten.

  • Wenn Sie sich nicht beim Azure-Portal anmelden können, erhalten Sie unter https://aka.ms/AzurePortalHelp Unterstützung.

  • Sie können über das Azure-Portal selbst dann eine Supportanfrage der Abonnementverwaltung eröffnen, wenn Ihr Abonnement noch nicht erstellt wurde.

  • Der Kontoadministrator, Dienstadministrator oder Co-Administrator des Abonnements kann Supportanfragen übermitteln. Darüber hinaus können Benutzer mit Schreibberechtigungen (Besitzer/Mitwirkender) für ein Abonnement Supportanfragen im Zusammenhang mit dem jeweiligen Abonnement übermitteln und verwalten.

  • Erfahren Sie mehr über die Erstellung einer benutzerdefinierten Rolle „Mitwirkender bei Supportanfragen“ auf der Abonnementebene, und weisen Sie die Rolle allen Benutzern zu, die für dieses Abonnement eine Supportanfrage eröffnen möchten.

  • Sie können auf zwei Arten Support von Azure erhalten:

    • Als Kontoadministrator des Abonnements Ihres Kunden können Sie einen Azure-Supportplan für das Konto erwerben. Sämtliche Abonnements, deren Besitzer Sie im Rahmen eines Kontos sind, sind durch denselben Supportplan abgedeckt. Darüber hinaus können Sie Ihre Partnervorteile (z. B. Signature Cloud Support oder MPN Support) nutzen, um eine Supportanfrage zu übermitteln, ohne zu diesem Zweck einen dedizierten Azure-Supportplan erwerben zu müssen.
    • Sie erhalten über das Konto Ihres Kunden Zugang zu Support. Dazu müssen Partner über Administrator- oder Besitzerrechte für das Abonnement des Kunden verfügen. Das Abonnement des Kunden muss zudem über einen Supportplan verfügen. Alternativ kann der Partner seine Azure-Supportvorteile nutzen (z. B. Signature Cloud Support oder MPN Support), um eine Supportanfrage zu übermitteln, ohne einen dedizierten Azure-Supportplan erwerben zu müssen.
  • Die anfängliche Antwortzeit entspricht dem Zeitraum vom Übermitteln der Supportanfrage bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie von einem Microsoft-Supporttechniker kontaktiert werden und dieser mit der Bearbeitung Ihrer Supportanfrage beginnt. Diese Antwortzeit variiert abhängig vom Supportplan und den Auswirkungen des Problems auf das Unternehmen (Schweregrad).

  • Microsoft ist bestrebt, Sie schnellstmöglich bei der Problembehandlung zu unterstützen. In manchen Fällen bedeutet dies, dass wir uns zunächst darauf konzentrieren, zunächst die Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und Ihre Geschäftsabläufe zu reduzieren, bevor wir uns einer vollständigen Problemlösung widmen. Aus diesem Grund ist keine direkte SLA für die Bearbeitung von Supportanfragen verfügbar, sondern wir sichern eine anfängliche Antwortzeit zu und konzentrieren uns darauf, die Auswirkungen des jeweiligen Problems weitgehend zu minimieren. Die Dauer für die Problembehebung und Bearbeitung von Supportanfragen variiert enorm je nach der Art des Problems. Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

  • Microsoft bietet Kunden die Möglichkeit, Technologien anderer Anbieter (u. a. Linux, Oracle, SAP und IBM) auf der Microsoft Azure-Plattform auszuführen. Sämtliche Kunden mit Szenarien, die durch einen Supportplan abgedeckt sind, werden bei der Isolierung des Problems zwischen dem Microsoft Azure-Dienst und der benutzerdefinierten Kundenanwendung unterstützt.

    Umfassender technischer Support wird geleistet, wenn festgestellt wird, dass das Problem durch einen Dienst oder die Plattform von Microsoft Azure verursacht wurde. In allen anderen Szenarien wird wirtschaftlich angemessener Support geleistet. Falls keine angemessene Lösung für Ihr Problem gefunden wird, werden Sie möglicherweise an andere Supportkanäle verwiesen, die für Drittanbietersoftware verfügbar sind.

  • Während eines SIE-Vorfalls (Dienstausfall) wird das Azure-Statusdashboard in kurzen Intervallen und rechtzeitig aktualisiert. Dies ist die beste Möglichkeit, die neuesten Informationen zu erhalten. Sie können weiterhin Supportanfragen übermitteln, und Microsoft ermittelt gemeinsam mit Ihnen, ob das Problem mit einem aktuellen SIE-Vorfall in Zusammenhang steht.

  • Wenn Sie einen Fall für den technischen Support für Azure erstellt haben und eine Fehlerursachenanalyse (RCA) benötigen, können Sie diese für alle Azure-Supportpläne einschließlich Premier anfordern.

Kaufoptionen und Abrechnung

  • Azure-Supportpläne können entweder online oder über ein Enterprise Agreement erworben werden. Die Developer-, Standard- oder Professional Direct-Supportpläne sind online auf der Seite mit den Azure-Supportplänen verfügbar. Um einen Supportplan erwerben zu können, müssen Sie der Microsoft Azure-Kontobesitzer sein.

    Falls Sie Microsoft Azure über ein Enterprise Agreement erwerben, können Sie auch Ihren Large Account Reseller (LAR) kontaktieren, um Ihrem Enterprise Agreement einen Standard- oder Professional Direct-Supportplan hinzuzufügen. Developer Support kann nicht über ein Enterprise Agreement erworben werden.

  • Die pauschalen, monatlichen Kosten für Azure-Support gelten für ein Konto, ungeachtet der Anzahl von Abonnements oder Benutzern, die dem Konto zugewiesen sind.

    Für alle Abonnements eines Kontos gilt derselbe Supportplan, und alle Benutzer mit Administrator-/Besitzerzugriff auf die Abonnements des Kontos mit einem Supportplan sind berechtigt, Support für die Abonnements zu erhalten, auf die sie zugreifen können.

    Sie können über das Kontoportal auf Microsoft Azure-Konten zugreifen. In diesem Portal wird die Liste der Abonnements angezeigt, die einem Konto zugewiesen sind und für die Support verfügbar ist.

  • Sie können ein Upgrade für den Tarif eines Supportplans durchführen, indem Sie eine Supportanfrage vom Typ „Abonnementverwaltung“ übermitteln. Microsoft verzichtet auf die verbleibenden Zahlungen für Ihren ursprünglichen Azure-Supportplan und berechnet für die verbleibenden Monate Ihrer anfänglichen Verpflichtung den Support der höheren Ebene.

  • Wenn Sie einen Azure-Supportplan online erwerben, werden Ihnen umgehend die Kosten für den ersten Monat in Rechnung gestellt. Der monatliche Betrag wird am ersten Tag jedes darauf folgenden Abrechnungszyklus in Rechnung gestellt. Bei Erwerb über ein Enterprise Agreement gilt der Abrechnungszyklus der Vereinbarung.

  • Am Ende der 6-monatigen Laufzeit werden die Pläne automatisch um weitere 6 Monate und unter Verwendung derselben Zahlungsmethode verlängert. Als Kontoinhaber können Sie die Funktion für die automatische Verlängerung über das Kontoportal deaktivieren.

    Falls Sie keine automatische Verlängerung wünschen, melden Sie sich beim Kontoportal an, wählen Sie den jeweiligen Supportplan aus, klicken Sie auf „Verlängerungsdetails ändern“, und deaktivieren Sie die standardmäßig ausgewählte Option für die automatische Verlängerung.

  • Abonnements werden über das Kontoportal unter „Abonnements“ gekündigt. Wählen Sie das Abonnement aus, das Sie kündigen möchten, und wählen Sie „Abonnement kündigen“.

    Weitere Informationen finden Sie hier: https://docs.microsoft.com/de-de/azure/billing-how-to-cancel-azure-subscription

    Beachten Sie, dass der Azure-Support für die Dauer der Abonnementlaufzeit in Anspruch genommen werden muss. Im Falle einer Kündigung erfolgt keine anteilsmäßige Erstattung.

Support für Kunden mit Enterprise Agreement (EA)

  • Kunden mit Enterprise Agreement (EA) können technischen Support der Kategorien Azure Standard, ProDirect und Premier über ihren Handelspartner erwerben. Developer Support kann nicht über ein Enterprise Agreement erworben werden.

  • Kunden mit Enterprise Agreement können ein Upgrade erwerben, um vom Standard- zum Professional Direct-Supportplan zu wechseln (falls verfügbar). Um das Upgrade zu erwerben, wenden Sie sich an Ihren Large Account Reseller (LAR).

  • Ja, für jede EA-Registrierung ist ein separater Supportplan erforderlich. Wenn Sie über einen Azure-Supportplan und mehrere EA-Registrierungen verfügen, gilt der Support lediglich für die Registrierung, mit welcher der Supportplan verknüpft ist. Hinweis: Wenn Sie im Rahmen einer einzelnen EA-Registrierung mit Supportplan über mehrere Azure-Abonnements verfügen, erhalten alle diese Abonnements Zugang zu technischem Support.

  • Falls Sie bereits im Rahmen eines EA einen Supportplan bestellt haben und der Auftrag gegenwärtig bearbeitet wird, können Sie vorübergehend technischen Support erhalten. Übermitteln Sie zu diesem Zweck im Microsoft Azure-Portal eine Supportanfrage vom Typ „Abonnementverwaltung“, und geben Sie den bestellten Plan („Standard“ oder „Professional Direct“) sowie eine Beschreibung des Problems an. Ein Supporttechniker wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Azure-Support für Premier

  • Wenn Sie einen Supportfall erstellen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Premier-Vertrag in der Dropdownliste „Supportplan“ angezeigt wird. Dies wird durch die folgenden Optionen ermöglicht:

    Zuordnung durch Microsoft: In den meisten Fällen hat Ihr Microsoft Premier-Team Ihre Azure-Abonnements bereits Ihrem Premier-Vertrag zugeordnet, sodass dieser beim Erstellen eines Supportfalls im Azure-Portal angezeigt wird.

    Übereinstimmende Konten: Wenn Sie sich mit dem gleichen Microsoft-Kontobenutzer bzw. der gleichen E-Mail-Adresse (z.B. outlook.com, live.com, Hotmail.com) beim Azure-Portal anmelden, den bzw. die Sie für den Zugriff auf das Microsoft Premier-Onlineportal (premier.microsoft.com) verwenden, wird Ihr Premier-Vertrag automatisch im Azure-Portal angezeigt.

    Manuelle Eingabe: Sie können Ihren Premier-Vertrag mit Ihrem Azure-Konto verknüpfen, indem Sie Ihre ID für den Premier-Zugriff und Ihre Vertrags-ID im Azure-Portal eingeben. Wählen Sie dafür im Azure-Portal das Menü „Hilfe + Support“, und wählen Sie dann im Menü auf der linken Seite die Option „Mit Supportvertrag verknüpfen“. Diese Schritte müssen einmalig ausgeführt werden, und Ihre Premier-Vertragsinformationen werden mit Ihrem Azure-Konto gespeichert. So kann aus allen Abonnements darauf zugegriffen, für die Sie über Besitzer-/Administratorrechte verfügen. Wenden Sie sich an Ihren Technical Account Manager (TAM), wenn Sie nicht über eine Zugriffs-ID und eine Vertrags-ID verfügen.

    Premier-Kunden können Supportanfragen weiterhin über das Microsoft Premier Online-Portal oder telefonisch übermitteln, wenn sie dies bevorzugen. Die Nutzung des Azure-Portals bietet allerdings einige wichtige Vorteile, wie z.B. die folgenden:

    • Automatische Erfassung notwendiger Daten (Konto, Abonnement-ID usw.) sowie Ausführung von Diagnosen
    • Schnellere Lösung dank automatisch erfasster Daten
    • Möglichkeit, Fälle mit Schweregrad A/1 online zu erstellen
    • Bereitstellung von kontextbezogener Hilfe zu Ihrem Problem
  • Wenden Sie sich an Ihren Microsoft-Kundenbetreuer, um Premier Support zu erwerben. Wenn Sie unsicher sind, an wen Sie sich wenden sollen, nutzen Sie das Premier-Kontaktformular, um eine Anfrage zu übermitteln.

  • Wenden Sie sich an Ihren Technical Account Manager (TAM), um Optionen zur besten Nutzung der vorhandenen Premier Support-Vereinbarung zu besprechen oder den Umfang Ihrer Premier-Vereinbarung besser an Ihre Azure-Anforderungen anzupassen. Der Name und die Kontaktinformationen Ihres TAM sind im Microsoft Premier Online-Portal aufgeführt.

  • Premier Azure Rapid Response ist ein Add-On für Premier Support, das erstklassige Features für Unternehmen bietet, die geschäftskritische Workloads in Microsoft Azure ausführen. Mit dem Azure Rapid Response-Add-On erhalten Sie Unterstützung von Supporttechnikern, die Ihre Infrastruktur- und Anwendungsumgebung kennen, Zugang zu Preventative-Diensten und -Prüfungen, um die Skalierbarkeit zu verbessern und unnötige Ausfallzeiten zu vermeiden, sowie eine anfängliche Reaktionszeit von maximal 15 Minuten für Ihre Azure-Supportanfragen rund um die Uhr.

    Premier Rapid Response ist gegenwärtig nur in englischer Sprache verfügbar.

  • Ja, Partner mit PSfP-Verträgen (Premier Support for Partners) können ihre Vorteile für die Inanspruchnahme von Azure-Support für ihre internen Anforderungen sowie zur Unterstützung ihrer Kunden nutzen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Partner über Administrator-/Besitzerzugriff für das Azure-Abonnement des Kunden verfügt. Informationen zum Übermitteln von Supportanfragen im Rahmen Ihres Premier-Vertrags finden Sie in den häufig gestellten Fragen.

  • In der Cloud Service Dependency Map (CSDM) sind wichtige Systemabhängigkeiten (upstream und downstream) dokumentiert, die sich auf Ihre Clouddienste auswirken könnten. Anhand dieser Informationen können Ihre IT-Mitarbeiter potenzielle Probleme erkennen, bevor diese auftreten, bzw. Probleme schneller behandeln und lösen.

Azure-Support für Partner

  • Ja, wenn Sie zur Inanspruchnahme dieser Vorteile berechtigt sind und Ihren Supportzugang im Portal für Visual Studio-Abonnements aktiviert haben. Für den Zugang zu technischem Support für Azure ist ein kostenpflichtiger Supportplan erforderlich. Bei einigen Microsoft-Programmen erhalten Sie jedoch über Supportvorteile selbst dann Zugang zu technischem Support für Azure, wenn Sie nicht über einen kostenpflichtigen Supportplan verfügen. Wenn Sie über diese Vorteile verfügen, wählen Sie auf der Seite zur Übermittlung von Supportanfragen im Azure-Portal im Schritt „Supportplan“ die Option „Zusätzliche Optionen“, und geben Sie Ihre Zugriffs-ID und Ihre Vertrags-ID ein.

  • Ja, wenn Sie für die Inanspruchnahme dieser Vorteile berechtigt sind. Im MPN-Portal finden Sie Einzelheiten zu Ihren Supportvorteilen. Wenn Sie über diese Vorteile verfügen, senden Sie eine Supportanfrage über das Azure-Portal. Wählen Sie anschließend im Schritt „Supportplan“ die Option „Zusätzliche Optionen“, und geben Sie Ihre Zugriffs-ID und Ihre Vertrags-ID ein.

  • Ja. MPN-Partner können dieselben MPN-Vorteile nutzen, die ihnen für andere Microsoft-Produkte zur Verfügung stehen, um technischen Support für Azure zu erhalten. Um eine neue Supportanfrage über das Azure-Portal zu übermitteln, wählen Sie in Schritt 4 der Supportanfrage „Zusätzliche Supportoptionen“, und geben Sie Ihre Zugriffs-ID und Ihre Vertrags-ID ein, um fortzufahren.