Aus- und Weiterbildung und ausführliche Anleitungen unterstützt von Mixed Reality

Ermöglichen Sie Ihrem Team und Ihren Mitarbeitern das schnellere Erlernen neuer Prozesse und Materialien mit weniger Fehlern, indem Sie ihnen dauerhafte holografische Anweisungen für präzise zugeordnete Standorte an ihrem Arbeitsplatz bereitstellen. Verbessern Sie das Verständnis Ihrer Mitarbeiter durch HoloLens-Geräte, mit denen sie ohne Ablenkung oder Eingriffe lernen können. Und mit Azure Spatial Anchors können Sie sogar Richtungen für die wichtigsten Objekte in den Prozeduren angeben und nach einer Weile zu diesen Inhalten zurückkehren.

Training and procedural guidance powered by mixed realityHelp people get up to speed faster with step-by-step digital guidance that you can lock to important objects in workspaces or classrooms.Azure Active DirectoryAzure Spatial AnchorsCosmos DBMedia ServicestrustAzure App ServiceMicrosoftHoloLensClientVideo Indexer

Der Benutzer, der die Schulungssitzung erstellt, authentifiziert sich mit seinen Azure Active Directory-Anmeldeinformationen (AD) von HoloLens.

Die Clientanwendung stellt eine Verbindung mit ihrem eigenen Webdienst her, um eine Schulungssitzung zu erstellen. Die Metadaten zu dieser Schulungssitzung werden in Azure Cosmos DB gespeichert.

Der Benutzer scannt die Umgebung und platziert einen ersten Anker für den ersten Schritt der Prozedur. Azure Spatial Anchors überprüft über Azure AD, ob der Benutzer über ausreichende Berechtigungen für das Erstellen von Ankern verfügt, und speichert den Anker anschließend.

Der Benutzer zeichnet ein Video der Vorgehensweise in HoloLens auf und lädt es in Azure hoch.

Das Video wird von Media Services codiert und für die bedarfsgesteuerte Wiedergabe vorbereitet. Außerdem erfolgt eine Verarbeitung mit Video Indexer, damit die Inhalte besser durchsucht werden können. Video Indexer speichert die Metadaten in Azure Cosmos DB.

Die App speichert die Anker-ID für diesen ersten Schritt zusammen mit einem Link zum Video im Webdienst.

Der Benutzer fährt dann noch in derselben Sitzung mit Schritt 2 fort und platziert dort einen weiteren Anker. Er zeichnet erneut ein Video der Vorgehensweise auf und speichert die resultierende Anker-ID und den Videolink im Webdienst. Diese Vorgehensweise wird so oft wiederholt, bis alle Schritte der Prozedur ausgeführt wurden. Während der Benutzer die einzelnen Schritte abhandelt, sind die vorherigen Anker mit ihrer zugehörigen Schrittnummer weiterhin sichtbar.

Ein Trainee kann einfach die Schulungssitzung auswählen und erhält daraufhin die Anker-IDs und Links zu den Videos, die zu dieser Prozedur gehören.

Der Trainee scannt den Raum, um Anker zu finden, die den tatsächlichen Standort des jeweiligen Schritts angeben. Wird ein solcher gefunden, werden alle Anker abgerufen und in der App angezeigt.

Der Trainee kann die Schritte des Experten, der die Prozedur aufgezeichnet hat, genau nachvollziehen und sich holografische Videos der einzelnen Schritte am richtigen Ort im Lab ansehen.

  1. 1 Der Benutzer, der die Schulungssitzung erstellt, authentifiziert sich mit seinen Azure Active Directory-Anmeldeinformationen (AD) von HoloLens.
  2. 2 Die Clientanwendung stellt eine Verbindung mit ihrem eigenen Webdienst her, um eine Schulungssitzung zu erstellen. Die Metadaten zu dieser Schulungssitzung werden in Azure Cosmos DB gespeichert.
  3. 3 Der Benutzer scannt die Umgebung und platziert einen ersten Anker für den ersten Schritt der Prozedur. Azure Spatial Anchors überprüft über Azure AD, ob der Benutzer über ausreichende Berechtigungen für das Erstellen von Ankern verfügt, und speichert den Anker anschließend.
  4. 4 Der Benutzer zeichnet ein Video der Vorgehensweise in HoloLens auf und lädt es in Azure hoch.
  5. 5 Das Video wird von Media Services codiert und für die bedarfsgesteuerte Wiedergabe vorbereitet. Außerdem erfolgt eine Verarbeitung mit Video Indexer, damit die Inhalte besser durchsucht werden können. Video Indexer speichert die Metadaten in Azure Cosmos DB.
  1. 6 Die App speichert die Anker-ID für diesen ersten Schritt zusammen mit einem Link zum Video im Webdienst.
  2. 7 Der Benutzer fährt dann noch in derselben Sitzung mit Schritt 2 fort und platziert dort einen weiteren Anker. Er zeichnet erneut ein Video der Vorgehensweise auf und speichert die resultierende Anker-ID und den Videolink im Webdienst. Diese Vorgehensweise wird so oft wiederholt, bis alle Schritte der Prozedur ausgeführt wurden. Während der Benutzer die einzelnen Schritte abhandelt, sind die vorherigen Anker mit ihrer zugehörigen Schrittnummer weiterhin sichtbar.
  3. 8 Ein Trainee kann einfach die Schulungssitzung auswählen und erhält daraufhin die Anker-IDs und Links zu den Videos, die zu dieser Prozedur gehören.
  4. 9 Der Trainee scannt den Raum, um Anker zu finden, die den tatsächlichen Standort des jeweiligen Schritts angeben. Wird ein solcher gefunden, werden alle Anker abgerufen und in der App angezeigt.
  5. 10 Der Trainee kann die Schritte des Experten, der die Prozedur aufgezeichnet hat, genau nachvollziehen und sich holografische Videos der einzelnen Schritte am richtigen Ort im Lab ansehen.

Implementierungsleitfaden

Produkte/Beschreibung Dokumentation

Spatial Anchors

Mixed Reality-Erfahrungen für mehrere Benutzer mit räumlichem Bezug erstellen

Azure Active Directory

Lokale Verzeichnisse synchronisieren und das einmalige Anmelden aktivieren

Azure Cosmos DB

Global verteilte Datenbank mit Unterstützung mehrerer Datenmodelle in jeder Größenordnung

App Service

Leistungsstarke Cloud-Apps für Web- und Mobilgeräte schnell erstellen

Media Services

Audio- und Videoinhalte nach Maß verschlüsseln, speichern und streamen

Videoindizierung

Die Auffindbarkeit und den Zugriff auf Ihre Medieninhalte verbessern