Navigation überspringen

Vorhersage des Füllstands von Öl- und Gastanks

Heute wenden die meisten Versorgungsunternehmen bei Problemen mit Tankfüllständen reaktive Verfahren an. Dies führt häufig zum Überlaufen von Tanks sowie zu unvorhergesehenen Ausfällen, hohen Sanierungskosten, Vorschriftsverletzungen, teuren Reparaturen und hohen Strafgebühren. Durch eine Vorhersage des Tankfüllstands lassen sich diese und andere Probleme beheben und vermindern.

Vorhersagen lassen sich mithilfe von Echtzeit- und Verlaufsdaten erstellen, die von Sensoren, Messgeräten und Datensätzen stammen. Profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Verhindern Sie das Überlaufen von Tanks und unvorhergesehene Ausfälle.
  • Entdecken Sie Hardwarefehlfunktionen oder -ausfälle.
  • Planen Sie Wartungszyklen, Stilllegungen und Logistik.
  • Optimieren Sie den Betrieb und die Effizienz der Anlage.
  • Entdecken Sie Lechs und Stoßwellen in der Pipeline.
  • Reduzieren Sie Kosten, Strafgebühren und Ausfallzeiten.

Der Vorhersageprozess für Tankfüllstände beginnt am Quellenzufluss. Öl wird mit Messgeräten gemessen, sobald es in der Anlage ankommt und in die Tanks weitergeleitet wird. Die Füllstände werden während des Raffinierungsprozesses in den Tanks überwacht und aufgezeichnet. Danach werden die Auslassmengen für Öl, Gas und Wasser mithilfe von Sensoren, Messgeräten und Datensätzen aufgezeichnet. Anhand der Daten aus der Anlage werden dann Vorhersagen erstellt. Dies kann z.B. alle 15 Minuten erfolgen.

Die Cortana Intelligence Suite lässt sich an die verschiedenen Anforderungen von Anlagen und Unternehmen anpassen.

Vorhersage des Füllstands von Öl- und GastanksHeute wenden die meisten Versorgungsunternehmen bei Problemen mit Tankfüllständen reaktive Verfahren an. Dies führt häufig zum Überlaufen von Tanks sowie zu unvorhergesehenen Ausfällen, hohen Sanierungskosten, Vorschriftsverletzungen, teuren Reparaturen und hohen Strafgebühren. Durch eine Vorhersage des Tankfüllstands lassen sich diese und andere Probleme beheben und vermindern.

Haftungsausschluss

©2017 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Alle Informationen werden im vorliegenden Zustand bereitgestellt und können sich ohne Vorankündigung ändern. Microsoft leistet weder ausdrücklich noch stillschweigend Gewähr hinsichtlich der hier zur Verfügung gestellten Informationen. Zur Erstellung der Lösung wurden Drittanbieterdaten verwendet. Sie sind dafür verantwortlich, die Rechte Dritter zu berücksichtigen. Hierzu zählen u.a. das Beschaffen relevanter Lizenzen, die zur Erstellung ähnlicher Datensätze benötigt werden, und das Erfüllen der jeweiligen Lizenzbedingungen.

Vorhersage des Füllstands von Öl- und GastanksHeute wenden die meisten Versorgungsunternehmen bei Problemen mit Tankfüllständen reaktive Verfahren an. Dies führt häufig zum Überlaufen von Tanks sowie zu unvorhergesehenen Ausfällen, hohen Sanierungskosten, Vorschriftsverletzungen, teuren Reparaturen und hohen Strafgebühren. Durch eine Vorhersage des Tankfüllstands lassen sich diese und andere Probleme beheben und vermindern.

Zugehörige Lösungsarchitekturen

Optimierung der StromversorgungIn einem Stromnetz interagieren Stromverbraucher mit Komponenten verschiedener Art, die Strom liefern, damit handeln und ihn speichern. Mit Schaltanlagen, Batterien, Windparks, Solaranlagen, Mikroturbinen und Nachfragegeboten können die Verbraucher ihren jeweiligen Bedarf erfüllen und die Kosten der Energiezusicherung niedrig halten. Zu diesem Zweck muss der Netzbetreiber bestimmen, wie viel Strom die einzelnen Ressourcen im Verlauf eines Zeitraums zusichern müssen. Hierbei sind die Preise für die Beschaffung von Ressourcen verschiedener Art sowie ihre Kapazitäten und physischen Eigenschaften zu beachten.

Optimierung der Stromversorgung

In einem Stromnetz interagieren Stromverbraucher mit Komponenten verschiedener Art, die Strom liefern, damit handeln und ihn speichern. Mit Schaltanlagen, Batterien, Windparks, Solaranlagen, Mikroturbinen und Nachfragegeboten können die Verbraucher ihren jeweiligen Bedarf erfüllen und die Kosten der Energiezusicherung niedrig halten. Zu diesem Zweck muss der Netzbetreiber bestimmen, wie viel Strom die einzelnen Ressourcen im Verlauf eines Zeitraums zusichern müssen. Hierbei sind die Preise für die Beschaffung von Ressourcen verschiedener Art sowie ihre Kapazitäten und physischen Eigenschaften zu beachten.