Lösungsarchitektur: Skalierbare Umbraco CMS-Web-App

Mittlere Umbraco-CMS-Web-App, zum Skalieren konfiguriert und optimal für Standorte mit starkem Datenverkehr. Es werden zwei Web-Apps verwendet, eine für Ihre Front-End-App, die andere für Ihre Backoffice-App. Beide Apps werden in einer einzelnen Region mit aktivierter automatischer Skalierung bereitgestellt.

Diese Lösung basiert auf diesen verwalteten Azure-Diensten: SQL-Datenbank, Storage, Application Insights und der Redis Cache. Diese Dienste werden in einer Hochverfügbarkeitsumgebung ausgeführt, gepatcht und unterstützt, sodass Sie sich auf die Lösung konzentrieren können, anstatt auf die Umgebung, in der sie ausgeführt wird.

Browser S torage (media, logs, and backup files) Application Insights R edis Cache (Session state and output cache) SQL Database (Umbraco DB and Session state DB) W eb App (Umbraco Frontend) W eb App (Umbraco Admin)

In Azure bereitstellen

Verwenden Sie die folgende vorgefertigte Vorlage, um diese Architektur in Azure bereitzustellen

In Azure bereitstellen

Vorlagenquelle anzeigen

Implementierungsleitfaden

Produkte Dokumentation

Web-Apps

Führen Sie ein Umbraco-CMS im Web-Apps-Feature von Azure App Service aus, wobei für Front-End und Backoffice die gleiche App verwendet wird.

SQL-Datenbank

Speichern Sie den Inhalt Ihrer Site in der Azure SQL-Datenbank. Die Backoffice-Web-App und die Front-End-Web-App verwenden die gleiche Datenbank. Verwenden Sie die Features der Azure SQL-Datenbank, wie Backup und hohe Verfügbarkeit.

Storage

Speichern Sie alle Ihre Medien in Azure Storage, um den E/A-Betrieb auf dem Web-App-Dateiserver zu reduzieren und die Leistung zu verbessern.

Application Insights

Erkennen Sie Probleme, diagnostizieren Sie Abstürze, und verfolgen Sie die Nutzung in Ihrer Web-App mit Application Insights. Treffen Sie während des gesamten Entwicklungszyklus fundierte Entscheidungen.

Redis Cache

Speichern Sie Sitzungszustand und Ausgabecache in Azure Redis Cache, um die Leistung zu verbessern und die Last auf Ihren Web-Front-Ends zu reduzieren.