Virtuelle Windows-Computer

Erhalten Sie nach Bedarf eine hochgradig skalierbare und geschützte virtualisierte Infrastruktur mit Windows-VMs in Azure.

Erhalten Sie die kosteneffektivsten VMs für Windows Server-Workloads.

Nutzen Sie den Wert Ihrer bestehenden Investitionen, und migrieren Sie Ihre Microsoft-Technologien zu Azure – Windows Server, SQL Server, .NET-Anwendungen, Azure Active Directory (Azure AD) und System Center. Profitieren Sie von Einsparungen mit Reservierungspreisen und durch Verwenden Ihrer vorhandenen lokalen Windows Server-Lizenzen mit dem Azure-Hybridvorteil, wenn Sie zu Azure wechseln. Erhalten Sie kostenlose verlängerte Sicherheitsupdates für Windows Server und SQL Server 2008 und 2008 R2. Mit all diesen Vorteilen zusammengenommen ist AWS 5-mal teurer als Azure für Windows Server und SQL Server.

Führen Sie Microsoft-Unternehmensanwendungen aus.

Hosten Sie Ihre Anwendungen auf VMs in Azure, und führen Sie sie dort aus. Führen Sie SQL Server, SharePoint Server, Project Server und zusätzliche Microsoft-Serversoftware auf Azure-VMs aus. Oder gehen Sie zu den vollständig verwalteten Produkten Office 365, Microsoft Dynamics 365, SharePoint Online oder Azure SQL-Datenbank über, und nutzen Sie mit Azure AD hybride Identitätsdienste.

Weitere Informationen zu Windows Server 2019

Migrieren Sie Apps mit vertrauten Tools, oder schreiben Sie neue.

Verbessern Sie die Skalierbarkeit und Flexibilität, indem Sie Ihre vorhandenen .NET-Anwendungen zur Cloud migrieren – per Lift & Shift über VMs und Container, oder indem Sie sie als cloudnative Apps neu schreiben. Erhalten Sie intelligente Erkenntnisse, Analysen und Funktionen für maschinelles Lernen. Greifen Sie auf vertraute Open-Source- und Microsoft-Tools zu, einschließlich PowerShell, Visual Studio und Azure AD.

Migrieren Sie Ihre .NET-Anwendungen zu Azure.

Erkunden Sie Azure DevOps.

Entdecken Sie Azure DevTest Labs.

Erweitern Sie Ihr lokales Rechenzentrum mit Hybridlösungen.

Erreichen Sie betriebliche Konsistenz zwischen der lokalen Infrastruktur und Azure. Verwalten Sie alle Ihre Server und VMs mit Windows Admin Center. Verwenden Sie Azure Backup, Azure Site Recovery und Azure Storage für Windows Server-Workloads, die lokal oder bei Azure ausgeführt werden. Nutzen Sie grenzenlosen Speicher in Azure, indem Sie Dateien von Ihren lokalen Windows-Servern mit der Azure-Dateisynchronisierung zu Azure replizieren. Verwenden Sie Azure Stack, um in Cloud- und lokalen Umgebungen gleichartig zu erstellen und bereitzustellen.

Erfahren Sie mehr über Hybrid Cloud-Anwendungen.

Erhalten Sie integrierte Sicherheitsverwaltung für Ihre Windows-VMs.

Helfen Sie mit den integrierten Sicherheitsfeatures von Windows Server 2016 und 2019 dabei, Angriffe zu verhindern. Überwachen Sie Bedrohungen fortlaufend, und reagieren Sie schnell auf Angriffe mit Azure Security Center. Erhalten Sie außerdem drei weitere Jahre lang Sicherheitsupdates für Windows Server 2008 und 2008 R2. Implementieren Sie zusätzliche Sicherheit für Entwicklung, Tests, Kundenschulungen und Demoumgebungen, indem Sie verschachtelte VMs in Azure nutzen.

Weitere Informationen zu Azure-Cloudsicherheit

Verbessern Sie die Vertraulichkeit von Daten mit Azure-VMs.

Unübertroffene Sicherheit und Konformität für den Schutz und die durchgängige Erreichbarkeit Ihrer Daten

  • Microsoft investiert mehr als 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr in die Forschung und Entwicklung der Cybersecurity.

  • Microsoft beschäftigt über 3.500 Sicherheitsexperten, die ausschließlich den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre im Blick haben.

  • Microsoft weist mehr Zertifizierungen auf als jeder andere Cloudanbieter. Sehen Sie sich die vollständige Liste hier an.

Leistung, Steuerung und Anpassung an den Bedarf zu wettbewerbsfähigen Preisen

Burstfähige VMs—B1S

Wirtschaftlichste Lösung

Die VMs der Bs-Serie stellen eine wirtschaftliche, kostengünstige Lösung für Workloads dar, die normalerweise nicht viel CPU verwenden, aber gelegentlich sofort eine höhere Leistung nutzen müssen, um höhere Workloads zu verarbeiten. Für 12 Monate kostenlos.

Computeoptimiert—Fsv2

Hohe Computeleistung

Fsv2 stellt die neueste, computeoptimierte VM-Familie dar und verwendet den Intel Skylake-Prozessor. Für eine hohe Computeleistung bietet Fsv2 die neueste Intel-CPU.

Allgemein—Dv3

Ausgewogene CPU und ausgewogener Arbeitsspeicher

Die Dv3-Familie stellt die aktuelle Generation der universellen virtuellen Computer dar. Sie eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Workloads.

Arbeitsspeicheroptimiert—Ev3

Hohes Verhältnis von Speicher zu Kern

Ev3 stellt die aktuelle Generation speicheroptimierter virtueller Computer dar. Hervorragend geeignet für relationale Datenbankserver, Caches und In-Memory-Analysen.

Konfigurieren Sie Ihre Azure-VMs mit dem Preisrechner, und schätzen Sie ihre Kosten ab, oder erfahren Sie mehr über die Preise für Windows-VMs.

Bei Unternehmen aller Größen bewährt

E-Commerce-Features in Minuten statt Tagen

Reisende erhalten neue Angebote schneller, sodass Alaska Airlines zufriedenere Kunden und höhere Erlöse hat.

Erfolgsstory lesen

Alaska Airlines

Harmonisierung in Entwicklung und Hosting

Um die eigenen Anwendungen häufig umwandeln und sicher hosten zu können, migrierte Allscripts Dutzende von akquirierten Anwendungen per Lift & Shift zu 1.000 VMs in Azure.

Erfolgsstory lesen

Allscripts

Nahtlose Updates ohne Unterbrechung für Spieler

Tencent Games nutzt die Cloud, damit Spieler jederzeit auf PC-Spiele zugreifen und ohne Verzögerungen neueste Inhalte genießen können.

Erfolgsstory lesen

Tencent

Mit Azure maximalen Nutzen aus SAP schöpfen

Mosaic verbesserte seine Skalierbarkeit und Kapazität mit Microsoft Azure-IaaS-VMs (Infrastructure-as-a-Service), auf denen Windows und SUSE Linux ausgeführt werden.

Erfolgsstory lesen

Mosaic

Infrastrukturbereitstellung im Rahmen der Codeentwicklung automatisieren

Ambit Energy verbessert die Infrastruktur, die Plattform und das Netzwerk mit benutzerdefinierten Skripterweiterungen für Windows-VMs.

Erfolgsstory lesen

Ambit Energy

Nahtloses Verbinden von Speditionen in der Cloud

J.B. Hunt nutzte zuerst die Hybrid Cloud zum Migrieren von Kerndiensten zu VM-Skalierungsgruppen und erstellte dann ein vollständiges Cloudangebot.

Erfolgsstory lesen

J.B. Hunt

Alles, was Sie für die ersten Schritte mit Windows-VMs benötigen

Wenn Sie sich für ein kostenloses Azure-Konto registrieren, erhalten Sie sofortigen Zugriff und ein Guthaben von $200.

Erfahren Sie mit 5-Minuten-Schnellstarttutorials und der Entwicklerdokumentation, wie Sie Ihre erste VM bereitstellen.

Erweitern Sie Ihre VM um zusätzliche Features wie Sicherheits- und Sicherungsdienste.

Dokumentations-, Schulungs- und Migrationsressourcen

Fünfminütiger Schnellstart

Erstellen Sie einen IIS-Webserver in einer VM mit Windows Server 2016 mit folgenden Elementen:

Lernmodule

Erfahren Sie mit einer Anleitung in einzelnen Schritten von Microsoft Learn, wie Sie VMs bei Azure bereitstellen.

Community und Azure-Support

Stellen Sie Fragen, und erhalten Sie Unterstützung von Microsoft-Technikern und Experten aus der Azure-Community.

Migration zu Azure

Verwalten Sie Kosten, und migrieren Sie Apps, Daten und Infrastruktur mit diesen kostenlosen Ressourcen.

Beliebte Vorlagen und Labs

Entdecken Sie eigenverantwortliche Labs und beliebte Schnellstartvorlagen für häufige Konfigurationen.

Vorab bereitgestellte VMs und Partnerlösungen

Nehmen Sie Verbindung mit zertifizierten Partnern auf, und wählen Sie zwischen Tausenden Apps und VM-Images bei:

Updates, Blogs und Ankündigungen zu Azure Virtual Machines

  • Eine Vielzahl von Gastbetriebssystemen kann zu Azure migriert werden. Dazu gehören alle unterstützten Windows Server-Versionen und VMs aus diesen VMware- und Microsoft Hyper-V-Umgebungen mit Azure Site Recovery. Von diesen lokalen Virtualisierungsplattformen migrierte VMs werden als native Azure-IaaS-VMs (Infrastructure-as-a-Service) ausgeführt und sind nicht vom lokalen Hypervisor abhängig.
  • Zahlreiche Microsoft-Anwendungen können in Azure-VMs ausgeführt werden, darunter BizTalk Server 2013 und spätere Versionen, Dynamics AX 2012 R3 und höher und Exchange Server 2013 und spätere Versionen. Eine vollständige Liste der unterstützten Microsoft-Serversoftware finden Sie in der Dokumentation.
  • Azure bietet unterschiedlichste virtuelle Computer – für jede Workload gibt es eine geeignete VM. Zeigen Sie das vollständige Angebot der Serien von virtuellen Azure-Computern an, oder lesen Sie die Dokumentation für Windows-VMs, um mehr zu erfahren.
  • Die Seiten zu Azure-VM-Serien und der Azure-VM-Preisrechner sind großartige Ressourcen, die Ihnen beim Ermitteln Ihrer VM-Anforderungen helfen.
  • Auf der Website für Azure-Produkte nach Region erhalten Sie weitere Informationen zu den in den einzelnen Regionen verfügbaren Azure-Diensten.
  • Wenn Sie Ihre Workloads zu Azure übertragen, können Sie mit dem Azure-Hybridvorteil Ihre vorhandenen Windows Server-Lizenzen mit Software Assurance oder Windows Server-Abonnements wiederverwenden und dadurch große Einsparungen bei Azure erzielen. Sie können den Vorteil mit den Windows Server-Editionen Datacenter und Standard nutzen, die durch Software Assurance oder Windows Server-Abonnements abgedeckt sind. Je nach Edition können Sie Ihre Lizenzen zum Ausführen von virtuellen Windows Server-Computern in Azure umwandeln oder wiederverwenden und eine geringere Basiscomputegebühr bezahlen. Azure deckt für jede Lizenz die Kosten des Betriebssystems auf bis zu zwei virtuellen Computern ab, während Sie nur die VM-Basiscomputekosten tragen.
  • Ja. Am 14. Januar 2020 endet der Support für Windows Server 2008 und 2008 R2. Dann enden die regelmäßigen Sicherheitsupdates. Rehosten Sie Ihre Windows Server 2008- und 2008 R2-Workloads in Azure, und erhalten Sie drei Jahre lang kostenfreie verlängerte Sicherheitsupdates. Führen Sie dann ein Upgrade auf eine aktuelle Version durch, wenn Sie dazu bereit sind. Lesen Sie die Details.
  • Es gibt keine Vorabkosten, Sie bezahlen nur für die tatsächliche Nutzung. Azure bietet flexible Kauf- und Preisoptionen für alle Ihre Cloudszenarien, z. B. mit dem Azure-Hybridvorteil und Azure Reserved VM Instances, und bietet umfassende Tools wie Azure Cost Management, die Ihnen dabei helfen, Ihre Cloudausgaben zu verwalten. Bilden Sie Ihre Gesamtkosten in Azure mit diesem Rechner ab.

    Weitere Informationen

  • Ja, mit Azure Dev/Test können Sie Rabatte für eine Vielzahl weiterer Azure-Dienste erhalten. Erfahren Sie mehr über Azure Dev/Test.
  • Erstellen Sie VMs in Azure über das Azure-Portal, Azure PowerShell oder die Azure-Befehlszeilenschnittstelle:
    • Das Azure-Portal bietet eine browserbasierte Benutzeroberfläche zum Erstellen von virtuellen Computern und den zugehörigen Ressourcen.
    • Das Azure PowerShell-Modul dient zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die PowerShell-Befehlszeile oder mit Skripts.
    • Die Azure-Befehlszeilenschnittstelle dient zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die Befehlszeile oder mit Skripts.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

  • Geschachtelte Virtualisierung wird in Azure unterstützt. Mit dieser Funktion können Sie Microsoft Hyper-V in einem virtuellen Hyper-V-Computer ausführen. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn Sie einen Visual Studio-Telefonemulator in einem virtuellen Computer ausführen oder Konfigurationen testen, die normalerweise mehrere Hosts erfordern.

    Erfahren Sie in der Dokumentation, wie Sie geschachtelte Virtualisierung aktivieren.

  • Mit VM-Skalierungsgruppen können Sie eine Gruppe von identischen virtuellen Computern mit Lastenausgleich und automatischer Skalierung erstellen und verwalten. Stellen Sie VM-Skalierungsgruppen mit Azure Resource Manager-Vorlagen bereit – mit Unterstützung von Windows- und Linux-Plattformimages sowie benutzerdefinierten Images und Erweiterungen.
  • Natürlich. Erstellen Sie ein kostenloses Azure-Konto, um zu erfahren, wie Azure funktioniert, Produkte und Clouddienste auszuprobieren und Tutorials darüber anzusehen, wie Sie Ihre erste Lösung in höchstens 10 Minuten bereitstellen.

    Erste Schritte

  • Azure ist die kostengünstigste Cloud für Ihre Windows Server- oder SQL Server-Migration. Azure ist die einzige konsistente Hybrid Cloud, umfasst mehr Regionen als jeder andere Cloudanbieter, bietet unvergleichliche Entwicklerproduktivität und eine umfassendere Erfüllung von Konformitätsanforderungen, einschließlich den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

    Azure und AWS im Vergleich

  • Erkunden Sie unseren ganzheitlichen Ansatz. Es gibt verschiedene Tools von Microsoft und Partnern sowie ein großes Ökosystem von Partnern, die Ihnen dabei helfen können, lokale VMs zu Azure zu verschieben. Weitere Informationen erhalten Sie im Azure-Migrationscenter.
  • Azure-VM-SLAs sind betriebssystemunabhängig:
    • Für alle VMs, bei denen mehrere Instanzen in mehreren Verfügbarkeitszonen in derselben Azure-Region bereitgestellt wurden, wird VM-Konnektivität mit mindestens einer Instanz in mindestens 99,99 % der Zeit garantiert.
    • Für alle VMs, bei denen mehrere Instanzen in derselben Verfügbarkeitsgruppe bereitgestellt wurden, wird VM-Konnektivität mit mindestens einer Instanz in mindestens 99,95 % der Zeit garantiert.
    • Für Einzelinstanz-VMs, bei denen für alle Daten- und Betriebssystemdatenträger Storage Premium verwendet wird, wird eine VM-Konnektivität von mindestens 99,9 % garantiert.

    Weitere Details zu Azure-VM-SLAs finden Sie hier.

  • Die meisten Azure-VMs sind mit temporärem, nicht beständigem lokalem Speicher ausgestattet. Darüber hinaus bietet Azure Datenträgerspeicherung mit HDDs und SSDs für Daten. Erfahren Sie mehr im Portfolio für Azure Managed Disk Storage. In der technischen Dokumentation zu Azure-VMs (Linux VMs und Windows VMs) erfahren Sie alles über die für die einzelnen VM-Serien verfügbaren Azure-Datenträger.

Sind Sie bereit? Dann richten Sie Ihr kostenloses Azure-Konto ein.