Log Analytics – häufig gestellte Fragen

  • Azure Log Analytics wird in zwei Tarifen angeboten: kostenlos (Free) und gebührenpflichtig. Im Free-Tarif kann täglich nur eine begrenzte Menge Daten erfasst werden. Im gebührenpflichtigen Tarif besteht keine Obergrenze für die täglich erfasste Datenmenge.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter Log Analytics – Preise.

  • Ihr Datenvolumen ist direkt proportional zu der Anzahl von Agents und Lösungen, die Sie Ihrem Azure Log Analytics-Konto hinzugefügt haben. Verwenden Sie das Log Analytics-Nutzungsdashboard im Arbeitsbereich, um zu ermitteln, wie viele Daten gesendet werden. Das Dashboard zeigt auch, wie viele Daten von jeder Lösung gesendet werden und wie häufig Ihre Server Daten senden.

    Erfahren Sie mehr dazu unter Analysieren der Datennutzung in Log Analytics.

  • Ja. Sie können einzelne Computer so konfigurieren, dass Daten nur mithilfe eines Agents an Azure Log Analytics gesendet werden. So wird kein Operations Manager-Verwaltungsserver benötigt.

    Erfahren Sie mehr dazu unter Verbinden von Windows-Computern mit dem Log Analytics-Dienst in Azure.

  • Nein. Sie können Azure Log Analytics nur mit dem Log Analytics-Agent auf den Servern oder virtuellen Computern verwenden, die integriert werden sollen.

    Wenn Sie Log Analytics in einer System Center Operations Manager-Umgebung verwenden, müssen Sie das neueste Updaterollup für System Center 2012 R2 installieren. Überprüfen Sie Ihre Version von Operations Manager, indem Sie zur Seite „Konsolenverwaltung“ navigieren.

  • Azure Log Analytics wirkt sich nicht auf die Betriebsdatenbank oder das Data Warehouse aus. Log Analytics verwendet keinen lokalen Datenspeicher. Daten werden vom Operations Manager-Verwaltungsserver direkt an den Log Analytics-Dienst in der Cloud gesendet.

  • Erfahren Sie mehr über die Log Analytics-Datensicherheit.

  • Name der Verwaltungslösung Datentypen
    Konfigurationsbewertung Konfigurationsdaten
    Kapazitätsplanung Leistungsdaten
    Zusicherung der Sicherheit Windows-Sicherheitsereignisse, Firewallprotokolle
    Antischadsoftware Konfigurationsdaten
    System Update-Bewertung System Update-Daten
    Protokollverwaltung Windows-Ereignisprotokolle und/oder IIS-Protokolle
    Änderungsnachverfolgung Metadaten für Softwareinventur und Windows-Dienste
    SQL-Bewertung Konfigurationsdaten
  • Azure Log Analytics-Verwaltungslösungen sind eine Sammlung aus Logik-, Visualisierungs- und Datenerfassungsregeln, die Metriken rund um einen bestimmten Problembereich bereitstellen.

    Erfahren Sie mehr dazu unter Log Analytics-Verwaltungslösungen.

  • Ein Organisationskonto – früher als Microsoft Online Services-ID bezeichnet – ist ein vom Administrator einer Organisation erstelltes Konto, das Zugriff auf Microsoft-Organisationsdienste oder Microsoft Azure-Abonnements wie Office 365 oder Intune ermöglicht. Organisationskonten werden vom Administrator einer Organisation über Azure Active Directory verwaltet und haben üblicherweise das Format „benutzername@organisationsname.onmicrosoft.com“.

    Erfahren Sie mehr dazu unter Microsoft Account for Organizations FAQ (Häufig gestellte Fragen zu Microsoft-Konten für Organisationen).

  • Ein Azure Log Analytics-Arbeitsbereich ist die Ebene, auf der Daten erfasst werden. Jeder Log Analytics-Arbeitsbereich ist einzigartig und kann mit mehreren Microsoft- und Organisationskonten verknüpft sein. Jedes Benutzerkonto kann wiederum über mehrere Log Analytics-Arbeitsbereiche verfügen.

    Erfahren Sie mehr dazu unter Erste Schritte mit einem Log Analytics-Arbeitsbereich.

  • Die Daten werden im Microsoft Azure-Datencenter in Nordamerika gespeichert.

  • Ja. Wenn Sie den Azure Log Analytics-Agent verwenden, können Sie dessen Kommunikation mit dem Dienst beenden, indem Sie in die Systemsteuerung wechseln und unterhalb von „Microsoft Monitoring Agent“ die Option für die Verbindung mit Azure Log Analytics deaktivieren.

    Wenn Sie Log Analytics über Operations Manager verwenden, können Sie angeben, welche Agents sich auf Clients befinden, von denen Daten erfasst und an Log Analytics gesendet werden. Dieser Vorgang wird über Ihre Operations Manager-Konsole gesteuert.

  • Mithilfe von Intelligence Packs erfasste Daten werden von Operations Manager-Agents oder Direct Agents gesammelt und mit der gleichen Häufigkeit gesendet, mit der sie generiert werden – also z.B. kurz nachdem ein Ereignis geschrieben wurde oder wenn Daten eines Leistungsindikators erfasst wurden.

    Konfigurationsbewertungsdaten werden standardmäßig alle paar Stunden gesendet, aber die Häufigkeit kann nach den Anweisungen unter Use Registry Keys to Configure System Center Advisor (Verwenden von Registrierungsschlüsseln zum Konfigurieren von System Center Advisor) erhöht oder verringert werden.

  • System Center Advisor ist jetzt in Azure Log Analytics enthalten.