Navigation überspringen

Graphunterstützung für Azure SQL-Datenbank

In der Vorschau Dies ist jetzt in der Vorschau verfügbar.

Aktualisierungsdatum: Montag, 3. Juli 2017

Das schnelle Wachstum und die zunehmende Komplexität von Daten können Benutzer vor Probleme hinsichtlich der Optimierung des Schema- und Abfrageentwurfs stellen. Graphdatenbanken führen einfache Knoten- und Beziehungskonstrukte in verknüpfte Strukturen ein, um eine komplexe Modellierung zu ermöglichen. Azure SQL-Datenbank bietet jetzt vollständig integrierte Grapherweiterungen, sodass Benutzer Graphschemas mit Graphobjekten definieren können. Millionen von Kunden vertrauen bei unternehmenskritischen Workloads bereits auf SQL Server, und mit den Grapherweiterungen in SQL Server 2017 profitieren sie von den besten Funktionen für relationale und Graphdatenbanken in einem einzigen Produkt. Darüber hinaus können alle Daten über eine einzige Plattform abgefragt werden. Die Benutzer können auch von anderen innovativen Technologien profitieren, die in SQL Server bereits verfügbar sind. Dazu zählen Columnstore-Indizes, erweiterte Analysen mithilfe von SQL Server R Services, Hochverfügbarkeit und T-SQL-Spracherweiterungen, die dabei helfen, Muster zu finden und die Multi-Hop-Navigation zu nutzen.

Weitere Informationen zur Unterstützung für Graph finden Sie im TechNet-Blog.

  • SQL Database
  • Verwandtes Feedback