Was ist in den Kosten für einen BizTalk-Dienst enthalten?

Wenn Sie einen BizTalk Service bereitstellen, zahlen Sie für den dedizierten Dienst, der von Microsoft gehostet und verwaltet wird. Die Kosten für den Zugriffssteuerungsnamespace, die Azure SQL-Datenbank und das Azure-Speicherkonto sind im Preis für BizTalk Services nicht enthalten. Für diese zusätzlichen Anforderungen fallen separate Kosten an.

BizTalk Services

Verwandte Fragen und Antworten

  • Für jede Nutzungsstunde einer BizTalk-Einheit wird eine Stunde für die BizTalk-Einheit berechnet. Auf Ihrer Rechnung wird die Gesamtsumme der verwendeten Stunden für BizTalk-Einheiten ausgewiesen. Je nach genutztem BizTalk Services-Tarif umfasst Ihre Rechnung einen oder mehrere der folgenden Abrechnungsparameter:

    • Developer – Stunden für BizTalk-Einheiten (Developer BizTalk Unit Hours)
    • Basic – Stunden für BizTalk-Einheiten (Basic BizTalk Unit Hours)
    • Standard – Stunden für BizTalk-Einheiten (Standard BizTalk Unit Hours)
    • Premium – Stunden für BizTalk-Einheiten (Premium BizTalk Unit Hours) Wenn Sie beispielsweise zwei Einheiten der Premium-Version von BizTalk Services nutzen und jede Einheit 24 Stunden lang aktiv ist, berechnen wir Ihnen 48 Stunden für die Premium-Version von BizTalk Services.
  • Für die Zeitstunde, in der die Skalierungsänderung durchgeführt wurde, erfolgt die Berechnung basierend auf der höchsten Anzahl von BizTalk-Einheiten, die während dieser Zeitstunde genutzt wurden.

  • Ja, dieser Dienst steht für Kunden mit BizTalk Services zur Verfügung und kann hier heruntergeladen werden.

  • Mit BizTalk Services wird eine echte PaaS-Architektur (Platform-as-a-Service) für die Erstellung von Integrationslösungen in der Cloud bereitgestellt. Bei diesem PaaS-Modell können Sie sich vollständig auf die Anwendungslogik konzentrieren und die gesamte Verwaltung der Infrastruktur Microsoft überlassen. Es ist nicht mehr erforderlich, virtuelle Computer zu verwalten oder zu patchen. Wir kümmern uns um die Verfügbarkeit, und Sie steuern die Skalierung je nach Bedarf, indem Sie über das klassische Microsoft Azure-Portal einfach mehr oder weniger Kapazität anfordern. Bei BizTalk Server auf virtuellen Azure-Computern wird eine IaaS-Architektur (Infrastructure-as-a-Service) bereitgestellt, mit der Sie virtuelle Computer erstellen und diese dann genauso wie Ihre lokale Umgebung konfigurieren können. Dies vereinfacht die Ausführung vorhandener Anwendungen in der Cloud ohne Codeänderungen. Beim IaaS-Modell sind Sie weiterhin für die Konfiguration und Verwaltung (z. B. Installation von Software und Betriebssystempatches) der virtuellen Computer verantwortlich und müssen die hohe Verfügbarkeit der Anwendung sicherstellen. Wenn Sie neue Integrationslösungen erstellen möchten, mit denen Sie den Verwaltungsaufwand für Ihre Infrastruktur verringern können, sollten Sie BizTalk Services verwenden. Falls Sie eine schnelle Migration Ihrer vorhandenen BizTalk-Lösungen erreichen möchten, oder nach einer bedarfsgesteuerten Umgebung zum Entwickeln und Testen von BizTalk Server-Anwendungen suchen, sollten Sie BizTalk Server in Verbindung mit den Azure-Infrastrukturdiensten verwenden.

  • Sie benötigen zwar Ihren eigenen Speicher, im Gegensatz zu vielen anderen Diensten ist Ausgang jedoch enthalten.

  • Für die Tarife "Basic", "Standard" und "Premium" von BizTalk Service werden Funktionen zum horizontalen Skalieren angeboten. Eine BizTalk-Einheit stellt die kleinste Bereitstellungsgröße dar, und Sie können basierend auf BizTalk-Einheiten horizontal skalieren. Jede BizTalk-Einheit verfügt über eine bestimmte Rechenzeitkapazität. Für die Tarife "Basic", "Standard" und "Premium" von BizTalk Service können bis zu 8 BizTalk-Einheiten horizontal skaliert werden.