Warum muss ich meinen Bot in Azure verschieben?

Mit dem Bot Framework SDK und den zugehörigen Tools können Sie Ihren Bot über mehrere Kanäle auf der Plattform bereitstellen, die Sie bereits verwenden. Ein Azure-Konto ist nur erforderlich, wenn Sie Premium-Kanäle nutzen. Der Bot selbst muss allerdings nicht in Azure bereitgestellt werden.

Azure Bot Service

Related questions and answers

  • Rufen Sie folgende Website auf, wenn Sie einen vorhandenen V4-Bot in einen Skill konvertieren möchten: https://docs.microsoft.com/azure/bot-service/skill-implement-skill?view=azure-bot-service-4.0&tabs=cs.

  • Ja, Bots unterstützen Sprache über einen Direct Line Speech-Kanal.

  • Microsoft stellt eine leistungsfähige KI für Chatbots und zum Verständnis natürlicher Sprache bereit. Außerdem steht Bot Framework als Open Source-Lösung und Support für Unternehmen zur Verfügung. Dabei bleiben Sie jederzeit im Besitz Ihrer Daten und haben über diese die volle Kontrolle.

  • Verwenden Sie das Microsoft Bot Framework SDK v4 für neue Interaktionsmöglichkeiten. Im Gegensatz zum Bot Framework SDK v3, das von Kunden häufig als unflexibel und einschränkend wahrgenommen wurde, ist das Bot Framework SDK v4 modular aufgebaut und kann deshalb problemlos erweitert werden. Es bildet die Grundlage für Botvorlagen und Solution Accelerators. Falls Sie Bots, die mit dem Bot Framework SDK v3 erstellt wurden, bereits in Ihrer Produktionsumgebung verwenden, werden diese Bots auf absehbare Zeit weiter funktionieren. In den FAQ zu Bot Framework können Sie mehr erfahren

  • Mit QnA Maker können Sie ganz einfach einen Bot erstellen, der Fragen in einer Konversation mithilfe der Informationen in Ihrer Dokumentation, z.B. einer Seite mit häufig gestellten Fragen, beantwortet. Erfahren Sie mehr über die Funktionsweise von QnA Maker.

  • Der virtuelle Assistent unterscheidet sich von Cortana, Alexa und dem Google Assistant, da Sie damit einen Assistenten erstellen können, der Ihre Marke widerspiegelt. Außerdem wird gewährleistet, dass keinerlei Daten aus Kundeninteraktionen über die verschiedenen Kanäle offengelegt werden.