Werden Datenübertragungen zum Herstellen einer Verbindung mit dem Hybridverbindungslistener in Rechnung gestellt?

Für jede Verbindung mit Ihrem Listener rechnen wir 64 KB ab. Diese werden von den 5 GB abgezogen, die wir Ihnen jeden Monat kostenlos mit den Listenereinheiten zur Verfügung stellen. Die Abrechnung für Listenereinheiten erfolgt auf Stundenbasis in Schritten von 5 Minuten. Mehrere Öffnungs- und Schließvorgänge, die zu Dev/Test-Zwecken durchgeführt werden, werden nicht in Rechnung gestellt.

Service Bus

Related questions and answers

  • Der Premium-Tarif von Service Bus-Messaging bietet einen täglichen Pauschalpreis pro erworbenen Messaging-Einheit. Premium-Namespaces können über 1, 2 oder 4 Messaging-Einheiten verfügen, für die jeweils die täglichen Gebühren für Messaging-Einheiten anfallen. Die Anzahl von erworbenen Messaging-Einheiten kann bei Premium-Namespaces jederzeit geändert werden. Die tägliche Gebühr basiert jedoch auf der maximalen Anzahl von Messaging-Einheiten, die dem Namespace für den jeweiligen Tag zugewiesen waren.

  • Unter einer vermittelten Verbindung versteht man Folgendes:

    1. Eine AMQP-Verbindung von einem Client mit einem Service Bus-Thema, -Abonnement, -Event Hub oder einer Service Bus-Warteschlange.
    2. Ein HTTP-Aufruf zum Empfangen einer Nachricht von einem Service Bus-Thema oder einer -Warteschlange mit einem Empfangstimeout größer NULL. Microsoft stellt die Höchstanzahl von gleichzeitigen vermittelten Verbindungen in Rechnung, die die enthaltene Menge überschreiten (1.000 Verbindungen beim Standard- und Premium-Tarif). Spitzenwerte werden auf Stundenbasis gemessen, anteilig auf 730 Stunden im Monat verteilt und über den monatlichen Abrechnungszeitraum summiert. Die enthaltene Menge (1.000 vermittelte Nachrichten pro Monat) wird am Ende des Abrechnungszeitraums mit der Summe der anteiligen Stundenspitzenwerte verrechnet. Beispiele:
    3. 5.000 Clients werden über jeweils eine AMQP-Verbindung verbunden, empfangen Befehle von einem Service Bus-Thema und senden Ereignisse an Warteschlangen. Wenn alle Clients jeden Tag 12 Stunden verbunden sind, werden die folgenden Verbindungsgebühren in Rechnung gestellt (zusätzlich zu allen anderen Service Bus-Gebühren): 5.000 Verbindungen × 12 Stunden × 30,5 Tage / 730 = 2.500 vermittelte Verbindungen. Nach Abzug der monatlichen Inklusivmenge von 1.000 vermittelten Verbindungen würden Ihnen 1.500 vermittelte Verbindungen in Rechnung gestellt.
    4. 5.000 Clients empfangen Nachrichten von einer Service Bus-Warteschlange über HTTP, wobei ein Timeout ungleich Null festgelegt ist. Wenn alle Geräte jeden Tag 12 Stunden verbunden sind, werden die folgenden Verbindungsgebühren in Rechnung gestellt (zusätzlich zu allen anderen Service Bus-Gebühren): 5.000 HTTP-Empfangsverbindungen × 12 Stunden pro Tag × 30,5 Tage / 730 Stunden = 2.500 vermittelte Verbindungen.
  • Der Premium-Tarif von Service Bus-Messaging bietet sämtliche Messagingfeatures von Azure Service Bus-Warteschlangen und -Themen mit vorhersagbaren, wiederholbaren Leistungsmerkmalen, höherem Durchsatz und verbesserter Verfügbarkeit. Um Workloads zu isolieren und eine einheitliche Leistung sicherzustellen, wird beim Premium-Tarif ein Modell zur Zuweisung dedizierter Ressourcen verwendet. Da beim Premium-Tarif dedizierte Computekapazität und Ressourcen bereitgestellt werden, erfolgt die Abrechnung nicht wie bei den anderen Tarifen basierend auf der Anzahl von Nachrichtentransaktionen. Alle Transaktionen sind in der Zuweisung der Nachrichteneinheiten inbegriffen.

  • Ja. Es gibt keine Verbindungsgebühren für das Senden von Ereignissen mithilfe von HTTP, unabhängig davon, wie groß die Anzahl der sendenden Systeme bzw. Geräte ist. Beim Empfangen von Ereignissen über HTTP unter Verwendung eines Timeouts größer Null (manchmal als „langer Abruf“ bezeichnet) fallen Gebühren für vermittelte Verbindungen an. Bei AMQP-Verbindungen fallen Gebühren für vermittelte Verbindungen unabhängig davon an, ob die Verbindungen zum Senden oder zum Empfangen verwendet werden. Hinweis: In einem Basic-Namespace sind 100 vermittelte Verbindungen gebührenfrei zulässig (dies ist auch die maximale Anzahl von vermittelten Verbindungen, die für das Azure-Abonnement zulässig ist). Die ersten 1.000 vermittelten Verbindungen in beliebigen bzw. allen Standard-Namespaces in einem Azure-Abonnement sind ohne Zusatzkosten (zusätzlich zur Grundgebühr) eingeschlossen. Da diese Inklusivmengen für viele Dienst-zu-Dienst-Messagingszenarios ausreichend sind, fallen Gebühren für vermittelte Verbindungen in der Regel nur dann an, wenn Sie AMQP-Verbindungen oder lange HTTP-Abrufe für eine große Anzahl von Clients nutzen möchten (z.B. um Ereignisse effizienter zu streamen oder die bidirektionale Kommunikation mit Tausenden oder Millionen von Geräten oder App-Instanzen zu ermöglichen).

  • Bei einer Messaging-Einheit handelt es sich um einen Satz an dedizierten Ressourcen, die exklusiv für Premium-Namespaces reserviert sind. Mithilfe dieses Ressourcensatzes werden einheitliche und wiederholbare Leistungsmerkmale für Messagingworkloads sichergestellt. Jeder Premium-Namespace kann über 1, 2 oder 4 Messaging-Einheiten verfügen, und die Ressourcenzuweisung erfolgt linear: 2 Messaging-Einheiten entsprechen der doppelten Menge an Ressourcen wie 1 Messaging-Einheit.

  • Das Relay zählt alle Nachrichten, die an das Relay und vom Relay gesendet werden, als abrechenbare Nachrichten. Eine abrechenbare Nachricht ist ein Datenframe mit maximal 64 KB. Wenn eine Nachricht größer ist als 64 KB (z.B. eine HTTP-Antwort mit einem Bild), wird jede weitere Einheit von 64 KB als zusätzliche abrechenbare Nachricht gezählt. Bei einem normalen Relaydienst, der ein Anforderung/Antwort-Schema implementiert, wird die Anforderung zunächst an das Relay gesendet und dann an den Dienst. Dasselbe gilt für die Antwort. Folglich werden mindestens vier abrechenbare Nachrichten gesendet. Bei einem Multicastdienst mit 4 Listenern wird die an das Relay gesendete Nachricht als 1 Nachricht gezählt, die 4 an die Listener gesendeten Nachrichten gelten ebenfalls als je eine Nachricht. Insgesamt werden also 5 Nachrichten übermittelt.