Wie viel wird mir in Rechnung gestellt, falls mein Cluster weniger als eine Stunde lang ausgeführt wurde?

Wir rechnen die Anzahl der Minuten ab, die Ihr Cluster ausgeführt wird, aufgerundet auf die nächste Minute, nicht Stunde.

Related questions and answers

  • Jedes Abonnement verfügt über eine standardmäßige Beschränkung, wie viele HDInsight-Datenknoten erstellt werden können. Wenn Sie einen größeren HDInsight-Cluster oder mehrere HDInsight-Cluster benötigen, die zusammen den aktuellen Höchstwert Ihres Abonnements übersteigen, können Sie eine Erhöhung der Grenzwerte für Ihr Abonnement beantragen. Eröffnen Sie hierzu ein Support-Ticket mit dem Typ "Abrechnung". Abhängig von der maximalen Anzahl von Knoten pro Abonnement, die Sie anfordern, müssen Sie möglicherweise weitere Informationen angeben, damit wir Ihre Bereitstellungen optimieren können.

  • Wie viele Datenknoten Sie benötigen, hängt von Ihren Anforderungen ab. Dank der Elastizität der Azure-Clouddienste können Sie verschiedene Clustergrößen ausprobieren, um die für Ihre Anforderungen optimale Mischung aus Leistung und Kosten zu ermitteln. Auf diese Weise zahlen Sie nur für das, was Sie zum jeweiligen Zeitpunkt verbrauchen. Cluster können nach Bedarf nach oben und unten skaliert werden, um die Anforderungen Ihrer Workload zu erfüllen.

  • Um die Kosten für Cluster mit verschiedenen Größen zu schätzen, können Sie den Azure-Rechner nutzen.

  • HDInsight stellt für jeden Clustertyp eine andere Anzahl von Knoten bereit. Innerhalb eines angegebenen Clustertyps gibt es unterschiedliche Rollen für die verschiedenen Knoten, sodass ein Kunde die Größe dieser Knoten in einer Rolle entsprechend den Details der zugehörigen Workload anpassen kann. Für einen Hadoop-Cluster können die Workerknoten beispielsweise mit einer großen Menge Arbeitsspeicher bereitgestellt werden, wenn der Typ der durchgeführten Analyse arbeitsspeicherintensiv ist. Hadoop-Cluster für HDInsight werden mit zwei Rollen bereitgestellt:

    • Kead-Knoten (zwei Knoten)
    • Datenknoten (mindestens ein Knoten) HBase-Cluster für HDInsight werden mit drei Rollen bereitgestellt:
    • Hauptserver (zwei Knoten)
    • Regionsserver (mindestens ein Knoten)
    • Master/Zookeeper-Knoten (drei Knoten) Storm-Cluster für HDInsight werden mit drei Rollen bereitgestellt:
    • Nimbus-Knoten (zwei Knoten)
    • Supervisorserver (mindestens ein Knoten)
    • Zookeeper-Knoten (drei Knoten) Spark-Cluster für HDInsight werden mit drei Rollen bereitgestellt:
    • Kead-Knoten (zwei Knoten)
    • Worker-Knoten (mindestens ein Knoten)
    • Zookeeperknoten (3 Knoten) (für A1-Zookeeper kostenlos) Die Verwendung von R-Server führt zu einem Edgeknoten zusätzlich zur Architektur für die Clusterbereitstellung.
  • If you run a cluster for 100 hours in US East with two D13 v2 head nodes, three D12 v2 data nodes, and three D11 v2 zookeepers, the billing would be the following in the two scenarios:

    • On a Standard HDInsight cluster—100 hours x (2 x $-/hour + 3 x $-/hour + 3 x $-/hour) = $-
    • On a Standard HDInsight cluster with Enterprise Security Package—100 hours x (2 x $-/hour + 3 x $-/hour + 3 x $-/hour) + 100 hours x (2 x 8 + 3 x 4 + 3 x 2) x $-/core-hour = $-
  • Um ein HDInsight-Cluster zu beenden, müssen Sie diesen löschen. Standardmäßig sind alle Daten, die ein HDInsight-Cluster verarbeitet, in Azure Blob Storage gespeichert, sodass die Daten davon nicht betroffen sind. Wenn Sie Ihre Hive-Metadaten (Tabellen, Schemas) beibehalten möchten, sollten Sie ein Cluster mit einem externen Metadatenspeicher bereitstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie indieser Dokumentation.