Wie werden Instanzen der A-Serie abgerechnet?

In der Vergangenheit wurde die Nutzung von virtuellen Computern der Tarife „Standard“ und „Basic“ mit den Größen A0, A2, A3 und A4 als ein Bruchteil (bei A0) oder ein Mehrfaches (bei A2, A3 und A4) der Abrechnungsminuten für A1-VMs abgerechnet. Da dies zu Verwirrung bei unseren Kunden geführt hat, wurde für dedizierte VMs der Größen A0, A2, A3 und A4 eine sekundengenaue Abrechnung eingeführt. Aufgrund dieser Neuerung ändern sich die Ressourcen-GUIDs für virtuelle Computer der Größen A0, A2, A3 und A4. Wenn in Ihrem Abrechnungssystem Ressourcen-GUIDs verwendet werden, müssen ab sofort die neuen Abrechnungseinheiten berücksichtigt werden. BereitstellungsgrößeBerechnung der Nutzung als Mehrfaches von A1 (bis 10. Januar 2016) Berechnung der Nutzung mit dedizierten Abrechnungseinheiten ab 11. Januar 2016| | |A0|0,25 einer A1-Stunde|1 einer A0-Stunde| |A2|2 einer A1-Stunde|1 einer A2-Stunde| |A3|4 einer A1-Stunde|1 einer A3-Stunde| |A4|8 einer A1-Stunde|1 einer A4-Stunde|

Virtuelle Computer

Verwandte Fragen und Antworten

  • Weitere Informationen finden Sie unter Netzwerksicherheitsgruppen.

  • Ein temporärer Datenträger ist ein Speicher, der direkt an die bereitgestellte VM angeschlossen ist. Daten auf einem temporären Datenträger gehen verloren, sobald die VM heruntergefahren wird. Wenn Sie persistenten Speicher benötigen, sind mehrere Typen und Größen persistenter Datenträger verfügbar, deren Kosten separat berechnet werden. Informationen finden Sie in der Storage-Preisübersicht. Wir empfehlen für den Speicher des persistenten virtuellen Computers die Verwendung von Managed Disks. Damit profitieren Sie von den verbesserten Features für die Verwaltung, von der Skalierbarkeit, der Verfügbarkeit und der Sicherheit.

  • Ja, wenn Sie über Software Assurance verfügen, können Sie über die Lizenzmobilität Ihre eigene Lizenz für alle Serverprodukte verwenden, die von virtuellen Computern unterstützt werden.

  • Erfahren Sie mehr über die Konfiguration der Autoskalierung.