Häufig gestellte Fragen zum Marketplace

Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Microsoft Azure Marketplace

Allgemein

  • Der Azure Marketplace ist ein Onlinemarktplatz für Anwendungen und Services, mit denen Startups und unabhängige Softwareanbieter (ISVs) ihre Lösungen Kunden von Azure auf der ganzen Welt anbieten können.

  • Der Azure Marketplace integriert die einzelnen Microsoft Azure-Partnerunternehmen in einer einzigen einheitlichen Plattform und kann unseren Kunden und Partnern auf diese Weise noch bessere Dienste leisten. Dies verbessert vorhandene Konzepte und erleichtert die Suche, den Kauf und die Bereitstellung einer umfassenden Palette von Anwendungen und Diensten mit nur wenigen Klicks.

  • Der Azure Marketplace bietet derzeit VM-Images, VM-Erweiterungen, APIs, Anwendungen und Machine Learning-Dienste.

Kunden

  • Sie finden Azure Marketplace-Angebote unter https://azuremarketplace.microsoft.com/ oder im Microsoft Azure-Verwaltungsportal. Wenn Sie sich beim Verwaltungsportal angemeldet haben, können Sie das Produkt ähnlich wie bei den Azure Cloud Services schnell konfigurieren, bereitstellen und verwalten.

  • Kunden haben die Möglichkeit, die Bereitstellung über jede Azure-Datencenterregion vorzunehmen, die von einem Herausgeber aktiviert wurde. Kunden können die Datencenterstandorte auswählen, die am nächsten zu dem von ihnen angebotenen Dienst liegen, um die Leistung zu optimieren und das Budget zu verwalten.

  • Nein, Löschungen sind endgültig. Falls Sie zufällig ein Abonnement löschen, können Sie einfach neu starten, indem Sie es erneut kaufen, verlieren allerdings sämtliche nicht verwendeten Funktionen oder bereits bezahlten Dienste. Achten Sie also darauf, wenn Sie ein Abonnement löschen.

  • Sie können Ihre lokale Entwicklungsumgebung mit Azure Marketplace-Einkäufen verbinden, sie werden allerdings nicht lokal repliziert.

  • Nein, Azure warnt Sie nicht, falls Sie einen Einkauf löschen, von dem Ihre Anwendung abhängt.

  • Abhängigkeiten werden für Azure Marketplace-Angebote nicht automatisch verwaltet. Prüfen Sie die Beschreibung Ihres Azure Marketplace-Einkaufs aufmerksam, bevor Sie ihn verwenden, um festzustellen, ob Abhängigkeiten bestehen, die vor der Bereitstellung zu berücksichtigen sind.

  • Für die Migration Ihres Azure-Abonnements und Ihrer Azure Marketplace-VM sollten Sie alle Azure Marketplace-VMs löschen, bevor Sie Ihr Azure-Konto und zugehörige Abonnements mit Ihrem Enterprise Agreement verknüpfen. Sobald die Migration Ihres Azure-Kontos und der dazugehörigen Abonnements abgeschlossen ist, können Sie die Azure Marketplace-VM zurückkaufen. Die anfallenden Nutzungsgebühren werden vierteljährlich gemäß Ihrem Enterprise Agreement in Rechnung gestellt.

  • Sie können Ihr Azure-Konto und die damit verbundenen Abonnements mit Ihrem Enterprise Agreement verknüpfen. Die Gebühren, die von ISV für die Azure Marketplace-VMs erhoben werden, werden jedoch weiterhin über das vorherige Zahlungsmittel (z. B. Ihre Kreditkarte) abgerechnet. Damit die vom ISV erhobenen Gebühren für Ihre Azure Marketplace-VMs über das Enterprise Agreement abgerechnet werden können, müssen Sie die Azure Marketplace-VMs über ein neues Abonnement, das Sie über das Enterprise Portal erstellen, erneut bereitstellen.

  • Indirekte Kunden mit Enterprise Agreement müssen sich bei Preisfragen zu Azure Marketplace an ihren Lizenzierungsdienstanbieter wenden.

  • Ja, für EA-Kunden kann der Beitrittsadministrator die Kaufberechtigungen für alle Konten des Beitritts deaktivieren und sie dann erneut so lange aktivieren, bis der Kauf getätigt wurde.

  • Der Azure Marketplace ist in den folgenden Ländern für Microsoft Azure-Kunden verfügbar:

    Algerien, Argentinien, Australien, Österreich, Bahrain, Belarus, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Ägypten, El Salvador, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Irland, Israel, Italien, Japan, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien (ehemalige jugoslawische Republik), Malaysia, Malta, Mexiko, Montenegro, Marokko, Niederlande, Neuseeland, Nigeria, Norwegen, Oman, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Puerto Rico, Katar, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Südkorea, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Taiwan, Thailand, Trinidad und Tobago, Tunesien, Türkei, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, USA, Uruguay, Venezuela.

    Gegenwärtig sind für Azure CSP- und Open-Kunden im Marketplace nur BYOL-Angebote (Bring-Your-Own-License, Verwendung Ihrer eigenen Lizenz) verfügbar.

Herausgeber

  • Besuchen Sie https://azure.microsoft.com/marketplace/programs/certified/, um mehr über das Microsoft Azure Certified-Programm zu erfahren und herauszufinden, wie Sie Ihre Anwendungen und Dienste im Azure Marketplace veröffentlichen und verkaufen können.

  • Das Microsoft Azure Certified-Programm zielt darauf ab, das Geschäftswachstum unserer Partner voranzutreiben, indem sie mit Azure kompatible Anwendungen und Dienste anbieten können. Wenn Sie Ihre Lösungen zertifizieren lassen, ergeben sich für Sie neue und leistungsstarke Möglichkeiten, sie zu bewerben und zu verkaufen. Sie erhalten zum Beispiel Unterstützung beim Co-Marketing, und ihre Lösungen werden direkt neben den Lösungen von Microsoft im Azure Marketplace gelistet, sodass Kunden sie direkt sehen und zusammen mit den Lösungen von Microsoft einsetzen können.

    Weitere Informationen zum Microsoft Azure Certified-Programm finden Sie unter https://azure.microsoft.com/marketplace/programs/certified/.

  • Azure Marketplace-Partner müssen einen Dienst anbieten, der für Entwickler und IT-Experten relevant ist, die auf Azure Anwendungen erstellen und Geschäfte tätigen. Sie müssen auch eine Vereinbarung zum Servicelevel, Datenschutzrichtlinie sowie Telefon- und Onlinesupport für den Kunden bereitstellen.

  • Nein, Sie müssen kein MPN-Mitglied sein.

  • Der Azure Marketplace ist ein wichtiger Bestandteil des klassischen Microsoft Azure-Portals. Entwickler und IT-Experten, die Azure nutzen, sehen den Marketplace immer, wenn sie sich bei Azure anmelden. Azure Marketplace-Lösungen sind jedoch nicht nur im Verwaltungsportal verfügbar, sondern werden auch auf der Azure Marketplace-Website aufgeführt.

  • Ein ausführliches Video, in dem das Veröffentlichen von Lösungen erläutert wird, finden Sie im Machine Learning Center.

  • Alle Zahlungen von Microsoft werden monatlich (45 Tage netto) per elektronischen Zahlungsverkehr (EFT) verarbeitet.

  • Für die Veröffentlichung im Azure Marketplace werden keine Gebühren erhoben.

  • Bitte eröffnen Sie hier ein Ticket beim Microsoft Support.

  • Sie können inhaltliche Verstöße über das IP-Verstoßformular melden, das sich hier befindet.

  • Herausgeber aus den folgenden Ländern bieten derzeit ihre Lösungen im Azure Marketplace an: Afghanistan, Albanien, Algerien, Angola, Antigua und Barbuda, Argentinien, Armenien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Bahrain, Bangladesch, Belarus, Belgien, Benin, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Chile, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kongo (Demokratische Republik), Costa Rica, Côte d'Ivoire, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Ägypten, El Salvador, Eritrea, Estland, Äthiopien, Fidschi, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Ghana, Griechenland, Guatemala, Guinea, Haiti, Honduras, Hongkong (SAR), Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Irak, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Südkorea, Kuwait, Laos, Lettland, Libanon, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien (ehemalige jugoslawische Republik), Madagaskar, Malawi, Malaysia, Mali, Malta, Mauritius, Mexiko, Monaco, Mongolei, Montenegro, Marokko, Mosambik, Nepal, Niederlande, Neuseeland, Nicaragua, Niger, Nigeria, Norwegen, Oman, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, Ruanda, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien, Sierra Leone, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia, Südafrika, Spanien, Sri Lanka, Saint Vincent und die Grenadinen, Schweden, Schweiz, Taiwan, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Uganda, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vietnam, Sambia, Simbabwe.

  • Der Azure Marketplace ist ein Marktplatz für Herausgeber, auf dem diese ihre Produkte und Dienste Kunden von Azure anbieten können. Ihnen stehen nicht nur sofort 88 Märkte in aller Welt offen, sondern auch der gesamte Azure-Unternehmenskundenstamm, zu dem mehr als 66 % der Fortune 500-Unternehmen sowie viele global führende Entwickler gehören.

Preise und Abrechnung

  • Die Preisgestaltung variiert je nach Produkttyp. Softwaregebühren des ISV und Kosten für die Azure-Infrastruktur werden separat über Ihr Azure-Abonnement abgerechnet. Es gibt unter anderem die folgenden Preismodelle:

    • BYOL-Modell: Bring-Your-Own-Licence. Sie erwerben außerhalb des Azure Marketplace das Recht zum Zugriff auf das Angebot oder zur Nutzung des Angebots und müssen keine Azure Marketplace-Gebühren für die Nutzung des Angebots im Azure Marketplace zahlen.
    • Free: Kostenlose SKU. Für die Nutzung des Angebots fallen keine Azure Marketplace-Gebühren an.
    • Kostenlose Softwaretestversion (Jetzt testen): Version des Angebots mit vollem Funktionsumfang, die für einen begrenzten Zeitraum kostenlos genutzt werden kann. Für die Nutzung des Angebots während des Testzeitraums fallen für Sie keine Azure Marketplace-Gebühren an. Nach Ablauf des Testzeitraums wird Ihnen die Nutzung des Angebots automatisch auf Basis der Standardtarife in Rechnung gestellt.
    • Nutzungsbasiert: Die Ihnen in Rechnung gestellten Gebühren richten sich danach, in welchem Umfang und auf welche Weise Sie das Angebot nutzen. Für VM-Images wird eine Azure Marketplace-Stundengebühr in Rechnung gestellt. Entwicklerdienste und APIs werden pro Maßeinheit abgerechnet, wie im Angebot definiert ist.
    • Monatliche Gebühr: Ihnen wird für ein Abonnement des Angebots ein monatlicher Festbetrag in Rechnung gestellt (ab Abonnementbeginn für den jeweiligen Tarif). Bei Kündigungen in der Monatsmitte bzw. für nicht genutzte Dienste erfolgt eventuell eine anteilige Verrechnung der Gebühren.

    Die für die jeweiligen Angebote geltende Preisübersicht finden Sie auf der Seite mit den Lösungsdetails unter /de-de/marketplace/ oder im klassischen Microsoft Azure-Portal.

  • Ein Free-Abonnement ist unbefristet kostenlos; die kostenlose Softwaretestversion (jetzt testen) hingegen ist ein Angebot, das für einen begrenzten Testzeitraum kostenlos ist, anschließend jedoch in ein kostenpflichtiges Abonnement umgewandelt wird.

  • Nein. Zur Bereitstellung von Angeboten im Free-Tarif ist kein Zahlungsinstrument erforderlich. Für kostenlose Testangebote ist hingegen ein Zahlungsinstrument erforderlich.
  • Ja. EA-Kunden können Anwendungen und Dienste über den Azure Marketplace erwerben. Die Preise werden von den ISVs festgelegt und liegen in deren Verantwortung. Daher gelten die üblichen Rabatte für Microsoft-Volumenlizenzen nicht für Angebote im Azure Marketplace.

  • Nein. Sie können Azure-Abonnementguthaben oder -Zahlungsverpflichtungen in Ihrem Konto nicht für Käufe im Azure Marketplace verwenden. Dies schließt das Guthaben für die kostenlose Testversion für einen Monat, die monatlichen MSDN-Guthaben, Guthaben aus Azure-Werbeaktionen, Saldi verbindlich zugesagter Gelder und andere kostenlos durch Azure bereitgestellte Guthaben ein.

    Viele Marketplace-Partner bieten jedoch kostenlose Testversionen und/oder Free-Tarife für ihre Lösungen an.

  • Nein. Die Preise für Lösungen im Azure Marketplace werden von den ISVs festgelegt und liegen in deren Verantwortung. Standardmäßige Microsoft-Volumenlizenzrabatte gelten nicht für Käufe im Azure Marketplace.

  • Für Azure Marketplace-Käufe gilt dieselbe Zahlungsmethode wie für Ihr Azure-Abonnement, und sie werden separat zur Azure-Nutzung abgerechnet.

    Für MOSP-Kunden (d. h. direkte Internetkunden) erfolgt die Abrechnung über die Kreditkarte, die sie im Azure-Abonnementprofil angegeben haben. Wenn Sie keine Kreditkartendaten angegeben haben (da Sie z. B. eine spezielle Ausnahmegenehmigung haben und Sie eine Rechnung über Ihre Azure-Gebühren erhalten), können Sie keine Käufe im Azure Marketplace tätigen. Sie benötigen hierzu zunächst ein Azure-Abonnement, für das Kreditkartendaten hinterlegt sind.

    Kunden mit Enterprise Agreement werden über ihr EA (Enterprise Agreement) abgerechnet. Alle Azure Marketplace-Käufe werden im Nachhinein über eine einzelne Quartalsrechnung abgerechnet. Indirekte EA-Kunden, Kunden aus dem Bildungsbereich und Regierungsbehörden erhalten ihre Abrechnung von ihrem Lösungsanbieter für die Lizenzierung.

  • MOSP-Kunden (d. h. direkte Internetkunden) können die Details zum Marketplace-Abonnement im Menü „Marketplace“ des Azure-Abrechnungsportals einsehen. Kunden, die über den Marketplace virtuelle Computer erworben haben, können die geschätzten aufgelaufenen Kosten im Microsoft Azure-Verwaltungsportal einsehen.

    Kunden mit Enterprise Agreement (EA-Kunden) können die Details zum Marketplace-Abonnement auf der Registerkarte "Azure Marketplace" in der Abrechnungs- und Kontoverwaltungsansicht im Enterprise Portal einsehen. Hinweis: Indirekte EA-Kunden können nur Angebots- und Nutzungsinformationen anzeigen. Preisdetails stehen im Enterprise Portal nicht zur Verfügung.

  • Da dieses Add-On mit der Azure-VM verknüpft ist, müssen Sie die Ausführung der VM beenden, um den Marketplace-Kauf abzubrechen. Dazu brechen Sie die VM ab bzw. löschen diese. Dadurch werden die Nutzung und sämtliche Gebühren für Ihren Marketplace-Kauf beendet.

  • Das Fakturierungsintervall hängt vom Typ des von Ihnen erworbenen Marketplace-Abonnements sowie von Ihrem Azure-Vertragstyp ab.

    • Allen MOSP-Kunden (d. h. direkte Internetkunden) werden Käufe im Azure Marketplace monatlich berechnet.
    • Abonnements mit monatlicher Gebühr werden jeden Monat am Stichtag rückwirkend berechnet.
    • Pro Stunde berechnete Abonnements werden rückwirkend berechnet. Das für Sie gespeicherte Zahlungsmittel wird 10 Tage nach dem jeweiligen Monatsstichtag belastet.
    • Kunden mit Enterprise Agreement erhalten vierteljährlich rückwirkend eine Abrechnung. Alle Käufe im Azure Marketplace werden als Überschreitung über das Enterprise Agreement des Kunden abgerechnet.
  • Zwar lassen sich die meisten Microsoft-Abonnements auf einfache Weise in einen Konzernvertrag umwandeln, doch können im Rahmen dieser Abonnements getätigte Einkäufe im Azure Marketplace nicht umgestellt werden.

    Um virtuelle Computer (VMs), die Sie im Azure Marketplace erworben haben, in Ihren Enterprise Agreement zu migrieren, müssen Sie deren Bereitstellung innerhalb Ihres bestehenden MOSP-Abonnements aufheben und sie dann erneut über das EA-Abonnement bereitstellen.

    Um andere Dienste, die Sie im Azure Marketplace erworben haben, in Ihren Konzernvertrag zu migrieren, müssen Sie diese innerhalb Ihres bestehenden MOSP-Abonnements stornieren und sie dann erneut über das EA-Abonnement erwerben. Anschließend können Sie eine Gutschrift als Vergütung für den Monat mit der sich möglicherweise überschneidenden Deckung zwischen diesen Marketplace-Abonnements beantragen. Erstellen Sie dazu ganz einfach hier ein Supportticket.

  • „Preis“ bezieht sich auf die Kosten für das Ausführen der Software mit Azure Virtual Machine. „Softwarepreis“ bezieht sich auf die Kosten der Software des Marketplace- Herausgebers, die auf einem virtuellen Azure-Computer ausgeführt wird. „Gesamtpreis“ bezieht sich auf die kombinierten Gesamtkosten des virtuellen Azure-Computers und der Software des Marketplace- Herausgebers, die auf einem virtuellen Azure-Computer ausgeführt wird.
  • Ja. Sie können Azure-Abonnementguthaben oder Zahlungsverpflichtungen in Ihrem Konto für Azure-Produkte und -Dienste verwenden, die für die Ausführung von Azure Marketplace-Angeboten erforderlich sind. Beispielsweise können Sie Azure-Zahlungsverpflichtungen für die Komponente „Preis“ eines Virtual Machine-Angebots im Azure Marketplace verwenden. Allerdings können weder Azure-Abonnementguthaben noch Zahlungsverpflichtungen für die Software des Marketplace-Herausgebers („Softwarepreis“) genutzt werden, die auf einem virtuellen Azure-Computer ausgeführt wird.

Support

  • Wenden Sie sich bei Problemen mit der Abrechnung und dem Abonnement des Produkts, das Sie im Azure Marketplace erworben haben, an den Azure-Support. Wenden Sie sich bei technischen Problemen mit dem Produkt, das Sie im Marketplace erworben haben, direkt an den Herausgeber (Drittanbieter). Kontaktinformationen für den Support finden Sie auf der Seite mit den Lösungsdetails des Herausgebers im Azure Marketplace.

  • Der gesamte technische Produktsupport wird durch die Marketplace-Herausgeber bereitgestellt. Die Kontaktinformationen des Herausgebers und/oder ein Link zur Supportwebsite sind auf der Seite mit den Lösungsdetails im Azure Marketplace enthalten.

  • Wenden Sie sich unter Azure Support an den Support von Microsoft.

  • Es gibt ein Forum für den Azure Marketplace.

  • Bitte eröffnen Sie hier ein Ticket beim Microsoft Support.

  • Kunden müssen sich direkt an den Herausgeber der Lösung wenden. Die Kontaktinformationen sind auf der Detailseite der Lösung im Azure Marketplace aufgeführt, oder auf der Website des Herausgebers ist ein Link zum Support verfügbar.

  • Auf dem Azure Marketplace getätigte Käufe können nicht zurückgegeben, jedoch storniert/gelöscht werden. Nachdem ein Abonnement storniert/gelöscht wurde, werden Ihnen nachfolgende Monate nicht mehr berechnet.

    Kunden müssen sich bei technischen Probleme mit einem auf dem Marketplace erworbenen Dienst direkt an den Herausgeber wenden. Die Kontaktinformationen des Herausgebers und/oder ein Link zur Supportwebsite sind auf der Seite mit den Lösungsdetails im Azure Marketplace enthalten.

  • Im Microsoft Azure-Verwaltungsportal auf dem Dashboard für Ihre Käufe sehen Sie Informationen zur geschätzten Nutzung. Diese geschätzten Nutzungsinformationen enthalten möglicherweise nicht die jüngsten Aktivitäten und können auf Projektionen basieren, die auf der Nutzung in der Vergangenheit basieren. Währen der öffentlichen Vorschauphase ist diese Funktion möglicherweise nicht für alle Käufe verfügbar und kann je nach Produkttyp variieren.