Azure für .NET-Entwickler

Sie haben kein Konto? Testen Sie es noch heute!

Alle Benutzer können 10 ASP.NET-Websites kostenlos hosten – Sie können Ihre Websites auch nach Ablauf der Testversion behalten.

Kostenloses Konto erstellen

Visual Studio-Abonnenten erhalten jeden Monat eine Gutschrift von bis zu $150, die für Azure-Ressourcen verwendet werden kann.

MSDN-Vorteile aktivieren

Neu bei Azure? Legen Sie noch heute los

Erste Azure-App erstellen

Mehr als tausend Worte

Azure Friday-Video-Serie

Neues im Azure SDK für .NET 2.4

Veröffentlichen von WebJobs in Visual Studio

Mit Visual Studio Update 3 können Sie WebJobs in Visual Studio veröffentlichen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Konsolenprojekt, und wählen Sie Als Azure-WebJob veröffentlichen, um einen Assistenten zu öffnen, mit dem Sie eine WebJob-Aufgabe konfigurieren und Ihren Job als Teil einer schon vorhandenen Website oder als neue Website veröffentlichen können. Sie können auch einen WebJob zu einem vorhanden Web-Projekt hinzufügen.

Verbesserter Support zur Konfiguration virtueller Azure-Computer in Visual Studio

Die neue Kontextmenüoption Konfigurieren ermöglicht Ihnen die Anzeige und Bearbeitung von Eigenschaften des virtuellen Computers einschließlich Endpunkt-, Erweiterungs- und Festplattenkonfiguration. Sie können im Fenster "VM-Konfiguration" auch Vorgänge wie Start, Herunterfahren, Verbindung und Datenerfassung ausführen. Außerdem können Sie im Fenster "VM-Konfiguration" mehrere virtuelle Computer gleichzeitig öffnen und deren Konfigurationen mühelos vergleichen.

Momentaufnahmen virtueller Maschinen

Klicken Sie auf die Schaltfläche Image erfassen im Fenster "VM-Konfiguration", um ein VM-Image zu erstellen, auf dessen Grundlage Sie weitere neue virtuelle Computer generieren können.

Remote-Debugging für virtuelle 32-Bit-Computer

Sie können nun virtuelle 32-Bit-Computer in Visual Studio remote debuggen. In Kontextmenü des Server-Explorers können Sie das Debugging einer bestimmten Instanz eines virtuellen Computers aktivieren.

Anzeige von Azure-Speicheraktivitätsprotokollen im Server-Explorer

Wenn die Protokollierung für BLOB-Speichercontainer, -Tabellen oder -Warteschlangen aktiviert ist, können Sie nun den $logs-BLOB-Container und die $metrics-Tabellen direkt im Server-Explorer in Visual Studio anzeigen.

Weitere Informationen über neue Features und Aktualisierungen finden Sie in folgenden Ressourcen:

Mehr Azure-Vorteile mit Visual Studio 2013 Update 3

Installieren Sie Visual Studio 2013 Update 3, um folgende zusätzlichen Azure-Features nutzen zu können:

Bereitstellung mobiler Dienste während der Projekterstellung

Wenn Sie ein Web API-Projekt erstellen, können Sie auch einen begleitenden mobilen Dienst dafür erstellen, mit dem Sie Ihre Projekte schnell veröffentlichen können, während Sie es entwickeln und testen. Wenn Sie einen neuen mobilen Dienst bereitstellen möchten, aktivieren Sie im Dialogfeld "Neues ASP.NET-Projekt" das Kontrollkästchen Host in der Cloud.

Assistent für Pushbenachrichtigungen in .NET Mobile Services

Der Assistent für Pushbenachrichtigungen macht es einfach, Ihren Windows Store- oder Windows Phone-Client für Pushbenachrichtigungen zu registrieren, und bietet Ihnen eine Beispiel-Back-End-Logik zum Senden von Pushbenachrichtigungen. Wenn Sie den Assistenten in einer Mobile Services-App aufrufen möchten, wählen Sie das Projekt im Projektmappen-Explorer, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie den Befehl Hinzufügen > Pushbenachrichtigung.

Neue Tools für Notification Hubs

Notification Hubs bieten bereits Support für das Senden von Testbenachrichtigungen an Ihre Geräte. Visual Studio Update 3 enthält nun noch weitere Tools zum Anzeigen Ihrer Geräteregistrierungen, zum Bearbeiten von Tags und zum Löschen von Registrierungen. Wenn Sie auf diese Tools für Notification Hubs zugreifen möchten, suchen Sie nach dem Notification Hub-Knoten im Server-Explorer, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie Diagnose.

Weitere Tools und Bibliotheken für .NET-Entwickler

Azure PowerShell-Cmdlets

Automatisieren Sie die Serviceverwaltung und -nutzung durch PowerShell-Skripte. Zu den letzten Veröffentlichungen gehören eine nicht-interaktive Anmeldung für Microsoft-Unternehmenskonten und neue Cmdlets für Azure File Service, den Azure-Ressourcenmanager und HDInsight.

Weitere Informationen

Azure Service Management SDK für .NET

Verwalten Sie die Erstellung, Bereitstellung und Zerstörung von Azure-Ressourcen durch eine neue .NET-API.

Weitere Informationen

.NET-NuGet-Pakete für Azure

Laden Sie .NET-Bibliotheken für Service Bus, Speicher, Caching, Media Servicesund vieles mehr herunter.

Weitere Informationen

Azure-Befehlszeilenschnittstelle (X-Plat CLI)

Verwalten Sie Dienste und erledigen Sie allgemeine Aufgaben über ein schlankes plattformübergreifendes Befehlszeilentool. Zu den letzten Veröffentlichungen gehören Support für Azure Active Directory-Authentifikationen für alle Befehle, neue Tags für den Azure-Ressourcenmanager und sichere Token-Speicherung unter Windows und Mac.

Weitere Informationen

PowerShell-Tools für Visual Studio

Die PowerShell-Tools für Visual Studio erweitern die IDE um systemeigene PowerShell-Sprachunterstützung. Neben grundlegenden Bearbeitungsfeatures wie Syntaxhervorhebung und IntelliSense bieten sie erweiterte Features wie Debugging, Projektunterstützung, eine Befehlszeilenkonsole und einen Komponententestadapter.

Weitere Informationen