Azure-Newsletter: Mai 2017

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand zu aktuellen Azure-Features, Veranstaltungen und Aktivitäten der Community. Lesen Sie frühere Newsletter, oder abonnieren und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zu Azure in Ihrem Posteingang.

Suchen Sie einen Newsletter für einen anderen Monat?
Durchsuchen Sie unser Archiv:

Willkommen bei der Websiteversion des Azure-Newsletters! Wir haben diese Version erstellt, damit Sie die Artikel, an denen Sie interessiert sind, einfacher lesen können. Wenn Sie unten eine Kategorie auswählen, werden nur Artikel für dieses Thema angezeigt. Möchten Sie wieder alles sehen? Klicken Sie auf „Alles“.

Vorgestellt

Erfolgsstory eines Kunden: MyWorkDrive

MyWorkDrive.com baut auf Azure, um die Infrastruktur bereitzustellen, mit der das Unternehmen seinen Kunden cloudbasierten Dateizugriff als Dienst anbietet. MyWorkDrive bietet Unternehmen Dienste für die gemeinsame Dateinutzung für Windows-Netzwerke. Unternehmen nutzen MyWorkDrive für den Zugriff auf, die Freigabe von und die Zusammenarbeit an Dateien. Dabei können ein sehr schneller Webdatei-Manager, ein Client für zugeordnete Laufwerke oder mobile Geräte verwendet werden. Mit der Azure-Infrastruktur von MyWorkDrive können Unternehmen Dokumente in Echtzeit sicher über Office Online bearbeiten und gemeinsam nutzen. Die Dateien selbst sind weiterhin lokal auf Windows-Dateiservern oder im unternehmenseigenen Azure-Abonnement gespeichert. Der Dienst von MyWorkDrive in Azure wächst sehr schnell und wird von immer mehr Unternehmen genutzt.

My Work Drive

On Demand: Microsoft Build 2017

Haben Sie die Microsoft Build 2017 verpasst? Sehen Sie sich unsere wichtigste Veranstaltung für die Entwicklercommunity als Aufzeichnung an. Finden Sie heraus, wie Innovationen von Microsoft in Sachen künstlicher Intelligenz und der Cloud nahezu grenzenlose Möglichkeiten der digitalen Transformation für jeden Menschen und jede Organisation bieten. Erhalten Sie anhand realer Kundenszenarien einen Einblick darin, wie Azure sich für die Zukunft der Cloudentwicklung aufstellt: mit neuen Azure-IoT- und Computefeatures, einer konfigurierbaren Cloud auf FPGA-Basis und serverlosen Lösungen. Sehen Sie selbst, wie wir es Entwicklern ermöglichen, wegweisende intelligente Apps für jede Plattform und jedes Gerät zu erstellen, damit Sie als Unternehmen so viele Kunden erreichen können wie möglich. Erleben Sie die Highlights, Keynotes und Sessions, und lesen Sie den Blogbeitrag von Scott Guthrie.

Erste Schritte mit Azure

Haben Sie Azure noch nicht ausprobiert oder benötigen Hilfe beim Einstieg? Dann sollten Sie sich eine kurze Übersicht über Azure ansehen und sich danach registrieren und Ihre erste Azure-Lösung bereitstellen.

Erste Schritte mit Azure

Anstehende Veranstaltungen

Aktuelles

Alle neuen Datenbanken in Azure SQL-Datenbank werden im Ruhezustand standardmäßig verschlüsselt

Diese Änderung ist ab 1. Juni 2017 in allen Regionen weltweit verfügbar, und das Feature nutzt die Transparent Data Encryption (TDE). Wenn Sie bestimmte Datenbanken nicht verschlüsseln möchten, deaktivieren Sie die TDE, nachdem die Datenbank bereitgestellt wurde. Vorhandene Datenbanken sowie Datenbanken, die per Wiederherstellung, Georeplikation oder Datenbankkopie erstellt wurden, sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Azure SQL-Datenbank- und Azure Data Warehouse-Bedrohungserkennung allgemein verfügbar

Die Bedrohungserkennung sorgt mithilfe von Machine Learning für eine zusätzliche integrierte Sicherheitsebene in Azure SQL-Datenbank und Azure Data Warehouse – so können Kunden ihre Datenbanken innerhalb weniger Minuten schützen, ohne Experten in Sachen Datenbanksicherheit zu sein. Der Dienst arbeitet rund um die Uhr und warnt Kunden bei anomalen Aktivitäten in ihren Datenbanken. Warnungen der Bedrohungserkennung können im Azure Security Center angezeigt werden. Warnungen umfassen Details zu verdächtigen Aktivitäten und empfehlen Möglichkeiten, die Bedrohung zu untersuchen und zu beseitigen.

Mehr Speicherplatz für Premium-Pools in Azure SQL-Datenbank

Wir haben das Speicherlimit für große Premium-Pools auf 4 TB angehoben. Dieses höhere Speichervolumen steht zurzeit in einer begrenzten Anzahl von Regionen zur Verfügung – eine Erweiterung der Verfügbarkeit ist geplant. Weitere Informationen erhalten Sie im Azure-Blog.

4-TB-Option für P11- und P15-Instanzen von Azure SQL-Datenbank allgemein verfügbar

Ab sofort ist die 4-TB-Option für P11- und P15-Datenbanken mit einer SLA (Service Level Agreement, Vereinbarung zum Servicelevel) von 99,99 Prozent allgemein verfügbar. Kunden können, genau wie in der öffentlichen Vorschau, bis zu 4 TB enthaltenes Speichervolumen ohne zusätzliche Kosten nutzen. Erfahren Sie mehr über die 4-TB-Speicheroption und die regionale Verfügbarkeit.

Azure SQL-Datenbank unterstützt jetzt das automatische Failover

Azure SQL-Datenbank unterstützt jetzt ein transparentes geografisches Failover mehrerer Datenbanken mit automatischer Aktivierung. Weitere Informationen über dieses Feature finden Sie im Azure-Blog.

Azure-Datenbank für MySQL und Azure-Datenbank für PostgreSQL in der öffentlichen Vorschau

Zwei neue Dienste für App-Entwickler befinden sich jetzt in der öffentlichen Vorschau: Azure-Datenbank für MySQL und Azure-Datenbank für PostgreSQL. Mit diesen verwalteten Diensten für MySQL- und PostgreSQL-Datenbanken können App-Entwickler die Tools und Sprachen verwenden, die von den Kunden bevorzugt werden, und dabei in der Cloud arbeiten, der sie vertrauen. Diese Dienste lassen sich innerhalb von Minuten bereitstellen sowie im laufenden Betrieb skalieren und bieten automatische Backups, Point-in-Time-Wiederherstellungen in einem Zeitraum von 35 Tagen, automatische Patches und eine Speicherung von Überwachungsdaten über 30 Tage. Beide bieten Preismodelle (Datenbank für MySQL und Datenbank für PostgreSQL) mit bereits vorab ohne Zusatzkosten integrierten Funktionen für hohe Verfügbarkeit, Sicherheit und Wiederherstellung.

Azure Cosmos DB: ein global verteilter Datenbankdienst mit Unterstützung mehrerer Modelle

Azure Cosmos DB ist eine global verteilte Datenbank von Microsoft mit Unterstützung mehrerer Modelle. Während Azure DocumentDB weiterhin als API verfügbar bleibt, unterstützt Cosmos DB darüber hinaus auch Dokument-APIs (MongoDB), Schlüssel-Wert-Zuordnungen (Tables) und Graph-APIs (Gremlin). Mit der neu angekündigten Vorschauversion der Table-API profitieren Sie von Premium-Features wie Indizierung, niedrigen Latenzen und einer globalen Verteilung mithilfe der Azure Table Storage SDKs. in der Vorschauversion der Graph-API können Sie sehr umfangreiche Graphen speichern und diese mithilfe des offenen Gremlin-Standards effizient durchsuchen. DocumentDB- und MongoDB-APIs sind allgemein verfügbar.

Azure Cosmos DB: branchenführende- umfassende SLAs, mehr Auswahl von Konsistenzebenen

Azure Cosmos DB bietet jetzt umfassende Vereinbarungen zum Servicelevel (SLAs) für Verfügbarkeit (99,99 Prozent Verfügbarkeit Ihrer Datenbank), Durchsatz (99,99-prozentige Garantie, dass der bereitgestellte Durchsatz für Ihre Datenbanksammlung zur Nutzung zur Verfügung steht), Latenz (99 Prozent Ihrer Anforderungen weisen eine Latenz von weniger als 10 Millisekunden bei Dokumentlesevorgängen und 15 Millisekunden bei Dokumentschreibvorgängen auf) und Konsistenz (99,99-prozentige Garantie entsprechend den für Ihre Anforderungen ausgewählten Konsistenzebenen).

Azure Cosmos DB: kostengünstigere, verbesserte Leistung mit RUs/Min.

Die Bereitstellung von Anforderungseinheiten pro Minute befindet sich in der öffentlichen Vorschau. Sie können jetzt Ihren regulären sekundenbasierten Durchsatz (RUs/Sek.) durch ein kostengünstigeres Bereitstellungsmodell mit minutengenauer Granularität ergänzen.

Azure Search: Unterstützung für Synonyme und neue Analysefunktionen für die Suche

Die öffentliche Vorschau von Azure Search bietet jetzt Unterstützung für Synonyme. Mit diesem Feature kann Azure Search Ergebnisse zurückliefern, die sowohl genau den in das Suchfeld eingegebenen Begriffen als auch Synonymen dieser Begriffe entsprechen. Wir haben auch die Datenverkehrsanalyse von Azure Search um ein Muster für die Strukturierung, Instrumentierung und Überwachung von Suchabfragen und Klicks erweitert, sodass Sie umsetzbare Einblicke in Ihre Suchanwendung erhalten.

Azure Mobile App in der öffentlichen Vorschau verfügbar

Mit der öffentlichen Vorschau von Azure Mobile App sind Sie bei Ihren Azure-Ressourcen immer auf dem Laufenden und können Probleme schnell diagnostizieren und beheben und sogar Befehle ausführen. Weitere Informationen.

Containerunterstützung in Azure Service Fabric allgemein verfügbar

Die Containerunterstützung für Windows-Container in Azure Service Fabric ist jetzt allgemein verfügbar. Dies umfasst Visual Studio-Tools, die eine Continuous Integration und Continuous Deployment von Anwendungen mit Containern in Fabric-Umgebungen unterstützen. Die Unterstützung für Linux-Container befindet sich weiterhin in der öffentlichen Vorschau. Die Erstellung über Docker zum Bereitstellen von Apps mit Containern in Service Fabric befindet sich jetzt in der Vorschau. Version 5.6 von Service Fabric bietet eine Vielzahl hervorragender neuer Features und Verbesserungen. Weitere Informationen.

Azure Application Insights-Integration in Azure Service Fabric

Wir haben das Azure-Portal verbessert, um die Integration von Azure Application Insights zu Diagnosezwecken zu vereinfachen, und wir haben eine Möglichkeit hinzugefügt, mit der Sie beim Einrichten eines neuen Clusters den Service Fabric-Reverseproxy schnell aktivieren können. Mehr dazu erfahren Sie im Azure-Blog.

Sehen Sie sich die Pilotfolge von Cloud Gal an

Verpassen Sie nicht die Pilotfolge von Cloud Gal, einer neuen Serie von und mit Samantha Lindsey-Ahmed. Diese Serie dreht sich um das Leben und die berufliche Laufbahn weiblicher Entwickler bei Microsoft und bietet zudem Einblicke in coole Cloudtechnologien aus Entwicklerperspektive. In der Pilotfolge spricht Samantha mit Oana Platon, Principal Developer für Azure Service Fabric. Oana spricht über ihren technischen Hintergrund, Rollenvorbilder, Work-Life-Balance und vieles mehr. Jetzt ansehen.

Azure Functions Visual Studio-Tools

Azure Functions Visual Studio-Tools – jetzt als Visual Studio 2017-Erweiterung in der Vorschau verfügbar – bieten ein integriertes Benutzererlebnis für Entwickler: Sie können die Entwicklung von Azure Functions nahtlos in Ihre Entwicklungsflows integrieren und dabei Erweiterungen von Drittanbietern nutzen sowie Frameworks und Continuous Integration-Systeme testen. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Azure Application Insights-Integration in Azure Functions

Jetzt in der Vorschau verfügbar: Die Azure Application Insights-Unterstützung für Azure Functions bietet bessere Einblicke in den Azure Functions-Code, sodass Teams bei serverlosen Apps die Leistung messen, Probleme erkennen und die Quelle eines Problems diagnostizieren können. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Azure Functions Runtime

Jetzt in der Vorschau verfügbar: Die Azure Functions Runtime weitet die Innovationen von Azure Functions auf lokale Geräte und auf Einsatzmöglichkeiten außerhalb der Azure-Cloud aus. Die Azure Functions Runtime bietet nahezu die gleichen Entwicklungsfunktionen wie der Clouddienst. Weitere Details finden Sie im Blogbeitrag Introducing Azure Functions Runtime preview (Einführung in die Azure Functions Runtime [Vorschau]).

Schnellere Bereitstellung mit von Systemintegratoren erstellten Azure-Schnellstartvorlagen

Azure-Schnellstartvorlagen sind Azure Resource Manager-Vorlagen, die von Microsoft-Partnern für die Systemintegration erstellt und verwaltet werden. Mit diesen Vorlagen sparen Sie viel Zeit, da sie automatisch mehrere Artefakte von verschiedenen Softwareanbietern zusammenfügen, um Präproduktionslösungen für alle Elemente des Stapels in Azure bereitzustellen. Mit einer einzigen Schnellstartvorlage können Sie z.B. eine integrierte Sicherheitslösung mit Elementen von Trend Micro, Chef und Splunk bereitstellen. Oder Sie stellen eine Containerlösung mit Elementen von Docker und Jenkins oder einen Business Intelligence-Stapel mit Elementen von Cloudera und Tableau bereit. Für all diese Lösungen benötigen Sie in der Regel weniger als eine Stunde. Registrieren Sie sich für einen Workshop mit praktischen Übungen oder ein Webinar, um mehr zu erfahren.

Azure Active Directory und persönliche Microsoft-Konten: neue gemeinsame Bibliotheken in der öffentlichen Vorschau

Die Microsoft Authentication Library (MSAL) für JavaScript, iOS und Android ist jetzt in der öffentlichen Vorschau verfügbar. Die MSAL ist der Nachfolger der Active Directory Authentication Library (ADAL). Die ADAL wird weiterhin vollständig unterstützt, solange sich die MSAL in der Vorschau befindet. Die MSAL-Vorschauversion für .NET wurde ebenfalls aktualisiert. Mit der MSAL können Entwickler Web-, Mobil- und Computeranwendungen erstellen, die sich sowohl bei persönlichen Microsoft-Konten als auch bei Azure Active Directory-Geschäfts-, -Schul- oder -Unikonten anmelden können. Apps können auch Zugriffstoken für den Aufruf von Microsoft Graph abrufen. Erfahren Sie mehr.

Azure Active Directory B2C: neue Bereitstellungsoption in der öffentlichen Vorschau

Azure Active Directory (Azure AD) B2C, der hochverfügbare, globale Dienst für die Kundenidentitäts- und Zugriffsverwaltung (Customer Identity and Access Management, CIAM) bietet neue Funktionen in der öffentlichen Vorschau, mit der Organisationen zwischen zwei verschiedenen Bereitstellungsoptionen auswählen können. Für Organisationen mit Standardanforderungen steht die vorhandene, sofort einsatzbereite Option, die nur wenig oder gar keine Codeänderungen erfordert, weiterhin zur Verfügung. Für komplexe Umgebungen stellt Azure AD B2C die leistungsstarken Funktionen des Azure AD-Kernmoduls bereit, sodass Entwickler die Benutzeroberfläche an höhere Anforderungen bezüglich Registrierung und Anmeldung anpassen können. Lizenzierungs- und Preismodell bleiben unverändert.

Azure Friday: Azure Active Directory Identity Protection

Scott Hanselman erfährt in Azure Friday mehr über Azure Active Directory Identity Protection, ein Feature, das die gleichen Technologien und Machine Learning-Funktionen verwendet wie Microsoft, um die Identitäten von Microsoft-Konten zu schützen. Jetzt ansehen.

Vorhang auf für Azure IoT Edge

Azure IoT Edge stellt Cloudfunktionen am Edge bereit. IoT Edge ermöglicht eine einfache Orchestrierung zwischen Code und Diensten, sodass diese sicher zwischen Cloud und Edge ausgetauscht werden können, um intelligente Funktionen auf IoT-Geräten bereitzustellen. Sie können problemlos Dienste von Azure und Drittanbietern integrieren oder vorhandene Dienste erweitern, um eine benutzerdefinierte IoT-Anwendung mit Ihrer eigenen Geschäftslogik zu erstellen. Sie erhalten das Beste aus beiden Welten: Geräte arbeiten basierend auf den generierten Daten lokal, und Sie können gleichzeitig die Cloud nutzen, um diese Geräte sicher und in der gewünschten Größenordnung zu konfigurieren, bereitzustellen und zu verwalten.

Azure IoT Suite: Connected Factory verfügbar

Jetzt verfügbar: Connected Factory, die vorkonfigurierte Lösung für eine verbundene Factory aus der Azure IoT Suite, hilft Ihnen, schneller auf Industrie 4.0 umzusteigen – die vierte industrielle Revolution. Mit Connected Factory können Sie physische Prozesse innerhalb verbundener cyberphysischer Systeme überwachen und einen digitalen Zwilling der physischen Welt erstellen, um für eine dezentralisierte Entscheidungsfindung zu sorgen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet of Things-Blog.

Azure Time Series Insights in der öffentlichen Vorschau

Azure Time Series Insights ist ein vollständig verwalteter Analyse-, Speicher- und Visualisierungsdienst für Zeitreihendaten (Daten von Sensoren und Geräten), der die simultane Untersuchung und Analyse von Milliarden von Ereignissen ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Microsoft Cognitive Services-Sammlung intelligenter APIs erweitert

Mit Microsoft Cognitive Services können Entwickler die nächste Generation von Anwendungen um die Fähigkeit erweitern, mithilfe natürlicher Kommunikationsmethoden zu sehen, zu hören, zu sprechen, zu verstehen und Anforderungen zu interpretieren. Bei der Build 2017 haben wir die nächste große Innovationswelle für Cognitive Services angekündigt. Mehr über diese weitreichenden Änderungen erfahren Sie im Azure-Blog.

Azure-Botdienst in der Vorschau

Der Azure-Botdienst bietet eine integrierte Umgebung, die speziell für die Botentwicklung konzipiert wurde – so können Sie Bots von einer zentralen Stelle aus erstellen, verbinden, testen, bereitstellen und verwalten. Der Dienst wird von Microsoft Bot Framework und Azure Functions unterstützt, sodass Ihr Bot in einer serverlosen Umgebung in Azure ausgeführt werden kann, die sich nach Bedarf skalieren lässt.

Instanzen mit höherer Kapazität in Azure Analysis Services verfügbar

Um Kunden mit umfangreichen Workloads in Azure Analysis Services weitere Optionen für verschiedene Datenmengen und Verarbeitungskapazitäten zu bieten, haben wir den Standard-Tarif um zwei neue Instanzen für hohe Kapazitäten erweitert: S8 und S9. Analysis Services baut auf dem bewährten Analysemodul von Microsoft SQL Server Analysis Services auf und erlaubt Ihnen das Hosten semantischer Datenmodelle in der Cloud. So können Benutzer in Ihrer Organisation über Tools wie Excel, Power BI und andere Verbindungen mit Ihren Datenmodellen herstellen, um Berichte zu erstellen und Ad-hoc-Datenanalysen durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Visual Studio Team Services: Delivery Plans-Erweiterung allgemein verfügbar

Delivery Plans, eine Visual Studio Team Services-Erweiterung, sind jetzt allgemein verfügbar und für Team Services-Benutzer ohne Zusatzkosten enthalten. Delivery Plans hilft Ihnen dabei, die Ausrichtung verschiedener Teams zu verbessern, indem verschiedene Backlogs über Ihren Lieferzeitplan gelegt werden. Weitere Informationen zu diesem Feature sowie zur Installation finden Sie auf der Webseite Delivery Plans.

Starten Sie noch heute mit dem Erstellen von Azure-Clouddiensten mit Visual Studio für Mac

In Build 2017 haben wir die allgemeine Verfügbarkeit von Visual Studio für Mac angekündigt. Mit dieser integrierten Entwicklungsumgebung mit vollem Funktionsumfang, die nativ für Entwickler in macOS konzipiert wurde, können Sie mobile sowie web- und cloudbasierte Apps und Spiele erstellen. Lesen Sie den Blogbeitrag, um zu erfahren, wie Sie Azure-Dienste direkt in Visual Studio für Mac erstellen und veröffentlichen. Hier können Sie Visual Studio Online für Mac herunterladen.

Visual Studio für Mac

Azure Cloud Shell in der Vorschau

Jetzt in der Vorschau verfügbar: Azure Cloud Shell bietet eine authentifizierte, browserbasierte Shell-Umgebung in Azure, die Ihre Azure-Verwaltungsaufgaben optimiert. Die Shell umfasst beliebte Befehlszeilentools, und jede Cloud Shell-Sitzung bietet eine sofort einsetzbare Umgebung, die automatisch mit einem in Azure gespeicherten $Home-Verzeichnis synchronisiert wird, um die dauerhafte Speicherung von Dateien – wie z.B. Ihren bevorzugten Automatisierungsskripts – zu ermöglichen. Azure Cloud Shell maximiert die Vielseitigkeit und Produktivität. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

PowerApps-Communityplan

Mit dem PowerApps-Communityplan können Sie Kenntnisse zu PowerApps und Microsoft Flow erwerben und weiterentwickeln sowie Lösungen mit Common Data Service kennenlernen und erstellen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite PowerApps-Communityplan.

Bestens ausgerüstet

Ein Blick in die Zukunft von Azure auf der Microsoft Ignite

Lassen Sie sich Ihre Fragen zu Azure von den Experten beantworten, die die Plattform erstellt haben. Die Planung für dieses Jahr läuft noch – in der Zwischenzeit finden Sie hier einige Highlights der letztjährigen Konferenz: Mit einer modernen Entwicklungs- und Testlösung mehr Features in kürzerer Zeit bereitstellen; Mit den Azure-Funktionen für Verschlüsselung und Schlüsselverwaltung Daten besser schützen; Cloudspeicher auf mehreren Ebenen in Microsoft Azure erstellen. Registrieren Sie sich jetzt, um bei der Microsoft Ignite dabei zu sein und auf die neusten Inhalte zu Azure zuzugreifen.

So können Daten Ihre Arbeitsweise transformieren

Der Microsoft Data Insights Summit findet wieder statt: am 12. und 13. Juni 2017 in Seattle, Washington, USA. Die Veranstaltung soll Ihnen helfen, tiefer greifende Erkenntnisse zu erlangen, Ihre Daten noch besser zu analysieren und Ihre Geschäfte zu transformieren. Sie kommen in direkten Kontakt mit den Technikern hinter unseren Business Intelligence-Tools – also stellen Sie Ihre schwierigsten Fragen, und erlernen Sie die Best Practices. Entdecken Sie die neuesten Trends, Tools und Produktroadmaps bei praktischen Workshops, Keynotes, Vorträgen u.v.m. Registrieren Sie sich noch heute.

Wie nutzen Sie Ihre Azure-Testversion optimal?

Das Bereitstellen von Anwendungen in der Cloud ist nur ein Teil der Herausforderungen, vor denen unsere Kunden stehen. Finden Sie heraus, wie das Azure-Supportteam unsere Kunden optimal bei Drittanbieter- und Open Source-Lösungen unterstützt. Melden Sie sich an, um an einem unserer Webinare teilzunehmen.

Cloud Cover: Deep Learning with Microsoft Cognitive Toolkit

Mit dieser Sendung startet eine Reihe kurzer Gespräche über Deep Learning mit dem Microsoft Cognitive Toolkit (CNTK). Die Themen reichen dabei von grundlegenden Funktionen bis hin zu ausgefeilten Techniken.

Fallstudie: Dank des eisernen Willens eines 8-Jährigen spart Microsoft Millionen von Dollar

Rick Ochs, seines Zeichens Service Engineering Manager in der IT-Abteilung von Microsoft, hat seinen Lebenstraum, bei Microsoft zu arbeiten, bereits in jungen Jahren in die Realität umgesetzt – und hat dann sehr schnell eine Möglichkeit gefunden, dem Unternehmen Millionen von Dollar einzusparen. Lesen Sie den Blogbeitrag bei IT Showcase.

Fallstudie: Migrieren einer geschäftskritischen Hochleistungsplattform nach Azure ohne jede Downtime

Die Microsoft-IT-Abteilung migrierte mehr als 120 TB nach Azure und senkte damit den Bedarf an physischen Servern von 175 auf 110 Geräte – dabei kam es zu keinerlei Downtime für eine der 54 integrierten Anwendungen. Auf IT Showcase erfahren Sie mehr über die Strategie, nach der wir entscheiden, welche Elemente wann migriert werden.

Fallstudie: Azure HDInsight verbessert die Leistung umfangreicher Steuerdatensysteme und senkt die Kosten

Die Menge an komplexen Steuerdaten, die von der Microsoft-Finanzabteilung verarbeitet werden muss, wird innerhalb weniger Jahre voraussichtlich von 6 auf 100 Terabyte anwachsen. Dank Azure HDInsight sind wir bestens darauf vorbereitet. Weitere Informationen finden Sie unter IT-Showcase.

Fallstudie: Verwenden von Azure AD Privileged Identity Management für erhöhte Zugriffsrechte

Azure bietet der Microsoft IT Just-in-Time-Zugriff auf Rollen mit Berechtigungen und minimiert gleichzeitig die durch erhöhte Zugriffsrechte entstehenden Risiken. Sehen Sie selbst, wie wir Azure Active Directory (AD) Privileged Identity Management verwenden, um den Zugriff auf Daten und Dienste zu überwachen und zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter IT-Showcase.

Y Combinator-Startup LogDNA wechselt von AWS zu Azure

Angesichts der Milliarden von Ereignissen und Terabyte an Daten, die jeden Tag verarbeitet werden müssen, hat das Y Combinator-Startup LogDNA eine Möglichkeit entwickelt, die Datenerfassung mithilfe von Machine Learning zu vereinfachen. Finden Sie heraus, wie Microsoft Startups dabei unterstützt, schneller zu wachsen und ihre Angebote global zu skalieren.

12 US Imagine Cup-Teams nutzen Azure, um der Welt ihre Errungenschaften zu zeigen

Sehen Sie sich den US Imagine Cup an, einen technischen Studentenwettbewerb mit Sabrina vom YouTube-Team Nerdy & Quirky. Lassen Sie sich durch all die Tipps, Informationen und Pitch-Trainings inspirieren, von denen die Wettbewerbsteilnehmer profitiert haben, und wenden Sie diese auf Ihre eigenen Projekte und Startups an. Finden Sie heraus, welche Teams gewonnen haben, zum weltweiten Finale reisen dürfen und dort die Chance haben, 100.000 USD zu gewinnen.

Spaß muss sein

*Comic bezogen von www.cloudtweaks.com. Genehmigter Nachdruck.

Inspirierend

Cloudbasierte Spracherkennungssoftware hilft Ärzten bei der optimalen Versorgung ihrer Patienten

Nuance Communications bietet Unternehmenskunden und Verbrauchern Technologien zur Verbesserung der Spracherkennung sowie der computergestützten medizinischen und klinischen Dokumentation. Die Lösungen von Nuance helfen mehr als 500.000 Klinikmitarbeitern dabei, mehr als 300 Millionen Patientenakten pro Jahr zu erfassen und weiterzugeben. Nuance bietet Dragon Medical – das Flaggschiffprodukt für das Gesundheitswesen – über ein SaaS-Modell (Software-as-a-Service) an und hostet es in Azure. Weitere Informationen

Produktivität und Reaktionsschnelligkeit sicherstellen

Plante Moran wurde vor fast 100 Jahren in Detroit, Michigan, gegründet und ist eine der größten zertifizierten öffentlichen Firmen für Finanz- und Unternehmensberatung in den USA. Das 66-köpfige IT-Team ist dafür verantwortlich, dass 2.500 hochmobile Experten effektiv und produktiv arbeiten und schnell auf Anfragen ihrer Klienten reagieren können. Als es um die Verwaltung der Mobilgeräte ging, entschied sich das Team für Microsoft Intune und konnte so die Produktivität sowohl der IT-Mitarbeiter als auch der Berater steigern. Weitere Informationen

Leistungsstark

Partner

Barracuda sorgt für Sicherheit in Ihrer öffentlichen Azure-Cloud

Unternehmen, die sich für die Nutzung von Azure interessieren, schauen immer auf die Sicherheit – und einige sind aus diesem Grund sehr zurückhaltend, was die Migration großer Workloads angeht. Mit der Web Application und der NextGen Firewall von Barracuda lassen sich solche Sicherheitsbedenken ausräumen. Gleichzeitig ist die Lösung skalierbar, sodass Dutzende von Workloads verarbeitet werden können. Diese Lösung ist erschwinglich und benutzerfreundlich und unterstützt Kunden mit starken Verteidigungsmechanismen gegen Angriffe und vollständiger Datentransparenz dabei, optimal von Azure zu profitieren. Starten Sie eine Testversion oder ein Proof-of-Concept-Testprojekt – und überzeugen Sie sich mit eigenen Augen davon, wie einfach sich die Lösung in der Produktionsumgebung einsetzen lässt.

Weitere Informationen

Azure Marketplace

Neu: XenApp Essentials – stellen Sie Windows-Apps sicher über Azure bereit

XenApp Essentials wurde für Azure optimiert und kombiniert die branchenführende XenApp-Technologie mit einer einfachen, regelbasierten und benutzerfreundlichen Lösung für die Bereitstellung von Apps. XenApp Essentials bietet vereinfachte Verwaltungsfunktionen, die vielen der vorhandenen Azure RemoteApp-Workflows entsprechen, die Ihre Kunden bereits kennen. XenApp Essentials bietet darüber hinaus weitere Features für Sicherheit, Konfiguration, Verwaltung und Benutzerfreundlichkeit.

Marketplace-Seite besuchen

Neu: Teradata-Datenbank jetzt im Azure Marketplace verfügbar

Dieses Release unterstreicht das starke Engagement von Teradata für die Teradata Everywhere-Strategie. Diese Strategie ermöglicht es den Kunden, die gleiche Software mit dem gleichen Funktionsumfang für alle Bereitstellungsoptionen zu nutzen: verwaltete Cloud, öffentliche Cloud, private Cloud, lokale Bereitstellung.

Marketplace-Seite besuchen

Anmerkung der Redaktion

Hallo,

im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) lassen sich einige ziemlich coole Sachen für Häuser, Autos und Unternehmen umsetzen. Nur ein Beispiel: Warmwasserbereiter. Lesen Sie den Blogbeitrag How your humble household water heater just might save the planet (Wie Ihr einfacher Haushaltsboiler den Planeten retten kann), und finden Sie heraus, auf welche Weise Azure-Ressourcen für dieses Projekt in einem Apartmenthaus in Hawaii eingesetzt werden. Laufen bei Ihnen spannende IoT-Projekte?

Miwa