Azure-Newsletter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand zu aktuellen Azure-Features, Veranstaltungen und Aktivitäten der Community. Lesen Sie frühere Newsletter, oder abonnieren und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zu Azure in Ihrem Posteingang.

Abonnieren

Bestens informiert

Microsoft Connected Vehicle Platform hilft Autoherstellern dabei, ihre Autos zu verwandeln

Anfang des Monats wurde Microsoft Connected Vehicle Platform angekündigt von Microsoft vorgestellt; eine Reihe von Diensten, die in der Azure Cloud erstellt und dafür entwickelt wurden, Autoherstellern das Schaffen von benutzerdefinierten Fahrerfahrungen zu ermöglichen. Dabei handelt es sich nicht um ein eingebautes Betriebssystem bzw. ein „fertiges Produkt“, sondern um eine lebende, flexible Plattform, die die Cloud als Grundlage nutzt, und die darauf abzielt, folgende fünf Kernszenarios zu erfüllen, die von unseren Partnern als Hauptprioritäten genannt wurden: die vorausschauende Wartung, eine verbesserte Produktivität des Autos, die erweiterte Navigation, Kundeninformationen und die Hilfe beim Bau von autonomen Fahrfunktionen. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Partnerschaften mit der Renault-Nissan-Allianz, BMW und Volvo.

(Bildbeschreibung für Connected Vehicle Platform)

Preview von Live-Features von Microsoft Translator jetzt verfügbar

Die Microsoft Translator live feature preview (Preview von Live-Features von Microsoft Translator) ist jetzt unter Translator app (Übersetzer-Apps) und auf der Website Microsoft Translator verfügbar. Mit diesem Feature können Sie sich in Echtzeit und persönlich unterhalten – sei es in Meetings oder bei einem Vortrag mit mehrsprachigem Publikum – und zwar in these supported languages (diesen unterstützen Sprachen). Probieren Sie das kostenlose Abo von Translator API aus; verfügbar unter Microsoft Cognitive Services. Die private Betaversion dieses Live-Features von Translator API ist ab der ersten Hälfte des Jahres 2017 erhältlich – klicken Sie auf contact us (Kontakt), wenn Sie daran Interesse haben.

(Bildbeschreibung für die Live-Preview von MS Translator)

Die Nachrichtenweiterleitung im Azure IoT Hub vereinfacht die Entwicklung Ihrer IoT-Lösungen

Stellen Sie sich vor, wie Millionen von Geräten aus dem Internet der Dinge (IoT) Milliarden von Nachrichten an die Azure IoT-Cloud senden. Einige dieser Nachrichten müssen sofort verarbeitet werden, wie z.B. eine Warnung, die auf ein ernstes Problem hinweist; andere Nachrichten werden auf Abweichungen analysiert; wieder andere werden langzeitgespeichert. Kunden müssen in jedem Fall eine Weiterleitungslogik erstellen, um festzulegen, wohin IoT-Meldungen gesendet werden sollen. Die Nachrichtenweiterleitung in Azure IoT Hub wurde entwickelt, um Ihnen das mühelose Weiterleiten zu ermöglichen; damit können Sie automatische Weiterleitungen für IoT-Nachrichten erstellen, ohne auch nur eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.

Enterprise Integration Pack für Azure Logic Apps allgemein verfügbar

Das Enterprise Integration Pack (EIP), ein Feature der Azure Logic Apps, ist seit Dezember 2016 allgemein verfügbar. Sie können jetzt Artefakte erstellen und verwalten, die mit B2B in Zusammenhang stehen; so z.B. XML-Schemas, Karten, Handelspartnervereinbarungen und Zertifikate. Sie können außerdem Nachverfolgungs- und Verwaltungsfunktionen mit Microsoft Operations Management Suite nutzen. Durch die allgemeine Verfügbarkeit können Sie außerdem zusätzliche Enterprise-Connectors nutzen; darunter im Moment z.B. SAP ECC und MQSeries – in nächster Zeit werden noch viele weitere hinzukommen. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Standard Streaming Endpoint von Azure Media Services in öffentlicher Vorschau

Standard Streaming Endpoint für Azure Media Services ist in der öffentliche Vorschau. Streamingendpunkte sind Komponenten, die Inhalte direkt an eine Media Player-Anwendung oder an Azure Content Delivery Network für die weitere Verteilung übermitteln. Zukünftig werden alle Media Services-Accounts standardmäßig mit Standard Streaming Endpoint mit dem Status „Beendet“ erstellt. Alle neuen Media Services-Accounts enthalten eine 15-tägige kostenlose Testversion. Ein vorhandenes Streaming Endpoint wird nicht automatisch in Standard Streaming Endpoint bewegt; Sie haben aber die Option, es von Hand dorthin zu bewegen. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Integration von Streaming Endpoint in Azure Content Delivery Network

Kunden von Azure Media Services können für ihre streaming endpoint (Streamingendpunkte) Azure Content Delivery Network entweder von Akamai oder Verizon aktivieren. Alle Tarife von Content Delivery Network werden unterstützt. Wenn Content Delivery Network für einen Streamingendpunkt aktiviert ist, fallen keine Netzwerkübertragungskosten von Streaming Endpoint auf CDN an. Bitte beachten Sie, dass Datenübertragungskosten für Cotent Delivery Network weiterhin anfallen. Weitere Informationen zu Preisen finden Sie auf den Websites Media Services Pricing (Preise für Media Services), Bandwidth Pricing Details (Preisinformationen zur Bandbreite) und Content Delivery Network (CDN) pricing (Preise für Content Delivery Network (CDN)). Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Apache Kafka für Azure HDInsight in öffentlicher Vorschau

Der Open Source Broker zur Datenstromerfassung Apache Kafka für Azure HDInsight, der sich jetzt in der öffentlichen Vorschau befindet, kann pro Sekunde eine hohe Zahl von Lese- und Schreibvorgänge von tausenden Kunden in Echtzeit verarbeiten. In diesem Video erfahren Sie mehr.

(Bildbeschreibung für Apache Kafka)

Upgrades für Azure SQL-Datenbank angekündigt

Ab sofort, und ohne dass zusätzliche Kosten anfallen, werden die Ressourcen für Lesevorgänge pro Datenbank und Protokollschreibvorgänge über alle Premium-Leistungsstufen für die Azure SQL-Datenbank hinweg um 100 Prozent erhöht. Auch die Ressourcen für die Protokollschreibvorgänge in den Leistungsstufen Basic und Standard werden um 100 Prozent erhöht. Diese Leistungserhöhung ermöglicht Preisoptimierungen und die Aufnahme von Workloads mit noch höheren Leistungsanforderungen. Weitere Informationen finden Sie im Azure-Blog.

Azure DocumentDB ist jetzt in noch mehr Regionen allgemein verfügbar

Azure DocumentDB ist jetzt in allen Regionen des Vereinigten Königreichs allgemein verfügbar. DocumentDB ist ein schneller, global skalierbarer NoSQL-Dienst zum Erstellen von hochverfügbaren, global verteilten Apps. Schöpfen Sie das volle Potenzial von SQL und JavaScript bei Dokument- und Schlüssel-Wert-Daten aus, ohne sich um zusätzliche lokale Optionen oder VM-basierte Clouddatenbankoptionen kümmern zu müssen.

Einführung von Change Feed in Azure DocumentDB

Die Funktion „Change Feed“ (Feed ändern) von Azure DocumentDB kann sofort genutzt werden; damit könne Sie sich Veränderungen der Daten innerhalb der DocumentDB-Sammlung anhören. Außerdem kann es z.B. dafür verwendet werden, einen Aufruf an eine API auszulösen, wenn ein Dokument eingefügt oder modifiziert wird, oder um eine Echtzeitverarbeitung von Updates durchzuführen, oder um Daten in DocumentDB mit einem Cache, einer Suchmaschine oder einem Data Warehouse zu synchronisieren. Weitere Informationen finden Sie im Blogpost Introducing Change Feed support in Azure DocumentDB (Einführung in den Change Feed-Support in Azure DocumentDB).

Die Av2-Serie ist jetzt für Azure Cloud Services allgemein verfügbar

Instanzen der Av2-Serie sind für Azure Cloud Services in allen Regionen verfügbar, in denen derzeit virtuelle Computer der Av2-Serie angeboten werden. Cloud Services für die Av2-Serie kostet bis zu 36 Prozent weniger als das Standard Cloud Services für die aktuelle A-Serie. Bei der Av2-Serie können Sie standardmäßig zwischen 1, 2, 4 und 8 Kernspeichern wählen; der Speicherplatz liegt zwischen 2 GB und 16 GB. Bei höherem Speicherbedarf stehen 2, 4 und 8 Kernspeicher zur Verfügung; der Speicherplatz liegt zwischen 16 GB und 64 GB.

Instanzen der G-Serie für Azure Virtual Machines in Japan, Osten verfügbar

Benutzer von Azure Virtual Machines profitieren von den Instanzen der G-Serie, die jetzt in Japan, Osten verfügbar sind. Sie enthalten die Intel Xeon E5 v3-Prozessorreihe, und bieten unvergleichliche Rechenleistung sowie einen größeren Arbeitsspeicher und mehr lokalen Solid State Drive (SSD)-Arbeitsspeicher als fast jeder andere aktuelle virtuelle Computer in der öffentlichen Cloud – so sind sie ideal für die anspruchsvollsten Anwendungen.

StorSimple als Backup-Ziel

Workloads, die auf einer Festplatte gesichert wurden, werden von Geräten der StorSimple 8000-Reihe mit dem Update 3 oder höher unterstützt. Für die Konfigurierung von Backup-Anwendungen, die StorSimple als festplattenbasiertes Backup-Ziel verwenden, stehen Ihnen Bereitstellungshandbücher zur Verfügung. StorSimple vereint die Leistung und Kompatibilität eines lokalen Speichers mit der Größenordnung, Widerstandsfähigkeit und Verfügbarkeit eines Cloudobjektspeichers; so können Sie das Beste von beidem genießen. Weitere Informationen finden Sie auf der Dokumentationswebsite Deploy and manage a StorSimple virtual device in Azure (Ein virtuelles Gerät von StorSimple in Azure bereitstellen und verwalten). Bitte beachten Sie, dass StorSimple nur für Enterprise Agreement-Kunden verfügbar ist.

Australische Azure-Regionen sind jetzt auch für Azure-Kunden weltweit zugänglich

In den Azure-Regionen in Australien – also Australien, Osten und Australien, Südosten – war die allgemeine Verfügbarkeit im Oktober 2014 erreicht; die einzige Einschränkung bestand darin, dass die Regionen nicht für alle Kunden zugänglich waren. Mit sofortiger Wirkung erhalten Azure-Kunden im Rahmen ihrer bestehenden Abonnements über das Azure-Portal oder APIs weltweiten Zugriff auf diese Regionen. Weitere Informationen zur Verfügbarkeit der Dienste für diese beiden Regionen finden sie auf der Website Verfügbare Produkte nach Region.

Globale Unternehmen können sich für das Azure Sponsorship-Programm in Südkorea bewerben

Bewerben Sie sich gerne für das Azure Sponsorship-Programm in unseren neuen Azure-Regionen in Südkorea, die sich momentan in der Vorschau befinden: Korea, Mitte und Korea, Süden. Schlüsselkunden erhalten Zugriff auf die neuen Datacenter-Standorte in Korea; dort können sie dann Workloads mit den Vorteilen einer Azure Sponsorship testen. Wenn Sie ausgewählt werden, wenden wir uns mit Informationen zu allen weiteren Schritten an Sie. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Azure Preview Program (Azure Preview-Programm).

Bestens ausgerüstet

Verwaltung und Werkzeuge von Logic Apps

In diesem Video erfährt Scott Hanselmann (Azure Friday) mehr über wirkungsvolle Verwaltungs- und Werkzeugfunktionen, die dabei helfen, Azure Logic Apps weiterzuentwickeln und zu debuggen; dazu können Sie sowohl das Azure-Portal verwenden als auch innerhalb von Visual Studio mit einer Azure Resource Manager-Vorlage für Logic App arbeiten. Jetzt ansehen.

(Bild Alt-Text)

Fallstudie: Optimierung der Integration von Marketingdaten in Azure Logic Apps

Um die Marketingaktivitäten von Microsoft zu unterstützen, verwaltet Microsoft IT die Datenorchestrierung für mehr als 120 Datenquellen; viele davon werden in Azure gehostet. Wenn Sie Daten aus unterschiedlichen Quellen in Ihre benutzerdefinierte Datenanalyselösungen integrieren möchten, kann das kostspielig und ineffizient sein. Mit Azure Logic Apps haben wir eine Datenzugriffslösung geschaffen, die sich aus modularen, wiederverwendbaren, konfigurierbaren Tasks zusammensetzt. Fallstudie lesen.

Erfahren sie, wie Microsoft Produktionsworkloads mit dem Azure Resource Manager bereitstellt

In diesem Video erfahren Sie, wie Microsoft IT den Azure Resource Manager nutzt, um Ihnen durch optimierte Ressourcen-Bereitstellung ganz neue Möglichkeiten des Self-Service und der Infrastruktur in Form von Code zu eröffnen. Erfahren Sie, wie wir freigegebene Repositorys nutzen, um Vorlagen in Azure zu verteilen.

Der Microsoft Tech Summit kommt zu Ihnen: Noch heute anmelden

Nehmen Sie an einer kostenlosen zweitägigen technischen Schulung teil, um Ihre Cloud- und Infrastrukturkenntnisse auszubauen. Finden Sie heraus, wie unsere Unternehmenslösungen Ihnen dabei helfen können, erfolgreicher und produktiver zu sein – und den Wert Ihres Betriebs erhöhen. Dazu haben sie in mehr als 70 Schulungen, praktischen Übungen und Expertengesprächen mit Top-Technikern von Microsoft die Möglichkeit. Nicht verpassen! Suchen Sie eine Veranstaltung in Ihrer Nähe, oder merken Sie sich den Termin für einen Keynote-Livestream vor.

Cloud Cover: Azure-CLI

Erfahren Sie in dieser Folge mehr über die neue plattformübergreifende Azure-Befehlszeilenschnittstelle 2.0, die so entwickelt wurde, dass sie mit den Tools, die die Kunden bereits verwenden, optimal funktioniert.

(Bild Alt-Text)

Dies könnte Sie auch interessieren: API Management Updates (Updates für API Management) und Visual Studio Mobile Center.

Internet der Dinge: Container mit Azure und Docker

In diesem 30-minütigen virtuellen Lab mit praktischen Übungen erhalten Sie allgemeine Informationen zur Installation, Bereitstellung und Verwaltung eines Docker-Containers. Außerdem erhalten Sie grundlegende Informationen zur Integration von Docker in Hyper-V in Ihre aktuellen Entwicklungspläne. Legen Sie los.

Muster und Verfahren in Service Fabric

Schauen Sie sich diesen Kurs an, um mehr über Azure Service Fabric zu erfahren; die Profis, die diese Platform-as-a-Service (PaaS) entworfen und konstruiert haben. erzählen Ihnen das Wichtigste. Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Microservices in Service Fabric mit den besten Verfahren und bewährten, wiederverwendbaren Mustern entwerfen, entwickeln und betreiben können. Erkunden Sie die Blaupause für den Entwurf Ihrer ersten Cloud-App und finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Entwicklung von Daten- und Webanwendungen mit Visual Studio 2017 und Azure

An alle erfahrenen Entwickler: Werft einen Blick auf die neuesten und tollsten Features, die auf der Connect(); // 2016 vorgestellt wurden, und erfahrt, was es in Visual Studio 2017 Neues gibt. Auf dieser umfangreichen Reise durch das gesamte Angebot von Microsoft erhalten Sie praktische Informationen von Experten; außerdem können Sie mit 20 verschiedenen Produkten arbeiten, die Teil des Angebots von Microsoft und anderen sind, um eine End-to-End-Lösung bereitzustellen. Eins passt zum anderen – von .NET core über Docker bis hin zu Linux. Jetzt ansehen.

Fallstudie: Verwalten von Azure ExpressRoute in einem globalen Unternehmen

Microsoft IT weiß, dass es bei der Migration in Azure darauf ankommt, die Netzwerkkonnektivität zwischen lokalen und virtuellen Ressourcen über die Umgebung hinweg aufrechtzuerhalten. Microsoft IT verwendet Azure ExpressRoute-Verbindungen als Teil der Netzwerktopologie. Erfahren Sie, wie wir auf ein Modell mit freigegebenen Verbindungen umgestiegen sind – und wie wir so die Betriebskosten gesenkt und die Bandbreite erhöht haben. Fallstudie lesen.

Serie mit kostenlosen virtuellen Labs im Azure Marketplace

Wenn Sie an Lösungen wie Barracuda, Nasuni, Commvault oder Citrix Interesse haben, aber nicht genau wissen, wo Sie anfangen sollen, können Sie uns in unserem kostenlosen virtuellen Lab besuchen kommen. In einer Reihe virtueller Labs im Azure Marketplace wird Ihnen gezeigt, wie die Bereitstellung dieser Apps direkt in Azure funktioniert; dazu gibt es höchstens 45 Minuten lange Demos mit praktischen Übungen. Jetzt registrieren und mehr erfahren.

(Bild Alt-Text)

Kostenlose Ressourcen, mit denen Sie Ihre beruflichen Fähigkeiten mit der Cloud aufbauen können

Mit dem IT Pro Career Center und dem IT Pro Cloud Essentials-Programm helfen wir IT-Profis, die eine Karriere in der Cloudtechnologie aufbauen und vorantreiben wollen. Diese in 25 Sprachen verfügbaren, kostenlosen Programme bieten Clouddienste, Support, Career Mapping, Beratung durch Branchenexperten und vieles mehr. Jetzt dabei sein.

Fallstudie: Geschäftsplattformen verbessern

Lesen Sie diese neue Fallstudie, um mehr darüber zu erfahren, wie IT-Profis Azure Cloud Services nutzen, um Zeit und Geld zu sparen. Diese Fallstudie wird vom IT Cloud Essentials-Programm betreut – treten Sie kostenlos bei, um auf Clouddienste, Angebote und Support zugreifen zu können. IT Pro Cloud Essentials beitreten, um die Fallstudie zu lesen.

Fallstudie: Senken von IT-Kosten mit Azure und Windows 10

Computerprobleme können die Produktivität von Mitarbeitern negativ beeinflussen, die Benutzererfahrung deutlich verschlechtern und dem Ruf des Betriebs schaden. Als Reaktion auf diese Probleme hat Microsoft IT eine Lösung für die automatisierte Problembehandlung und technische Reparaturprobleme entwickelt. Die Windows 10-App wurde, auf Azure basierend, auf iOS- und Android-Geräte ausgeweitet – und hilft so dabei, die Kosten für den Helpdesk und andere IT-Ressourcen zu senken. Weitere Informationen finden Sie unter IT-Showcase.

(Bild Alt-Text)

Auf Abruf: Webinar „Cloud at Microsoft“ (Die Cloud bei Microsoft)

IT-Showcase hat Fachexperten aus unserem Kurs „Cloud at Microsoft“ (Die Cloud bei Microsoft) zusammengebracht, um Fragen darüber zu beantworten, wie Microsoft IT Cloudlösungen entwirft, entwickelt, implementiert und überwacht. In der Sitzung werden die Cloudsicherheit, die Wahl zwischen Software-as-a-Service und Platform-as-a-Service, Azure, das Internet der Dinge und Trends beim Umstieg in die Cloud besprochen. Sehen Sie sich jetzt das Webinar an.

(Bild Alt-Text)

Fallstudie: Verbesserung der Erfahrung beim Pendeln mit Azure

Mithilfe von Daten zum regionalen Personennahverkehr, die von den jeweiligen Anbietern zur Verfügung gestellt werden, hilft unsere App „Transportation Hub“ Arbeitnehmern dabei, ihren Weg zur Arbeit zu planen und den Transport zwischen Campussen zeitlich festzulegen. Außerdem gewährt sie Einblick in Pendlerverhalten, sodass wir Dienste verbessern und Fahrten mit nur einem Fahrgast verringern können. Fallstudie lesen.

IoT und Azure Machine Learning tragen zur frühen Diagnose von Hirnerkrankungen bei

Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose haben eines gemeinsam: sie folgen alle einem thermodynamischen Muster. Microsoft hat sich mit dem Medizintechnologieunternehmen BTT zusammengetan, um mit IoT und Azure Machine Learning einen Machbarkeitsnachweis zu liefern, der zu einer frühen Diagnose von Hirnerkrankungen beiträgt.

Spaß muss sein

(Bild Alt-Text)

*Comic bezogen von www.cloudtweaks.com. Genehmigter Nachdruck.

Inspirierend

Der Dallas Zoo weiß jetzt, was seine Elefanten nachts wirklich treiben. Und Sie auch.

Überall auf der Welt sind Zoos stets darum bemüht, größere, natürlichere und abwechslungsreichere Gehege für die vielleicht intelligentesten Tiere, die sie zur Schau stellen, zu schaffen: Elefanten. Der Dallas Zoo ist noch einen Schritt weiter gegangen; sie benutzen eine Kombination aus RFID-Fußfesseln und der Microsoft Cloud, um ausführlichere und genauere Daten zu erhalten. Die Daten werden analysiert, um das Verhalten der Elefanten besser zu verstehen und herauszufinden, wie der Zoo noch besser auf die Tiere eingehen kann.

Weitere Informationen

Mit Windows Server 2016 können Sie die Speicherkosten Ihres Unternehmens mithilfe von Hosting um bis zu 50 Prozent reduzieren

Verwaltete Hostingdienste sind ein wachsender Bereich auf dem Technologiemarkt; sie ermöglichen es Betrieben, sich auf das Führen ihres Unternehmens zu konzentrieren, statt Zeit mit der Betreuung der IT-Infrastruktur zu verlieren. Hosters, ein innovativer Anbieter von Hosting- und Cloudlösungen, optimiert die Effizienz und transformiert die Dienste von Windows Server 2016 mithilfe von softwaredefinierten Datacenter-Technologien.

Weitere Informationen

Leistungsstark

Partner

Docker

Modernisieren Sie Ihre Anwendungen mit Docker für Windows

Microsoft und Docker haben sich zusammengeschlossen, um eine moderne Plattform für Entwickler und IT-Profis zur Verfügung zu stellen; mit dieser Plattform können Sie verteilte Anwendungen lokal oder in der Cloud über Betriebssysteme von Windows und Linux hinweg erstellen, versenden und ausführen. Mit nur einem Vorgang für alle Anwendungen können Unternehmen mit der Docker-Plattform von einer flexiblen Containerumgebung profitieren und die Anwendungsworkflows des Unternehmens standardisieren – und schaffen so eine moderne Anwendungsumgebung. In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie noch heute Ihren ersten Windows Server-Container in Docker erstellen und ausführen können.

Azure Marketplace

Vorgestellt: Mit Nexpose Scan Engine Azure-Objekte überprüfen

Nexpose, die Verwaltungslösung für Sicherheitsrisiken von Rapid7, senkt Risiken durch dynamische Datenerfassung und Risikoanalyse über Sicherheitsrisiken, Konfigurationen und Steuerungen hinweg – vom Endpunkt bis zur Cloud. Nexpose ist so konzipiert, dass es IT-Sicherheitsteams mit „Adaptive Security“ (Adaptive Sicherheit) möglich ist, kritische Veränderungen zu identifizieren, zu bewerten und darauf zu reagieren, noch während sich diese Veränderungen vollziehen.

Marketplace-Seite besuchen.

Vorgestellt: Mit der intelligenten Dateiinfrastruktur in Azure mehr erledigen und mehr erreichen

Was machen Sie mit Ihrer Flut an Dateidaten? Nasuni nimmt Ihnen beim Verwalten Ihrer Daten eine Last ab; Azure-basierte Datendienstlösungen für Unternehmen bieten eine verteilte Organisation durch Dateispeicherung, -schutz und -zugriff. Nasuni bietet lokale Leistung mit der Wirtschaftlichkeit einer Cloud – und spart dadurch bis zu 65 Prozent der Gesamtkosten für Dateispeicherplatz ein. File Storage von Nasuni kann als virtueller Computer oder als physische Anwendung bereitgestellt werden.

Marketplace-Seite besuchen.

Vorgestellt: Wie HarperCollins mit Commvault und Azure zur Cloud fanden

HarperCollins folgt nicht nur der Strategie „Cloud First“ der News Corporation, sondern hat auch den Umstieg auf Azure-Clouddienste vollzogen, um ihre IT-Abteilung zusammenzuschließen und zu einer kontrollierbareren Verpflichtung gemäß des OPEX-Modells überzugehen. Obwohl Azure für viele im Betrieb neu war, stellte HarperCollins fest, dass die Plattform Commvault, die sie vor fünf Jahren gekauft hatten, in der Cloud genauso gut wie lokal funktionieren würde. Weitere Informationen.

Marketplace-Seite besuchen.

Neu: Zerto erstellt und verwaltet Hybridcloudplattformen mithilfe von Azure

Durch Zerto Virtual Replication 5.0 ist es Betrieben möglich, ihre Hybridcloudstrategien umzusetzen. One-to-many-Replikation schützt und stellt virtuelle Computer in den meisten Umgebungen wieder her – von lokalen Datacenters bis zu mehreren Zielen gleichzeitig, einschließlich Azure, alle mit unterschiedlichen Vereinbarungen zum Servicelevel (SLAs) und Richtlinien für die Vermerkdauer. Das 30-tägige Journal „Rollback“ vermindert Backupeinschränkungen und Speicherkosten. Weitere Informationen.

Marketplace-Seite besuchen.

Anmerkung der Redaktion

Hallo und frohes neues Jahr 2017!

Hoffentlich habt Ihr Euch über die Feiertage gut erholt. Wir alle bei Azure machen uns wieder an die Arbeit und freuen uns auf das, was 2017 für uns bereit hält. Letzten Monat bin ich über diesen Post im Official Microsoft Blog gestolpert: 17 for ’17: Microsoft researchers on what to expect in 2017 and 2027 (17 Menschen für 2017: Microsoft Forscher erklären, was wir 2017 und 2027 zu erwarten haben). Die Forscher sagen einige interessante Dinge für dieses Jahr voraus, unter anderem widerstandsfähigere Algorithmen für Machine Learning und die Möglichkeit für kollaborative AI. Welche innovativen Projekte plant ihr für 2017 in Azure?

Miwa