Testen von IBM-Software in Azure

IBM-Software, einschließlich WebSphere und MQ, ist jetzt für Microsoft Azure zertifiziert und im klassischen Microsoft Azure-Portal verfügbar. Was ist für Sie drin? Mit einer Lizenz für IBM-Software können Sie von der von Azure bereitgestellten On-Demand-Infrastrukturskalierung profitieren, um schnell einen virtuellen Computer einzurichten.

Demo in 3 einfachen Schritten

IBM in Azure

IBM und Microsoft bieten jetzt erstklassigen End-to-End-Support für Kunden, die unternehmenskritische IBM-Software in Azure ausführen. Sie können von Microsoft bereitgestellte IBM-Softwarelizenzen verwenden, die in Images virtueller Computer vorinstalliert sind und einem nutzungsbasierten Zahlungsmodell unterliegen. Wenn Sie bereits IBM-Software besitzen, können Sie diese gemäß IBM-Richtlinie auch selbst auf einem virtuellen Azure-Computer installieren. Sie profitieren jetzt von mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten in Bezug auf die Bereitstellung Ihrer Anwendungen sowie der Gewissheit, dass Sie vollständig von IBM und Microsoft unterstützt werden.

Virtuelle Computer aus Images von Microsoft erstellen

IBM DB2 Advanced
MS Open Tech
IBM MQ V8.0.0.1
MS Open Tech
IBM WebSphere
MS Open Tech

FAQ

    • Für Kunden, welche die Lizenzen verwenden, die in den von Microsoft Open Technologies veröffentlichten VM-Images enthalten sind, stellt Microsoft Support für den Azure-Dienst bereit. IBM stellt Support für IBM-Software in Onlineforen bereit.
    • Um Support für Azure zu erhalten, müssen Kunden ein Azure-Supportangebot erwerben.
    • IBM und Microsoft arbeiten zusammen, um ein neues Supportangebot zu entwickeln, mit dem Kunden technischen Support online und per Telefon direkt von IBM erhalten können. Dieses Angebot wird Anfang 2015 verfügbar sein.
    • Für Kunden, die Microsoft Azure mit eigenen Lizenzen nutzen, leistet IBM weiterhin direkten Support, genau so, als wären diese Lizenzen vor Ort beim Kunden bereitgestellt.
    • Ja. Microsoft Open Technologies, eine 100%ige Tochtergesellschaft von Microsoft, hat VM-Images mit vorinstallierten wichtigen IBM-Softwareanwendungen und integrierten Lizenzen veröffentlicht. Kunde können diese virtuellen Computer nutzen, um die enthaltene IBM-Software mit einem nutzungsbasierten Zahlungsmodell zu verwenden.
    • IBM hat mit sofortiger Wirkung seine Richtlinien aktualisiert, um es Kunden zu ermöglichen, eigene Lizenzen in Microsoft Azure zu nutzen, indem sie unterstützte IBM-Softwareanwendungen auf einem virtuellen Computer in Azure installieren. Klicken Sie hier, um zur IBM-Webseite zu Richtlinien zu wechseln, auf der Sie weitere Informationen erhalten.