Unterstützung für Windows Server 2019 jetzt für Windows-Container in Azure App Service verfügbar

Veröffentlicht am 3 April, 2019

Senior Program Manager, Azure App Service

Das Azure App Service-Technikteam arbeitet stets daran, die Effizienz und allgemeine Leistung von Anwendungen auf unserer Plattform zu verbessern. Wir freuen uns, heute bekannt geben zu können, dass sich die Unterstützung von Windows Server 2019-Containern in der öffentlichen Vorschau befindet.

Für unsere Kunden bedeutet diese erweiterte Unterstützung klare Effizienz:

  • Die verringerte Containergröße ermöglicht Ihnen, kosteneffektiver zu arbeiten, indem Sie mehr Anwendungen/Slots in Ihrem App Service-Plan ausführen. Beispielsweise ist das Windows Server Core 2019 LTSC-Basisimage 4,28 GB groß, während das Windows Server Core 2016 LTSC-Image im Vergleich 11 GB groß ist – eine Verkleinerung um 61 %!
  • Sie profitieren von einer kürzeren Startzeit für Ihre Anwendungen, da die Containerimages kleiner sind.

Die Containerhosts wurden aktualisiert und unterstützen jetzt Windows Server 2019. Das bedeutet, dass wir nun Windows-Container auf folgenden Grundlagen unterstützen können:

  • Windows Server Core 2019 LTSC
  • Windows Server Nano 1809
  • Windows Server Core 2016 1803
  • Windows Server Core 2016 1709
  • Windows Server Core 2016 LTSC

Die Windows Container-Unterstützung ist in unseren Regionen „USA, Westen“, „USA, Osten“, „Europa, Westen“, „Europa, Norden“, „Asien, Osten“ und „Australien, Osten“ verfügbar. Windows-Container werden in App Service-Umgebungen derzeit nicht unterstützt.

Kürzere Startzeiten für Apps mit neuen cachebasierten Images

Verschiedene Basisimages werden von App Service zwischengespeichert, und wir empfehlen Kunden, diese Images als Basis ihrer Container zu nutzen, um kürzere Startzeiten für Anwendungen zu ermöglichen. Es steht den Kunden frei, ihre eigenen Basisimages zu verwenden, aber nicht cachebasierte Images führen zu längeren Startzeiten für Anwendungen.

Kunden, die .NET Framework-Anwendungen bereitstellen, müssen ein Basisimage auswählen, das auf Windows Server Core 2019 Long Term Servicing Channel oder einem älteren Release basiert, und Kunden, die .NET Core-Anwendungen bereitstellen, müssen ein Basisimage auswählen, das auf Windows Server Nano 1809 basiert.

Cachebasierte Basisimages:

  • mcr.microsoft.com/dotnet/framework/aspnet:4.7.2-windowsservercore-ltsc2019
  • mcr.microsoft.com/windows/nanoserver:1809

Ressourcen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Durch die Unterstützung von Windows-Containern für Azure App Service erhalten Sie noch mehr Möglichkeiten, Web- und API-Anwendungen auf Enterpriseniveau, die auf der Windows-Plattform ausgeführt werden, zu erstellen, zu migrieren, bereitzustellen und zu skalieren. Wir planen, in der öffentlichen Vorschau noch mehr Funktionen hinzuzufügen, und sind auf dem Weg zur allgemeinen Verfügbarkeit sehr an Ihrem Feedback interessiert.