Navigation überspringen

Vorschau: Unterstützung für die verteilte Ablaufverfolgung für IoT Hub

Veröffentlicht am 21 Februar, 2019

Program Manager, Azure IoT

Die meisten IoT-Lösungen, einschließlich unserer Azure IoT-Referenzarchitektur, nutzen mehrere Dienste. Eine IoT-Nachricht könnte beginnend beim Gerät ein Dutzend oder mehr Dienste durchlaufen, bevor sie gespeichert oder visualisiert wird. Wenn in diesem Flow ein Fehler auftritt, kann die Ermittlung der Ursache ziemlich schwierig sein. Woher wissen Sie, wo die Nachricht verworfen wurde? Angenommen, Ihre IoT-Lösung nutzt fünf unterschiedliche Azure-Dienste und umfasst 1.500 aktive Geräte. Jedes Gerät sendet zehn Gerät-zu-Cloud-Nachrichten pro Sekunde (also insgesamt 15.000 Nachrichten/Sekunde), aber bei Ihrer Web-App kommen pro Sekunde nur 10.000 Nachrichten an. Wo liegt das Problem? Wie finden Sie den Verursacher?

Um den Nachrichtenflow in IoT Hub vollständig zu verstehen, müssen Sie den Weg jeder Nachricht mithilfe eindeutiger Bezeichner nachverfolgen. Diesen Prozess nennt man verteilte Ablaufverfolgung. Heute geben wir bekannt, dass die Unterstützung für die verteilte Ablaufverfolgung für IoT Hub jetzt in der Public Preview ist.

Erste Schritte mit der Unterstützung für die verteilte Ablaufverfolgung für IoT Hub

Unterstützung für die verteilte Ablaufverfolgung für Azure IoT Hub

Mit dieser Funktion können Sie die folgenden Aktionen ausführen:

  • Überwachen Sie ganz präzise den Flow jeder Nachricht in IoT Hub mit dem Überwachungskontext. Dieser Überwachungskontext umfasst Korrelations-IDs, mit denen Sie Ereignisse von einer Komponente mit Ereignissen einer anderen Komponente korrelieren können. Anwendbar ist dies mithilfe eines Gerätezwillings auf einige oder alle IoT-Gerätenachrichten.
  • Protokollieren Sie den Überwachungskontext in Azure Monitor-Diagnoseprotokollen.
  • Messen und analysieren Sie den Nachrichtenflow sowie die Latenzen von Geräten zu IoT Hub und Routingendpunkten.
  • Überlegen Sie, wie Sie die verteilte Ablaufverfolgung für Nicht-Azure-Dienste in Ihrer IoT-Lösung implementieren möchten.

Während der Public Preview steht diese Funktion für IoT Hubs, die in ausgewählten Regionen erstellt wurden, bereit.

Die ersten Schritte: