Optimieren des Internetdatenverkehrs mit Peering Service und der Option „Routingpräferenz“

Veröffentlicht am 28 Mai, 2020

Corporate Vice President, Azure Networking

Letzte Woche auf der Microsoft Build-Konferenz haben wir die allgemeine Verfügbarkeit des Azure Peering Service angekündigt. Darüber hinaus haben wir mit „Routingpräferenz“ eine neue Option eingeführt, mit deren Hilfe Kunden den Datenverkehr mit Azure über das „öffentliche Internet“ weiter definieren und optimieren können.

Netzwerkverbindungen sind ein entscheidender Faktor für die Cloud. Wie einfach sich der Zugriff auf Ihre Anwendungen und Daten gestaltet, hängt von der Leistung Ihrer Netzwerkverbindung und dem globalen Netzwerk ab, das Ihre Anwendungen und Dienste in der Cloud unterstützt.

Um eine optimale Leistung zu erzielen, sollten die Daten den kürzesten Weg nehmen und so nah wie möglich an Ihrem Standort oder am Standort Ihrer Benutzer in das Microsoft-Netzwerk eingehen bzw. aus dem Netzwerk ausgehen. Microsoft betreibt mit dem globalen Microsoft-Netzwerk eines der größten Fernnetze (Wide Area Network, WAN) weltweit. Es erstreckt sich über alle Kontinente, Hunderttausende Kilometer Glasfaserleitungen und Hunderte von Netzwerk-PoPs (Points of Presence) und unterstützt sämtliche Microsoft-Clouddienste wie Azure, Microsoft 365, LinkedIn und Millionen von Benutzern, die darauf zugreifen.

Immer mehr unserer Kunden verfolgen einen internetzentrierten Ansatz. Durch die schnelle Einführung der Cloud, die aktuelle globale Situation und die Notwendigkeit, sich schnell anzupassen und Benutzern optimale Zugriffsmöglichkeiten zu bieten, gewinnt dieser Ansatz immer mehr an Bedeutung. Dabei werden cloudzentrierte Architekturen mit virtuellen privaten Netzwerken (VPNs) und Technologien wie SD-WAN eingesetzt, um die Kosten, Sicherheit und Leistung zu optimieren.

Peeringdienst

Microsoft ist immer bestrebt, den Kundendatenverkehr innerhalb des eigenen Netzwerks zu optimieren – von den eingehenden Daten in der Nähe des Benutzers über die Übertragung an weit entfernte Ziele bis hin zur Rückübertragung auf demselben Weg – all das unter Vermeidung des öffentlichen Internets. Peering Service erweitert den optimierten Weg bis zu Ihrer Haustür oder, branchenspezifisch ausgedrückt, „bis zur letzten Meile“.

Konzeptdiagramm von Azure Peering Service

Konzeptdiagramm von Peering Service

Wir haben Partnerschaften mit ISPs (Internetdienstanbietern), IXPs (Internet Exchange Providers) und SDCI (Software-Defined Cloud Interconnect)-Anbietern weltweit geschlossen, um eine zuverlässige und leistungsstarke öffentliche Konnektivität zu unterstützen.

Wenn Sie eine Verbindung über einen Partneranbieter herstellen, können Sie von Internetverbindungen auf Unternehmensniveau mit hoher Verfügbarkeit und niedriger Latenz profitieren. Durch die Verwendung der optimalen Route und der geringsten Anzahl von Netzwerkhops verbessert Peering Service die Benutzererfahrung in Microsoft-Anwendungen wie Microsoft Teams, SharePoint und Outlook. Darüber hinaus haben Sie Zugang zu optionalen erweiterten Leistungstelemetriedaten und zu Sicherheitsfunktionen, beispielsweise zur Überwachung und Verhinderung von Routen-Hijacking.

Präfixereignisse im Portal: Die ursprüngliche ASN für das Präfix eines Peering Service-Kunden wird geändert.

Präfixereignisse im Portal: Die ursprüngliche autonome Systemnummer (ASN) für das Präfix eines Peering Service-Kunden wird geändert.

Routingpräferenz

Während die optimale Nutzung von Apps entscheidend ist, ist die Fähigkeit, sie bestmöglich bereitzustellen, genauso wichtig. Ich freue mich, die neue Option „Routingpräferenz“ in Azure einzuführen. Mit der Option wird eine neue zweite Netzwerkdienstebene eingeführt, sodass Kunden wählen können, wie der Datenverkehr zwischen ihren Azure-Ressourcen und den Clients, die über das Internet darauf zugreifen, geroutet wird. Das globale Microsoft-Netzwerk ist mit mehreren redundanten Glasfaserstrukturen ausreichend ausgestattet, um eine außergewöhnlich hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sicherzustellen. Im Rahmen des Traffic-Engineerings (TE) nutzen wir einen einzigartigen, softwaredefinierten WAN-Controller, der eine optimale Routenauswahl und hohe Leistung für Ihren Datenverkehr gewährleistet.

Standardmäßiges Datenverkehrsrouting, um eine optimale Leistung in Azure zu erzielen

Standardmäßiges Datenverkehrsrouting, um eine optimale Leistung in Azure zu erzielen

Microsoft nutzt standardmäßig immer die leistungsstärkste und sicherste Option, wenn der Datenverkehr über unseren Backbone von der Quelle an das Ziel übertragen wird. Darüber hinaus bietet die neue wettbewerbsfähige Ebene für ausgehenden Datenverkehr eine zweite Option für Lösungen, die nicht auf die erstklassige Vorhersagbarkeit und Leistung des globalen Microsoft-Netzwerks angewiesen sind. Stattdessen kann der Datenverkehr dank dieser Option direkt über das öffentliche Internet geroutet werden.

Datenverkehr, der über die neue Netzwerkdienstebene in Azure geroutet wird

Datenverkehr, der über die neue Netzwerkdienstebene in Azure geroutet wird

Sie können Ihre bevorzugte Routingoption auswählen, wenn Sie eine öffentliche IP-Adresse erstellen und die Adresse mit Ressourcen verknüpfen, beispielsweise mit virtuellen Computern (VMs), Lastenausgleichsmodulen mit Internetzugriff und mehr. Sie können die zweite Routingpräferenz „Internetrouting“ auch für Speicherkonten hinzufügen. So entsteht ein zusätzlichen Endpunkt für den Zugriff auf Dienste wie Blobs, Dateien, das Web und Azure Data Lake über das öffentliche Internet.

Erstellen eines zusätzlichen Endpunkts für die Option „Internetrouting“

Erstellen eines zusätzlichen Endpunkts für die Option „Internetrouting“

Lassen Sie uns die beiden Optionen miteinander vergleichen. Wir haben mithilfe der ThousandEyes-Überwachung einen Leistungsvergleich durchgeführt. Der Test umfasste mehrere globale Standorte, von denen auf virtuelle Azure-Computer zugegriffen wurde. Die durchschnittliche Roundtrip-Latenz wurde über einen Zeitraum von 30 Tagen gemessen. Wie erwartet, bietet das Routing über das Microsoft-Netzwerk die beste Latenzzeit, wobei sich die Kluft zwischen den beiden Optionen bei Datenverkehr über Kontinente hinweg weiter vergrößert. Die Wahl des besten Schemas, Preises und Leistungsniveaus liegt letztlich bei Ihnen.

Balkendiagramm mit einem Leistungsvergleich zwischen dem Premium-Netzwerk von Microsoft und dem öffentlichen Internet

Leistungsvergleich zwischen dem Microsoft-Netzwerk und dem öffentlichen Internet

Weitere Informationen

Wir setzen uns weiterhin in vollem Umfang dafür ein, Ihnen die besten Verbindungsmöglichkeiten mit Azure zu bieten, Ihre Workloads zu schützen und eine erstklassige Netzwerkunterstützung zu gewährleisten. Wir werden zudem innovative Netzwerkdienste und Anleitungen anbieten, damit Sie die Vorteile der Cloud voll ausschöpfen können, und würden uns freuen, von Ihnen mehr über neue Szenarien zu erfahren, die durch unsere Netzwerkdienste möglich werden. Ihr Feedback ist wie immer herzlich willkommen.