Navigation überspringen

Warum Microsoft 5 Milliarden US-Dollar in IoT investiert

Veröffentlicht am 4 April, 2018

Corporate Vice President, Microsoft Azure

Im Laufe der nächsten vier Jahre werden wir 5 Milliarden US-Dollar in das Internet der Dinge (IoT) investieren. Unsere Gründe liegen auf der Hand: Wir möchten jedem Kunden ermöglichen, sein Unternehmen zu transformieren und die gesamte Welt mit vernetzten Lösungen zu erreichen.

Es ist bereits bekannt, dass IoT-Lösungen zu mehr Betriebseffizienz führen können, doch ihr wirklicher Einfluss geht in unserem Alltag weit darüber hinaus. Unsere Kunden versorgen Schulen in Afrika mit Strom, optimieren die Patientenversorgung durch vorausschauende Pflege und verbessern die Arbeitssicherheit auf Baustellen sowie die Sicherheit von Kraftfahrern auf den Straßen in Alaska.

Wir haben bereits in IoT investiert, bevor dieser Begriff geprägt wurde – als Unternehmen noch Endpunkte in ihren Fabriken, Gebäuden und Geräten hatten, die völlig „im Dunklen“ lagen. Heute planen wir, noch mehr Ressourcen für die Forschung und Innovation von IoT und die Entwicklung der neuen Intelligent Edge-Technologie einzusetzen. Da unsere IoT-Plattform sich über die Cloud, die Betriebssysteme und die Geräte erstreckt, sind wir in der exklusiven Position, unseren Kunden den Weg zu IoT zu erleichtern. So können diese unabhängig von der Unternehmensgröße, dem technischen Fachwissen, dem Budget, der Branche und anderen Faktoren vertrauenswürdige, vernetzte Lösungen schaffen, die das Unternehmen stärken, die Kunden zufriedenstellen und den Alltag von Menschen auf der ganzen Welt bereichern. Durch die heute angekündigte Investition wird sichergestellt, dass wir auch weiterhin alle Kundenbedürfnisse erfüllen können.

Mehr Möglichkeiten für IoT und Intelligent Edge

Wir beobachten jetzt die vermehrte Einführung und das exponentielle Wachstum von IoT, das von Analysten seit Jahren vorhergesagt wird – und das ist erst der Anfang. A.T. Kearney sagt voraus, dass IoT bis 2020 zu einer Produktivitätssteigerung von 1,9 Billionen US-Dollar und zu einer Kostenreduzierung um 177 Milliarden US-Dollar führen wird. Die Auswirkungen werden überall spürbar sein: im Zuhause, im Auto, in Fertigungsbetrieben und in intelligenten Städten, bei intelligenter Versorgung und überall dazwischen.

Durch diese Investition wird die fortlaufende Innovation unserer Technologieplattform und der unterstützenden Programme gesichert. Wir setzen zudem die Forschung und Entwicklung in entscheidenden Bereichen fort. Dazu zählen die Sicherheit von IoT, Entwicklungstools und intelligente Dienste für IoT und Intelligent Edge und Investitionen in die Erweiterung unseres Partnerökosystems. Kunden und Partner können also neue Produkte, Dienste, Angebote, Ressourcen und Programme erwarten.

Mehr Möglichkeiten für anspruchsvolle Kunden

Die aktuellen IoT-Angebote von Microsoft enthalten alles, was ein Unternehmen für den Einstieg benötigt: Betriebssysteme für die Geräte, Clouddienste für deren Konfiguration und Schutz, erweiterte Analysen zur Gewinnung von Erkenntnissen und Geschäftsanwendung für intelligente Aktionen. Wir haben beobachtet, dass Kunden und Partner die Angebote verstärkt dafür nutzen, neue Ideen auf ihren Plattformen umzusetzen.

Unternehmen wie Steelcase, Kohler, Chevron, United Technologies und Johnson Controls nutzen die Microsoft-IoT-Plattform für Innovationen und die Einführung neuer Produkte, Lösungen und Dienste, die die Unternehmen bei der Transformation unterstützen.

Johnson Controls hat einfache Thermostate zu intelligenten Geräten weiterentwickelt, die eine Vielzahl von Bedingungen überwachen können, um die Innentemperatur von Gebäuden automatisch zu optimieren. Schneider Electric hat eine Lösung entwickelt, mit der die Solarenergie in Nigeria genutzt werden kann. Mithilfe unserer IoT-Plattform können die Solarzellen remote gewartet werden, um die Versorgung sicherzustellen. Kohler hat eine neue Serie intelligenter Küchen- und Badezimmerinstallationen entwickelt, die nicht nur komfortabel, sondern auch sparsam sind. Das Alaska Department of Transportation kooperiert mit dem in Colorado ansässigen Unternehmen Fathym, um intelligente Straßen zu errichten, die Wetterbedingungen überwachen und Kraftfahrer sowie Staatsbedienstete über negative Entwicklungen informieren.

Wir erhalten immer mehr Erfahrungsberichte dieser Art. Mit jeder neuen Implementierung geht eine einzigartige Transformation einher. Wir erfahren zudem, wie Kunden und Partner die Herausforderungen beim Entwickeln von IoT-Lösungen überwinden, die enorme Datenmengen verarbeiten müssen. Ob unsere Kunden nun Produkte entwickeln, die das Zuhause, den Arbeitsplatz oder Fertigungsbetriebe transformieren – eine Sache bleibt immer gleich: IoT ist ein kollaborativer, bereichsübergreifender Ansatz, der sich über die Cloudentwicklung, Machine Learning, KI, Sicherheit und Datenschutz erstreckt.

Wir möchten Kunden aus allen Branchen dabei unterstützen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Die heutige Ankündigung hat große Auswirkungen – auf uns und die Zukunft von IoT und Intelligent Edge. Durch diese Investition können wir Kunden bei der Entwicklung neuer und immer anspruchsvollerer IoT-Lösungen unterstützen, die vor ein paar Jahren noch kaum vorstellbar waren. Wir sind gespannt, was unsere Kunden und Partner als Nächstes erreichen. Im Laufe des Jahres haben wir zudem noch mehr zu verkünden!