Navigation überspringen

Microsoft eröffnet erste Rechenzentren in Afrika und macht Microsoft Azure dort allgemein verfügbar

Veröffentlicht am 6 März, 2019

Corporate Vice President, Mission Engineering, Microsoft Azure

AzureKarte_Südafrika_GA-final

Ich freue mich, heute die allgemeine Verfügbarkeit von Microsoft Azure in unseren neuen Cloudregionen in Kapstadt und Johannesburg in Südafrika ankündigen zu können. Die Nedbank, die Peace Parks Foundation und eThekwini Water and Sanitation sind nur einige der Organisationen in Afrika, die Microsoft Cloud Services momentan nutzen und die von den nun zusätzlich verfügbaren Computeressourcen und der erhöhten Konnektivität profitieren werden.

Der Start dieser neuen Regionen ist ein wichtiger Meilenstein für Microsoft, da wir unsere ersten Rechenzentren auf Unternehmensniveau in Afrika eröffnen und damit der erste globale Anbieter sind, der Clouddienste über Rechenzentren auf diesem Kontinent bereitstellt. Die neuen Regionen sind ein weiteres Beispiel für unsere fortlaufenden Bemühungen, die digitale Transformation voranzutreiben und Technologien wie KI-, Cloud- und Edgecomputing in Afrika weiterzuentwickeln.

Durch Bereitstellen der umfassenden Microsoft Cloud-Plattform (einschließlich Azure, Office 365 und Dynamics 365) in Rechenzentren in einer bestimmten Geografie können Unternehmen und Organisationen skalierbare, verfügbare und resiliente Clouddienste nutzen, ohne dabei Abstriche bei der Data Residency, der Sicherheit oder der Compliance machen zum müssen. Wir verfügen über weitreichende Erfahrung beim Schutz von Daten und unterstützen Kunden auf der ganzen Welt dabei, strenge Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz zu erfüllen – wir bieten so viele Compliancezertifizierungen und -nachweise wie kein anderer Anbieter in der Branche.

Mit inzwischen 54 Regionen weltweit, mehr als jeder andere Cloudanbieter, eröffnet die globale Cloudinfrastruktur von Microsoft bessere Geschäftschancen für die neuen Regionen in Südafrika. Gleichzeitig fördert sie neue globale Investitionen und verbessert den Zugriff auf Cloud- und Internetdienste in ganz Afrika.

Unser Einsatz für die digitale Transformation in Afrika

Bei der Umsetzung unserer Strategie zum Ausbau gehen wir auch auf die Forderung nach lokal bereitgestellten Clouddiensten und auf die Möglichkeiten ein, die sich durch die digitale Transformation auf dem Markt eröffnen. Laut einer Studie von IDC werden sich die Ausgaben für öffentliche Clouddienste in Südafrika in den nächsten fünf Jahren nahezu verdreifachen, und der Umstieg auf Clouddienste wird bis Ende 2022 circa 112.000 Nettoarbeitsplätze in Südafrika schaffen. Durch die steigende Nutzung öffentlicher Clouddienste und zusätzliche Investitionen in private und Hybrid Cloud-Lösungen können Organisation in Südafrika ihr Augenmerk auf Innovationen und den bedarfsorientierten Aufbau von digitalen Unternehmen richten.

Die Nedbank, eines der größten Kreditinstitute in Südafrika, das einen breitgefächerten Kundenstamm in Südafrika und ganz Afrika bedient, setzt gerade eine Transformationsstrategie um, mit der sie mithilfe der Azure-Cloudplattform digitale Ziele erreichen möchten. Die Beziehungen zwischen der Nedbank und Microsoft reichen lange zurück und erreichen nun durch die Migration in die Cloud ihren Höhepunkt. Mit dieser Maßnahme möchte die Bank ihre Wettbewerbsfähigkeit, Flexibilität und Kundenorientierung erhöhen. Azure bietet zudem Compliancetechnologien, mit denen die Nedbank den Datenschutz und die Datensicherheit erhöhen kann, zwei Hauptanliegen der Kunden, Regulierungsbehörden und Investoren. Die Nedbank setzt auf eine Strategie mit einer Hybrid Cloud und mehreren Vendoren, bei der Microsoft eine wesentliche Rolle spielt.

Die Peace Parks Foundation und deren Partner Cloudlogic verwenden Azure, um Infrastruktur und Lösungen in kürzester Zeit in abgelegenen Schutzzonen bereitzustellen und große Mengen an Daten zu gefährdeten Tierarten und Wildtieren aus mehreren Naturschutzgebieten zu verarbeiten, die sich über Tausende von Kilometern erstrecken. Die Peace Parks Foundation bemüht sich um das Aufrechterhalten des empfindlichen Ökosystems und das Schützen der darin lebenden Tierarten und verarbeitet dafür Zehntausende von Bildern, die jeden Monat von Wildtierkameras in abgelegenen Gebieten aufgenommen werden, mit dem Ziel, Wilderern auf die Schliche zu kommen. Zukünftig wird die Peace Parks Foundation die neue Cloudinfrastruktur für das RoIP (Radio over Internet Protocol) verwenden, eine hochtechnisierte Lösung für ein technisch einfaches Problem, um die Funkkommunikation in abgelegenen und isolierten Gebieten zu verbessern.

EThekwini Water and Sanitation ist eine Abteilung der eThekwini-Metropolgemeinde in Durban, Südafrika, die für die Wasserversorgung sowie die Abwasser- und Abfallentsorgung zuständig ist, die das Leben für 3,5 Millionen Einwohner auf einem Gebiet von über 2.000 Quadratkilometer möglich macht. In Kooperation mit Cloudlogic setzt eThekwini Water and Sanitation Azure für die Überwachung wichtiger Anwendungen sowie Websitefailover- und Notfallwiederherstellungsmaßnahmen ein. Die Organisation wird die Vorteile der lokal bereitgestellten Clouddienste nutzen, um die Leistung der Berichtserstellung in Echtzeit und die Überwachung der Wasserinfrastruktur rund um die Uhr zu verbessern.

Neue Möglichkeiten für Menschen und Organisationen in Afrika

Microsoft unterstützt schon seit Langem Organisationen, lokale Start-ups und NROs in Afrika, die daran arbeiten, einige der größten Probleme der Menschheit zu lösen, wie etwa die Wasser- und Lebensmittelknappheit sowie die wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit.

Im Jahr 2013 haben wir Microsoft 4Afrika eingeführt, um Start-ups, Partner, kleine bis mittelgroße Unternehmen, Regierungen und Jugendliche auf dem afrikanischen Kontinent zu unterstützen. Das Augenmerk des Programms liegt auf dem Bereitstellen von bezahlbarem Internetzugang, dem Ausbilden qualifizierter Arbeitskräfte und dem Investieren in lokale Technologielösungen. Afrika kann die technologische Revolution anführen. Aus diesem Grund bietet Microsoft Organisationen und Menschen auf diesem Kontinent die Möglichkeit, die wirtschaftliche Entwicklung, das offene Wachstum und die digitale Transformation voranzutreiben. Microsoft 4Africa treibt die geschäftliche und wirtschaftliche Entwicklung in Afrika an und bereitet so den Markt auf Cloudtechnologien vor.

Darüber hinaus haben wir FarmBeats auf Nairobi, Kenia ausgeweitet, ein ganzheitlicher Ansatz, mit dem Landwirte Technologieinnovationen am Edge nutzen können. FarmBeats soll die datengesteuerte Landwirtschaft möglich machen, weil wir davon überzeugt sind, dass Daten in Kombination mit dem Wissen und der Intuition der Landwirte die Produktivität der Farmen erhöhen und die Kosten senken können. Das neue Programm in Nairobi wird auf die spezifischen Herausforderungen der Landwirtschaft in Afrika eingehen und soll in Zukunft auch auf weitere afrikanische Länder ausgeweitet werden.

Die gesamte Cloud in Afrika

Die neuen Cloudregionen in Afrika sind über unser globales Netzwerk mit den anderen Regionen von Microsoft verbunden. Dieses Netzwerk – eines der größten und innovativsten auf der Welt – erstreckt sich über 161.000 Kilometer aus oberirdischen Glasfaser- und unterseeischen Kabelsystemen, über die wir unseren Kunden unsere Dienste zur Verfügung stellen. Wir haben unsere Netzwerkpräsenz auf Ägypten, Kenia, Nigeria und Südafrika ausgeweitet, und bald soll auch Angola folgen. Microsoft bringt die globale Cloud näher an afrikanische Organisationen und Bürger heran – über transarabische Leitungen zwischen Indien und Europa sowie über unsere transatlantischen Systeme wie Marea. Noch nie zuvor wurde ein derartig leistungsstarkes Kabel durch den Atlantik verlegt.

Azure ist der erste intelligente Clouddienst von Microsoft, der über die neuen Rechenzentren in Südafrika verfügbar gemacht wird. Office 365, die cloudbasierte Produktivitätslösung von Microsoft, soll im dritten Quartal des Kalenderjahres 2019 verfügbar gemacht werden, und Dynamics 365, die nächste Generation intelligenter Geschäftsanwendungen, soll im vierten Quartal folgen.

Unter den folgenden Links finden Sie Informationen zu neuen Clouddiensten in Südafrika und zur Verfügbarkeit von Azure-Regionen und -Diensten auf der ganzen Welt.