Größere und leistungsstärkere Standard-Dateifreigaben für Azure Files jetzt als Vorschauversion verfügbar

Veröffentlicht am 8 Juli, 2019

Principal Program Manager, Azure Files

Höhere Kapazität und mehr Leistung für IT-Experten und Entwickler.

Azure Files hat schon immer sichere, vollständig verwaltete Cloud-Dateifreigaben mit einer großen Bandbreite an Optionen für Datenredundanz geboten. Zwar lieben Kunden die Einfachheit von Azure Files und die Hybridfunktionen der Azure-Dateisynchronisierung, aber bisher erforderte eine Skalierung über 5 TiB hinaus einen Wechsel des Paradigmas für den Dateizugriff.

Heute geben wir mit Freude die Vorschauversion einer größeren und höher skalierbaren Standardschicht für Azure Files bekannt, die jetzt allen Azure-Kunden zur Verfügung steht. Diese Vorschauversion verbessert Ihre praktische Arbeit durch die Erhöhung von Kapazität und Leistungsgrenzen der Standard-Dateifreigaben erheblich. In ausgewählten Regionen können Standard-Dateifreigeben in Universalkonten die folgenden höheren Grenzwerte unterstützen.

Standard-Speichergrenzwerte für Azure Files

Azure Files Bisher (Standard-Tarif) Neu (Standard-Tarif)
Kapazität pro Freigabe 5 TiB 100 TiB (20-fache Erhöhung)
Max. IOPS pro Freigabe 1.000 IOPS 10.000 IOPS (10-fache Erhöhung)
Max. Durchsatz pro Freigabe Bis zu 60 MiB/s Bis zu 300 MiB/s (5-fache Erhöhung)

Die Leistungsgrenzwerte für einzelne Dateien bleiben mit 1 TiB, 1.000 IOPS und 60 MiB/s unverändert. Standard-Dateifreigaben beruhen auf Festplattenlaufwerken. Wenn Ihre Workload empfindlich auf Latenzen reagiert, sollten Sie den Premium-Tarif von Azure Files in Erwägung ziehen, der auf SSD-Laufwerken basiert. Weitere Details finden Sie in der Dokumentation zu Skalierungsgrenzwerten von Azure Files.

Preise und Verfügbarkeit

Für das Aktivieren größerer und höher skalierbarer Standard-Dateifreigaben für Ihre Speicherkonten fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht.

Wir führen die größeren Standard-Dateifreigaben in der Vorschauversion mit Unterstützung für lokal redundanten und zonenredundanten Speicher in ausgewählten Regionen ein. Wir weiten die regionale Abdeckung schnell aus. Die neuesten Informationen dazu finden Sie in unserer Dokumentation zur regionalen Verfügbarkeit.

Erste Schritte

  1. Registrieren Sie sich für die Vorschauversion größerer Dateifreigaben (Standard-Tarif): Führen Sie die Schritte zum Onboarding in der Dokumentation zu Azure Files aus.
  2. Erstellen eines neuen Speicherkontos: Erstellen Sie in Ihrem registrierten Abonnement ein neues Universalspeicherkonto in einer der unterstützten Regionen mit einer unterstützten Redundanzoption. Hier finden Sie ausführliche Schritte zum Erstellen eines neuen Speicherkontos.
  3. Erstellen einer neuen Standard-Dateifreigabe: Erstellen Sie unter den neu erstellten Speicherkonto eine neue Standard-Dateifreigabe. Hier finden Sie ausführliche Schritte zum Erstellen einer Standard-Dateifreigabe.

Häufig gestellte Fragen

Können Premium-Dateifreigaben größere Dateien verarbeiten?

Wir haben vor Kurzem die allgemeine Verfügbarkeit (General Availability, GA) von Premium-Dateien mit Unterstützung von bis zu 100 TiB angekündigt. Alle Premium-Regionen unterstützen große Dateifreigaben als GA-Angebot.

Unterstützt die Azure-Dateisynchronisierung größere Dateifreigaben?

Kein Problem. Die Leistung der Azure-Dateisynchronisierung ist eine Funktion der Anzahl der Objekte, Dateien und Ordner im Synchronisierungsbereich, nicht der Kapazität der Dateifreigabe in der Cloud. Unser Team arbeitet ständig an der Verbesserung von Leistung und Kapazität von Synchronisierung und Cloudtiering. Halten Sie daher Ihren Azure-Dateisynchronisierungs-Agent stets dem aktuellsten Versionsstand, und besuchen Sie Kapazitätsziele der Azure-Dateisynchronisierung, um sich über die aktuelle Kapazität zu informieren.

Wie sieht es mit der Unterstützung größerer Dateifreigaben für meine vorhandenen Standard-Freigaben aus?

Wir arbeiten an einem Upgrade für vorhandene Speicherkonten. Nach dem Upgrade der vorhandenen Konten können Sie für Ihre Konten optional das Feature größere Dateifreigaben wählen, ohne irgendwelche Unterbrechung Ihrer vorhandenen Workloads, einschließlich der Azure-Dateisynchronisierung. Bleiben Sie mit dem Abschnitt regionale Verfügbarkeit der Azure Files-Dokumentation über den aktuellen Status auf dem Laufenden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Wie immer können Sie Ihr Feedback und Ihre Erfahrungen im Azure Storage-Forum teilen oder uns einfach eine E-Mail an LFSFeedback@microsoft.com schicken. Hinterlassen Sie Ihre Ideen und Vorschläge zu Azure Storage in unserem Feedbackforum.

Viel Erfolg mit Ihren Dateifreigaben!