Allgemeine Verfügbarkeit von Tomcat und Java SE in App Service unter Linux

Veröffentlicht am 25 September, 2018

Program Manager II, App Service

Wir freuen uns, heute die allgemeine Verfügbarkeit von erstklassiger Unterstützung für Anwendungen auf der Apache Tomcat- und Java SE-Plattform in Azure App Service bekannt geben zu können. Jedes Softwareentwicklungsteam muss während der Entwicklung besondere Herausforderungen bewältigen. Mit Azure App Service können Teams ihre Windows- oder Linux-Anwendungen erstellen, bereitstellen und skalieren, ohne das zugrunde liegende Betriebssystem oder die zugrunde liegenden Webserver zu verwalten. Wir geben heute die allgemeine Verfügbarkeit von Unterstützung für Tomcat- und Java SE-Anwendungen in App Service unter Linux bekannt. Sie können Ihr Java-Projekt einfach in Tomcat oder auf Ihrer bevorzugten Java SE-Plattform, z.B. Spring, bereitstellen. In jedem der beiden Szenarien kann Ihr Team die Bereitstellung über Maven oder Ihre bevorzugte IDE, Continuous Integration und Bereitstellung über Jenkins sowie mehrere Skalierungsoptionen über den zugrunde liegenden App Service-Plan nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Entwicklerhandbuch für Java.

Was ist App Service?

App Service ist die Plattform von Azure für Java-Entwicklungsteams, die Anwendungen entwickeln möchten, ohne sich um die zugrunde liegende Infrastruktur kümmern zu müssen. Azure bietet diesen Dienst für Windows- und Linux-Betriebssysteme. Mit App Service können Teams eine umfassende Sammlung von Entwicklungstools, z.B. webbasiertes SSH, Authentifizierungs-Plug-Ins, Leistungsüberwachung, Bereitstellungsdienste und bedarfsorientierte Skalierung, verwenden. App Service bietet integrierte Images, die in ASP.NET Core, Node.js, PHP und Ruby geschriebene Anwendungen unterstützen. Mit der heutigen Ankündigung bieten wir erstklassige Unterstützung für Java SE.

Tomcat-Anwendungen

Mit App Service unter Linux können Entwickler ihre Tomcat-Webanwendungen in einem umfassend verwalteten Dienst schnell erstellen, bereitstellen und skalieren. Entwickler können ihre Anwendung mit Maven oder Plug-Ins in ihrer bevorzugten IDE, z.B. IntelliJ, Eclipse oder VS Code, bereitstellen. Nach der Bereitstellung können die Entwickler App-Updates kontinuierlich integrieren und bereitstellen, ihre Anwendung automatisch skalieren und die gesamte Sammlung von Azure-Diensten, z.B. Functions, Application Insights, Logic Apps und Event Grid, nutzen.

Anwendungen auf der Java SE-Plattform

Tomcat bleibt in der Webentwicklung für Unternehmen unverzichtbar, jedoch erfreuen sich neuere Java-Webframeworks, z.B. Spring, Play und weitere, zunehmender Beliebtheit. Wie mit Tomcat können Entwickler ihren Code einfach mit ihren bevorzugten Tools, die weiter oben genannt wurden, bereitstellen. Weitere Informationen zur Java SE-Plattform und zu App Service finden Sie im Entwicklerhandbuch.

GIF zum Bereitstellen einer Spring-Boot-Anwendung mit Maven

Bereitstellen einer Spring-Boot-Anwendung mit Maven

Produktionsunterstützung für Java-Entwickler

Die Java-Plattformen haben sich in den letzten Jahren stark verändert – insbesondere für gewerbliche Support- und Produktionsbereitstellungen. Azure bietet in Zusammenarbeit mit Azul Systems den Azure-Kunden Zugriff auf Azul Zulu Enterprise-Builds von OpenJDK und entsprechende Unterstützung. Microsoft unterstützt zunächst die Java-Versionen 7, 8 und 11, und in Zukunft sind neuere Versionen verfügbar. Azure-Kunden können ihre Produktions-Apps bereitstellen und haben Zugriff auf alle JDK-Fehlerbehebungen, -Verbesserungen und -Sicherheitsupdates. Azure-Kunden erhalten außerdem Support für alle Fragen und Probleme bezüglich des JDK.

Empfohlene nächste Schritte