Notfallwiederherstellung zonengebundener Azure-VMs in anderen Regionen

Veröffentlicht am 6 Dezember, 2018

Senior Program Manager, Cloud + Enterprise

Azure-Verfügbarkeitszonen sind einzigartige, fehlerisolierte physische Standorte in einer Azure-Region mit autonomer Stromversorgung und Kühlung sowie unabhängigem Netzwerkbetrieb. Jede Verfügbarkeitszone umfasst mindestens ein Rechenzentrum und bietet eine Infrastruktur zur Unterstützung hochverfügbarer, unternehmenskritischer Anwendungen mit Fehlertoleranz gegenüber Rechenzentrumsausfällen. Für IaaS-Anwendungen, die auf Azure-VMs ausgeführt werden, können Sie Hochverfügbarkeit in Ihre Geschäftskontinuitätsstrategie integrieren, indem Sie mehrere virtuelle Computer (VMs) in diversen Zonen in einer Region bereitstellen. Dadurch werden VMs physisch zonenweise getrennt, und an jedem Standort wird ein virtuelles Netzwerk mit Lastenausgleichen erstellt. Die Standorte liegen nahe genug beieinander für eine Hochverfügbarkeitsreplikation. Das bedeutet, Ihre Anwendungen werden auch dann ausgeführt, wenn an den physischen Standorten Probleme auftreten.

In Ausnahmefällen sind aufgrund von Großereignissen wie Naturkatastrophen ganze Regionen nicht mehr erreichbar. Nichtflüchtige, großflächige Ausfälle können Hochverfügbarkeitsfunktionen überfordern und eine vollständige Notfallwiederherstellung erzwingen. Wir freuen uns, heute bekanntzugeben, dass die Notfallwiederherstellung von in Verfügbarkeitszonen bereitgestellten VMs mit Azure Site Recovery in einer anderen Region unterstützt wird. Sie können nun mit Azure Site Recovery zonengebundene VMs in andere Regionen in einem geografischen Cluster replizieren und ein Failover für sie ausführen. Diese neue Funktion ist in allen Regionen allgemein verfügbar, die Verfügbarkeitszonen unterstützen. Zusammen mit Verfügbarkeitsgruppen und -zonen vervollständigt Azure Site Recovery das Resilienzangebot für Anwendungen, die auf Azure-VMs ausgeführt werden.

Diagramm des Resilienzangebots

Die Notfallwiederherstellung für Ihre zonengebundenen VMs lässt sich sehr einfach konfigurieren. Navigieren Sie dazu zu Ihrer VM, wählen Sie Notfallwiederherstellung und die gewünschte Zielregion aus, überprüfen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf Replikation aktivieren. Wenn die Zielregion Verfügbarkeitszonen unterstützt, können Sie Ihre Ziel-VM so konfigurieren, dass sie als zonengebundene VM bereitgestellt wird. Wenn nicht, können Sie die Ziel-VM so konfigurieren, dass sie als Einzelinstanz oder in einer Verfügbarkeitsgruppe bereitgestellt wird. Führen Sie ein Failover zur Zielregion und ein Failback zur Quellregion aus, bleibt die ursprüngliche Zonenkonfiguration in der Quellregion erhalten. Dies garantiert eine Notfallwiederherstellung mit einem nahtlosen Failover zu jeder unterstützten Zielregion, unabhängig davon, ob Verfügbarkeitszonen unterstützt werden, und ein Failback ohne Auswirkungen auf die Konfiguration der Quellregion.

Konfigurieren der Notfallwiederherstellung in Azure Site Recovery

Diese Funktion ist in allen Azure-Regionen, verfügbar, in denen Azure Site Recovery erhältlich ist. Holen Sie sich Azure Site Recovery noch heute.

Weitere Informationen und Inhalte