Go-Apps für Azure mit dem Go SDK entwickeln – jetzt allgemein verfügbar

Veröffentlicht am 12 Februar, 2018

Sr. Program Manager, Azure Developer Experience

Heute geben wir bekannt, dass das Azure SDK für Go jetzt allgemein verfügbar ist, um Entwicklern die App-Erstellung für Azure mit Go zu erleichtern. Die SDK-Features bieten Unterstützung für die Verbindung mit Datenquellen wie Cosmos DB und Azure Storage, die programmgesteuerte Bereitstellung von Azure-Ressourcen, die Authentifizierung von Benutzern und vieles mehr. Parallel zum SDK-Update stellen wir das Azure Go Dev Center auch in unserer Dokumentation bereit.

Mit der heutigen Ankündigung bekräftigen wir erneut unser Engagement für den Aufbau einer offenen Cloud. Wir unterstützen Open Source-Technologien wie Go und ermöglichen es unseren Kunden, mit den bevorzugten Tools schneller Innovationen voranzubringen.

Warum Go? In der digitalen Welt von heute hat die Effizienz von Entwicklern und Software einen großen Einfluss auf den Projekterfolg. Cloudplattformen wie Microsoft Azure steigern diese Effizienz, indem sie Infrastruktur und Plattformen im Auftrag von Entwicklern verwalten. Dank klarer Syntax, moderner Standardbibliotheken, nativer Kompilierung und zuverlässiger Parallelitätsprimitiven wirkt sich dies positiv auf die Effizienz von Entwicklern und Software aus. Durch die Ausdehnung des Azure-Supports auf Go möchten wir Kunden ermöglichen, beide Lösungen zu nutzen.

 Go
Bildquelle: @AshleyMcNamara

Azure SDK für Go

Mit dem Azure SDK für Go können Entwickler Cloud-Apps noch schneller umsetzen. Das SDK bietet die folgenden Möglichkeiten:

  • Interaktion mit unserem Objektspeicherdienst Azure BLOB Storage
  • Verbindung mit Azure-Datenbankdiensten wie Cosmos DB, Azure DB for PostgreSQL und vielen anderen
  • Authentifizieren von Benutzern und anderen Diensten mithilfe von Azure Active Directory-Identitäten und Key Vault-Geheimnissen
  • Bereitstellung und Verwaltung von Azure-Ressourcen wie Virtual Machines, virtuellen Netzwerken, Speicherkonten sowie Datenbanken wie Cosmos DB und PostgreSQL.
  • Analysieren von Daten mit Azure Cognitive Services

Mehrere beliebte Cloud-Managementprojekte verwenden bereits das SDK zur Integration in Azure, darunter Kubernetes, Terraform und der Open Service Broker for Azure.

„Hashicorp Terraform nutzt das Azure Go SDK verstärkt für die Bereitstellung der zugrunde liegenden Azure-Infrastruktur. Wir haben in den letzten beiden Jahren eng mit Microsoft zusammengearbeitet, um Korrekturen und Verbesserungen in das SDK zu integrieren und die neuesten Funktionen zur Unterstützung der neueren Azure-Features in Terraform zu nutzen.

– Burzin Patel, VP of Alliances, Hashicorp

„Das Azure Go SDK ist eine wichtige Komponente des Azure Container Service (AKS). Es ermöglicht die Integration von Kubernetes in Azure-Ressourcen, einschließlich Load Balancer, Netzwerksicherheitsgruppen und Managed Disks.“

– Jason Hansen, Program Manager, Microsoft Azure Container Service

Erste Schritte

Als Starthilfe können Sie sich unser GitHub-Repository mit Codeausschnitten und Testbeispielen unter Azure-Samples/azure-sdk-for-go-samples sowie unsere neu veröffentlichte Dokumentation und die Tutorials im Azure Go Dev Center ansehen. Die vollständige API-Dokumentation für das SDK ist auf GoDoc verfügbar.

Teilen Sie Kommentare und Feedback mit uns, entweder weiter unten oder im SDK Issue Tracker auf GitHub.

Azure bietet zudem weitere Tools und Dienste, die Sie bei der effizienten Erstellung von Go-Apps für die Cloud unterstützen:

Wenn Sie noch kein Azure-Abonnement abgeschlossen haben, können Sie mit unserer kostenlosen Testversion beginnen. Sie erhalten ein Azure-Guthaben in Höhe von 200 US-Dollar und können beliebte Dienste ein Jahr lang kostenlos nutzen.

Testen Sie in jedem Fall auch den kostenlosen Open Source Visual Studio Code-Editor für macOS, Windows und Linux, der über eine Erweiterung zur Entwicklung und zum Debuggen von Go-Apps verfügt.