Navigation überspringen

Azure Stream Analytics jetzt auf IoT Edge verfügbar

Veröffentlicht am 15 November, 2017

Principal Group Program Manager, Azure Stream Analytics

Wir geben heute die öffentliche Vorschau von Azure Stream Analytics auf Azure IoT Edge bekannt. Mit Azure Stream Analytics in IoT Edge können Entwickler Analyseinformationen nahezu in Echtzeit und näher an den IoT-Geräten bereitstellen, sodass die von Geräten generierten Daten optimal verwertet werden können. Der Dienst ist für Kunden konzipiert, die geringe Latenz, Resilienz, eine effiziente Bandbreitennutzung und Compliance benötigen. So können Unternehmen jetzt eine Steuerlogik in der Nähe ihrer gewerblichen Betriebe bereitstellen und in der Cloud ausgeführte Big Data-Analysen ergänzen.

ASAEdge

Gründe für das Bereitstellen der Analysen nahe bei den Daten

Mit Azure Streaming Analytics (ASA) auf IoT Edge profitieren Unternehmen davon, komplexe Ereignisverarbeitung (Complex Event Processing, CEP) näher an den Produktionsorten der Daten stattfinden zu lassen. Dies gilt beispielsweise in den folgenden Szenarien:

  • Latenzarme Befehls- und Steuerungsstruktur: Beispielsweise müssen Systeme für die Fertigungssicherheit im Bedarfsfall praktisch verzögerungsfrei auf Betriebsdaten reagieren können. Mit ASA auf IoT Edge können Sie Sensordaten nahezu in Echtzeit analysieren und bei Erkennung von Anomalien Befehle ausgeben, um eine Maschine abzuschalten oder Warnungen auszugeben.
  • Eingeschränkte Cloudkonnektivität: Unternehmenskritische Systeme wie ferngesteuerte Bergbaugeräte, vernetzte Schiffe oder Offshorebohrer müssen Daten auch dann analysieren und bei Bedarf reagieren können, wenn die Cloudverbindung nicht stabil ist. Mit ASA ist Ihre Streaminglogik unabhängig von der Netzwerkkonnektivität, und Sie können auswählen, welche Daten Sie zur weiteren Verarbeitung oder Speicherung in die Cloud senden möchten.
  • Eingeschränkte Bandbreite: Das von Düsentriebwerken oder vernetzten Autos erzeugte Datenvolumen kann so groß werden, dass die Daten gefiltert oder vor dem Versand in die Cloud einer Vorverarbeitung unterzogen werden müssen. Mithilfe von ASA können Sie Daten, die in die Cloud gesendet werden sollen, filtern und aggregieren.
  • Compliance: Zur Einhaltung gesetzlicher Auflagen ist es möglicherweise erforderlich, einige Daten vor dem Senden in die Cloud lokal zu anonymisieren oder zu aggregieren. Mit ASA können Sie beispielsweise Daten aus verschiedenen Quellen oder in einem bestimmten Zeitfenster aggregieren.

Während der privaten Vorschau von ASA auf IoT Edge haben wir positives Feedback erhalten, das den Einsatz von ASA in diesen Szenarien bestätigt hat. Hiroyuki Ochiai, der Leiter der Abteilung für die IT-Plattform der NEC Corporation, sagte: „Azure Stream Analytics auf IoT Edge erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit von IoT-Lösungen und stellt gleichzeitig Datenschutz und Datenhoheit sicher, indem Daten lokal in IoT Edge verarbeitet werden. Wir sehen ein großes Potenzial, diesen Dienst in unseren eigenen IoT-Lösungen einzusetzen und auch bei dem Teil unserer Kunden, der die Azure Plus-Beratung von NEC nutzt.“ 

Einfacher Übergang zwischen Edge und Cloud

Mit ASA auf IoT Edge können Sie CEP ganz einfach mit derselben Schnittstelle und derselben SQL-ähnlichen Sprache für Analyseaufträge am Edge und in der Cloud für Ihre IoT-Szenarien nutzen. Dadurch ist das Verschieben von Analysen zwischen Edge und Cloud einfach. Unsere SQL-Sprache ermöglicht vor allem zeitbasierte Joins, Fensteraggregate, Zeitfilter und andere gängige Vorgänge wie Aggregate, Projektionen und Filter. Weitere Informationen finden Sie in unserer Dokumentation der Abfragesprache.

ASA auf IoT Edge bietet eine plattformübergreifende Lösung, die in Docker-Containern ausgeführt wird, die auf mehreren Plattformen (Linux oder Windows) und mehreren Architekturen (Intel- oder ARM-CPUs) bereitgestellt werden können. Dadurch kann ASA auf zahlreichen Geräten ausgeführt werden, von Geräten mit kleinen Abmaßen wie dem Raspberry Pi bis hin zu Industriecomputern, dedizierten Feldgateways oder Servern.

Indem Ihre IoT-Lösungen mit Azure IoT Edge gesichert, bereitgestellt und verwaltet werden, können Sie Azure Stream Analytics einfach auf Tausenden Geräten bereitstellen.

Jetzt einsteigen

Die Vorschauversion von ASA auf IoT Edge wird derzeit bereitgestellt und bis Freitag, dem 17. November 2017, für alle Kunden aktiviert. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu ASA auf IoT Edge. Besuchen Sie direkt das Azure-Portal, um einen neuen ASA-Auftrag zu erstellen, und wählen Sie einfach „Edge“ als Hostingumgebung aus. Zum Schnelleinstieg steht auch ein vollständiges Tutorial zur Verfügung.

Neuer Stream Analytics-Auftrag