Azure IoT Central jetzt allgemein verfügbar

Veröffentlicht am 24 September, 2018

Principal PM Manager, Azure IoT

Unser Bestreben, IoT zu vereinfachen, gilt auch für Kunden, die IoT nutzen möchten, ohne etwas über die Cloud zu wissen. Ich freue mich, bekannt geben zu können, dass Azure IoT Central nun allgemein verfügbar ist. Mit IoT Central gehen wir die wichtigsten Komplexitäten des Betriebs, der Verwaltung, der Absicherung und der Skalierung einer IoT-Lösung an, sodass Kunden ihre Vision eines verbundenen Produkts schneller umsetzen können, ohne Erfahrung mit Cloudlösungen zu benötigen. Verbinden Sie Geräte, legen Sie Überwachungsregeln für Ihre Geräte fest, und erhalten Sie direkt Ergebnisse, indem Sie eine vollständig verwaltete Lösung mit integrierter Analyse für schnelle Einblicke nutzen.

Kunden können mit IoT Central Produktionsworkloads aller Größen ausführen und dabei umfangreiche neue Funktionen nutzen, die durch SLAs für Hochverfügbarkeit unterstützt werden und auf bewährten Diensten auf Unternehmensniveau beruhen. IoT Central-Kunden können nun Lösungen schnell erstellen, indem sie vorhandene Gerätevorlagen wiederverwenden. Integrieren und verbinden Sie Geräte mit der gewünschten Skalierung auf sichere Weise, und führen Sie die Bereitstellung ohne jegliche Anpassung durch. Mit den neuen Funktionen für die Massengeräteverwaltung werden die Verwaltung von Geräten mit beliebiger Skalierung und das Erledigen häufiger Aufgaben wie dem Neustarten, Zurücksetzen oder Aktualisieren von Geräten wesentlich einfacher und schneller. Sehen Sie sich das Demonstrationsvideo dieser neuen Funktionen bei IoT Show an. 

Neben dem Ausnutzen der Komplexitäten bei der Cloudentwicklung in unserem Produkt haben wir auch die eigentliche Verbindung mit der Cloud verbessert. Beispielsweise haben wir in Zusammenarbeit mit MultiTech, einem führenden Anbieter von Kommunikationshardware für das Internet der Dinge (IoT) die Funktionen von IoT Central in das programmierbare Gateway MultiConnect® ConduitTM integriert. Diese neue Partnerschaft ermöglicht nahtlose Verbindungen von über Modbus verbundenen Geräten direkt mit IoT Central für eine unerreichte Einfachheit vom ersten Konzeptentwurf bis hin zu Bereitstellungen in großem Maßstab.

Zusätzlich zu den vor Kurzem angekündigten Features zur Erweiterbarkeit können Kunden nun mithilfe von Azure Functions serverlose Workflows auslösen, die Geschäftslogik ausführen, ohne dass benutzerdefinierte Anwendungen oder Infrastruktur eingerichtet werden müssen. Der IoT Central-Connector für Microsoft Flow eröffnet Hunderte von veröffentlichten Connectors für eine Integration ohne Programmierung, die leistungsstarke Szenarien wie Connected Field Service (CFS) ermöglichen, mit denen kostenintensive geplante Wartungen durch proaktive Erkennung und Behebung von Problemen verringert werden können.

Webhooks ermöglichen es Benutzern, eine IoT Central-App mit anderen Anwendungen und Diensten für Remoteüberwachung und Benachrichtigung zu verbinden. Sie benachrichtigen automatisch Ihre anderen Anwendungen, wenn eine bestimmte Regel in der IoT Central-App ausgelöst wird. Mit dem neuen IoT Central-Connector und der Webhookaktion können Kunden IoT Central mit ihrem restlichen Unternehmen verbinden und so den letzten Schritt bei ihrer digitalen Transformation gehen.

 

Verwenden von Aufträgen für Massenaktualisierungen und -verwaltung

Benutzer können nun mit dem Auftragsfeature Massenaktionen zur Geräteverwaltung durchführen und damit ihre Geräte mit beliebiger Skalierung verwalten. Diese Aktualisierungen können die Eigenschaften, Einstellungen und Befehle eines Geräts betreffen.

Die Massenverwaltung von Geräten ist einfach. Navigieren Sie zur neuen Registerkarte „Aufträge“, und klicken Sie auf die Schaltfläche „+ Neu“, um einen Auftrag zu erstellen. Geben Sie dann grundlegende Informationen wie den Namen des Auftrags, eine Beschreibung, die Gerätevorlage und den Auftragstyp an. Nun wählen Sie die Geräte aus, auf die der Auftrag angewandt werden soll, und führen ihn aus.

clip_image002

Herstellen einer Verbindung mit Microsoft Flow

Mit dem IoT Central-Connector in Microsoft Flow können Benutzer Workflows auslösen, wenn eine Regel in IoT Central erfüllt wird. Sie können dann mithilfe der Aktionen in diesem Connector ein Gerät erstellen, die Eigenschaften eines Geräts aktualisieren oder ein Gerät löschen. Diese neue Funktion wird durch Erstellen einer Regel und Auswählen von Microsoft Flow-Aktion aufgerufen. Der Benutzer gelangt dann zum stabilen Microsoft Flow-Designer, in dem er beliebig viele vorkonfigurierte Connectors einrichten kann, einschließlich solcher für Benachrichtigungen an Microsoft-Teams, Aktualisierungen in Dynamics oder selbst Beiträge bei Twitter. Zurzeit funktioniert der Flow-Connector für 30-tägige Testversionen sowie sämtliche bezahlten Apps.

clip_image004

Nach dem Auswählen von Microsoft Flow als Aktion gelangt der Benutzer zur Flow-Web-App, auf der er jede von Microsoft Flow unterstützte Aktion konfigurieren und seiner IoT Central-Anwendung hinzufügen kann. Eine vollständige Beschreibung des Prozessablaufs finden Sie auf der Flow-Dokumentationsseite.

Verwenden der neuen Webhookaktion

Webhooks ermöglichen es Benutzern, eine IoT Central-App mit anderen Anwendungen und Diensten für Remoteüberwachung und Benachrichtigung zu verbinden. Sie benachrichtigen automatisch Ihre anderen Anwendungen, wenn eine bestimmte Regel in der IoT Central-App ausgelöst wird.

Die IoT Central-App sendet eine POST-Anforderung an den HTTP-Endpunkt der anderen Anwendung, wenn eine Regel ausgelöst wird, und die Nutzlast enthält Gerätedetails sowie Details zum Auslöser der Regel. Benutzer können die Webhookaktion auf dem Bildschirm der neuen Regel einrichten, indem sie „Webhook“ als Aktion auswählen.

clip_image006

Weitere Details sowie ein vollständiges Tutorial zur Verwendung von Webhooks finden Sie auf der Seite zu Webhookaktionen.

Damit IoT Central-Apps weitere Möglichkeiten erhalten, können Benutzer nun einer einzigen Regel bis zu fünf Aktionen hinzufügen und so den Vorgang der Benachrichtigung von Benutzern und anderen Diensten in der Benutzerumgebung optimieren.

Starten Sie die kostenlose Testversion, und erfahren Sie mehr auf der IoT Central-Website, um alle Features und Funktionen zu erkunden. In unserer Dokumentation mit Tutorials finden Sie Hinweise zum Verbinden Ihres ersten Geräts. Haben Sie Feedback oder Fragen? Schreiben Sie uns jederzeit unter iotcfeedback@microsoft.com.

Weitere Informationen zum Azure IoT-Portfolio, einschließlich der aktuellsten Neuigkeiten, finden Sie auf der Microsoft Azure IoT-Seite.