Azure HPC Cache: Verringerung der Latenz zwischen Azure und lokalem Speicher

Veröffentlicht am 9 September, 2019

Principal Program Manager

Heute werfen wir einen Blick auf den Dienst Azure HPC Cache, ein neues Azure-Angebot, mit dem Organisationen einfacher große, komplexe HPC-Workloads (High Performance Computing) in Azure ausführen können. Azure HPC Cache reduziert die Latenz bei Anwendungen, bei denen große Datasets und der Umfang operativer Prozesse es erforderlich machen, dass Daten mit einer vorhandenen Rechenzentrumsinfrastruktur verbunden bleiben.

Skalieren Sie Ihre HPC-Pipeline mit Daten, die lokal oder in Azure gespeichert sind. Mit Azure HPC Cache erhalten Sie den leistungsfähigen Datenzugriff, den Sie brauchen, um Ihre anspruchsvollsten dateibasierten HPC-Workloads in Azure ausführen zu können. Dabei müssen Sie keine Petabytes von Daten verschieben, keinen neuen Code schreiben und keine vorhandene Anwendungen ändern.

Benutzer, die mit der auf dem Microsoft Azure Marketplace angebotenen Anwendung Avere vFXT for Azure vertraut sind, finden in Azure HPC Cache vergleichbare Funktionen in benutzerfreundlicherer Form – mit noch einfacherem Datenzugriff und einer einfacheren Verwaltung über das Azure-Portal und über API-Tools. Der Dienst kann mit Azure-APIs gesteuert werden. Im Back-End wird er proaktiv vom Azure HPC Cache-Supportteam überwacht und von Azure-Servicetechnikern verwaltet. Und welche Vorteile bietet der Dienst? Azure HPC Cache bietet Ihnen alle Leistungsvorteile der Avere vFXT-Cachetechnologie bei noch geringeren Gesamtbetriebskosten.

Mit Azure HPC Cache werden automatisch aktive Daten, die sowohl lokal als auch in Azure gespeichert sind, in Azure zwischengespeichert. Dies reduziert die Latenz in lokalen NAS-Umgebungen (Network Attached Storage), Azure-basierten NAS-Umgebungen mit Azure NetApp Files oder Azure Blob Storage. Der Cache ermöglicht einen leistungsfähigen, nahtlosen Zugriff auf Dateien im Network File System (NFSv3) in Verzeichnisstrukturen, die mit POSIX (Portable Operating System Interface) kompatibel sind. Außerdem bietet der Cache die Möglichkeit, mehrere Datenquellen in einem aggregierten Namespace zusammenzufassen, um den Clients eine einzige Verzeichnisstruktur präsentieren zu können. Azure-Clientcomputer können dann so auf die Daten zugreifen, als ob sie alle von einem einzigen NAS-Filer bereitgestellt würden.

Azure HPC Cache eignet sich ideal für Cloudbursting-Anwendungen und NAS-Hybridumgebungen und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Daten in vorhandenen Azure NetApp- oder Dell EMC Isilon-Arrays im Rechenzentrum zu halten. Ob Sie Ihre Daten lokal speichern müssen, während Sie eine Cloudstrategie entwickeln, die Ihren Sicherheits- und Complianceanforderungen gerecht wird, oder ob Sie einfach so viele Daten lokal gespeichert haben, dass sie sie nicht verschieben möchten: In jedem Fall können Sie die Vorteile der Azure-Computedienste in vollem Umfang nutzen. Und damit sollten Sie nicht allzu lange warten. Wenn Sie bereit oder in der Lage sind, Daten auf Azure Storage-Ressourcen zu verlagern, können Sie weiterhin ohne großen Aufwand dateibasierte Workloads ausführen. Mit Azure HPC Cache können Sie sich darauf verlassen, die Leistung zu erhalten, die Sie brauchen, um Ihre Pipeline per Lift & Shift zu migrieren.

Azure HPC Cache bietet eine leistungsfähige Dateizwischenspeicherung für HPC-Workloads, die in Azure ausgeführt werden. 

Innerhalb weniger Tage in die Cloud

In Kombination mit anderen Azure-Diensten wie den virtuellen Maschinen (VMs) der HB- und HC-Serie für HPC und Azure CycleCloud für die Verwaltung von HPC-Workloads hilft Azure HPC Cache Ihnen dabei, in kürzester Zeit Ihre lokale Umgebung in der Cloud zu reproduzieren. So können Sie auf Ihre lokalen Daten zugreifen, ohne sich auf eine umfangreiche Migration einlassen zu müssen. Bei der Ausführung Ihrer HPC-Workloads in Azure können Sie außerdem vergleichbare Leistungsebenen erwarten wie in Ihrer lokalen Infrastruktur.

Der Dienst Azure HPC Cache lässt sich ganz einfach über das Azure-Portal initiieren und verwalten. Sobald Ihr Netzwerk eingerichtet ist und Ihre lokale Umgebung über IP mit Azure verbunden ist, dauert es in der Regel nur rund 10 Minuten, den Dienst Azure HPC Cache zu aktivieren. Stellen Sie sich nur vor, HPC-Aufträge innerhalb weniger Tage ausführen zu können, anstatt sich monatelang gedulden zu müssen, während Ihr IT-Team an Strategien für die Datenmigration feilt, alle erforderlichen Daten verschiebt und alle Synchronisierungsvorgänge durchführt.

Vom Cloudbursting zur Komplettlösung: Sie bestimmen und geben das Tempo vor

Der leistungsfähige Azure HPC Cache bietet den skalierbaren Dateizugriff, der für HPC-Anwendungen in unterschiedlichsten Branchen erforderlich ist – vom Finanzsektor über öffentliche Verwaltung, Biowissenschaften, Fertigung und Medien bis hin zur Öl- und Gasindustrie. Der Service eignet sich optimal für leseintensive Workloads, die auf 1.000 bis 50.000 Rechenkernen ausgeführt werden. Azure HPC Cache ist ein Dienst mit Volumentarif, bei dem die Nutzungsgebühren auf Ihrer Azure-Rechnung erscheinen. Deshalb können Sie ihn deaktivieren – und die Messung beenden –, wenn sie fertig sind.

In anspruchsvollen Workloads bietet Azure HPC Cache einen effizienten Dateizugriff auf Daten, die lokal oder in Azure Blob Storage gespeichert sind. Zur Verwaltung kann der Dienst mit Technologien für die Cloudorchestrierung verwendet werden.

Azure HPC Cache ermöglicht HPC-Benutzern einen einfacheren und wirtschaftlicheren Zugriff auf Azure-Ressourcen. Sie können genau die Leistung erreichen, die Sie für rechenintensive Workloads brauchen, und zwar genau dann, wenn der Bedarf besteht. Sie können zunächst Azure-Kapazität nutzen, um einen kurzfristigen Bedarf zu decken, und eine NAS-Hybridumgebung aktivieren. Oder Sie setzen komplett auf die Cloud und machen Azure zu Ihrer dauerhaften IT-Infrastruktur. Mit Azure HPC Cache erhalten Sie den nahtlosen Datenzugriff, den Sie brauchen, um Cloudressourcen auf eine Weise und in einem Tempo zu nutzen, wie es zu Ihren Geschäftsanforderungen und Anwendungsfällen passt.

Bewährte Technologie mit Azure-Experten im Hintergrund

Azure HPC Cache ist die neueste Innovation in einem Kontinuum von leistungsfähigen Cachelösungen, die auf der grundlegenden Technologie Avere Systems FXT Edge Filer aufbauen. Wer verwendet diese Technologie? Eine globale Community von unterschiedlichsten Akteuren, darunter Künstler in britischen Postproduktionsstudios, Wetterforscher in Polen, Animatoren in Toronto, Investmentbanker in New York City, Bioinformatiker in Cambridge und in der Schweiz und sehr viele weitere anspruchsvolle HPC-Benutzer in aller Welt. Azure HPC Cache verbindet die begehrte Technologie mit dem technischen Know-how und dem tiefgreifenden Support des Microsoft Azure-Teams.

Sie möchten es gleich ausprobieren?

Sind Sie bereit, die Initiative zu ergreifen und Ihre HPC-Workloads künftig in Azure auszuführen? Wir bieten einigen Kunden die Gelegenheit, Azure HPC Cache in einer Vorschauversion zu erleben. Füllen Sie einfach einen kurzen Fragebogen aus, und wir prüfen Ihre Daten.

Das Team von Azure HPC Cache steht hinter der Microsoft-Mission „Cloud für alle“. Wir arbeiten zusammen mit Ihnen daran, eine Cloud zu gestalten, in der Sie aus Ihren Ideen schnell Lösungen entwickeln können. Haben Sie Fragen? Schreiben Sie an AzureHPCCache@microsoft.com.