Azure Container Registry unterstützt nun Singularity Image Format-Container

Veröffentlicht am 17 April, 2019

Program Manager, Azure Container Registry

Azure und Sylabs haben heute eine neue Kooperation bekanntgegeben, durch die Singularity-Container in Registrierungen gespeichert werden können, die die Verteilungsspezifikation der Open Container Initiative unterstützen. In Version 3.0 von Singularity wird das neue Imageformat Singularity Image Format (SIF) eingeführt.

Azure Container Registry unterstützt unter anderem das Speichern cloudnativer Artefakte wie Helm oder CNAB in verteilungsbasierten Registrierungen der Open Container Initiative. Hierfür wird das Projekt OCI Registry As Storage (ORAS) als gemeinsame Bibliothek eingesetzt, um das Speichern verschiedener Artefakttypen zu ermöglichen. Durch die Nutzung der gemeinsamen Bibliothek können SIF-Containerimages nun in Azure Container Registry und anderen verteilungsbasierten Registrierungen der Open Container Initiative gespeichert werden.

„Die Einhaltung der durch die Open Container Initiative etablierten Standards stellte einen der Schwerpunkte beim neuesten Release von Singularity dar“, gab der Gründer von Singularity und CEO von Sylabs, Gregory Kurtzer, an. „Singularity ist sogar mit den Spezifikationen für Images und Runtime konform, für die sich die Open Container Initiative einsetzt. Damit die Übernahme dieser Standards jedoch wirklich vorangebracht werden kann, mussten wir uns zunächst mit der Verteilung von Containern befassen. Im ORAS-Projekt wird diese Lücke jedoch geschlossen, sodass die Schwellen für die Übernahme dieser Standards durch Unternehmen enorm herabgesetzt werden konnte. Durch die fortlaufende Kooperation mit Azure können wir sicherstellen, dass Singularity immer mit dem ORAS-Projekt konform ist. Dank unserer Bemühungen können SIF-Containerimages nun in Azure Container Registry und in anderen verteilungsbasierten Registrierungen der Open Container Initiative gespeichert und abgerufen werden. Wenn Sie mit den gängigen Standards konforme Container in Azure Container Registry nutzen möchten, stellt die ORAS-Unterstützung über Singularity einen entscheidenden Fortschritt dar.“

Der Fokus von Sylabs und der Singularity-Community lag immer auf der Interoperabilität. Durch diese neue Integration wird das Konzept noch erweitert, um der Community, die Container nutzt, ein umfassenderes Lösungsangebot zu bieten. Kunden, die Azure Container Registry oder andere verteilungsbasierte Registrierungen der Open Container Initiative bereits einsetzen, bietet diese neue Kooperation eine integrierte Möglichkeit zum Verwenden von SIF-Containern in ihren Workflows.

Durch die Zusammenarbeit mit Sylabs können Kunden, die Singularity verwenden, ihre Investitionen in Azure Container Registry und anderen mit den Standards der Open Container Initiative konformen Registrierungen nutzen, ohne eine weitere SIF-Verteilungsbibliothek ausführen und verwalten zu müssen.

Weitere Informationen finden Sie auf GitHub unter Using OCI Compliant Registries as Artifact Registries (Verwenden von mit Open Container Initiative-Standards konformen Registrierungen als Artefaktregistrierungen).