Azure-Analysen: Sekundenschnell Einblicke gewinnen

Veröffentlicht am 19 Mai, 2020

Chief Technology Officer, Azure Data

Das Jahr 2020 hat uns gelehrt, dass sich die Welt in einem Wimpernschlag verändern kann. Innerhalb weniger Monate haben wir in allen Branchen rund um den Globus massive Einbrüche erlebt. Produktionsbetriebe stehen still, Hotels sind verwaist, und das Transportwesen, die Lebensader, die uns alle verbindet, liegt lahm. Sich in diesen unwägbaren Zeiten zurechtzufinden, ist eine Herausforderung und fordert Unternehmen eine nie dagewesene Agilität beim Umgang mit den einschneidenden weltweiten Veränderungen ab.

Entscheidend für diese Agilität ist die Fähigkeit, kontinuierlich neue Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen. Wir haben uns gegenüber unseren Kunden verpflichtet, Analysen in Azure so leistungsfähig und sicher wie möglich zu gestalten. Bei der erstmaligen Ankündigung von Azure Synapse Analytics im November 2019 hatten wir die Hürden zwischen Data Warehousing und Big Data-Analysen in Unternehmen bereits effektiv beseitigt. So konnten Datenexperten auf einfache Weise Analyselösungen erstellen, verwalten und gemeinsam mit anderen bearbeiten. Azure Synapse Analytics hat zu einem Umbruch in der Branche geführt, und das starke Kundeninteresse seit der Einführung war überwältigend.

Es ging aber noch weiter. Eine weitere lang bekannte Hürde ist die Trennung von operativen Daten und Analysesystemen. In der Vergangenheit war die Unterstützung von HTAP (Hybrid Transactional Analytical Processing)-Workloads komplex und teuer. So waren Kunden gezwungen, Kompromisse zwischen der transaktionalen und analytischen Verarbeitung einzugehen. Sie mussten entweder kostspielige Ressourcen wie Arbeitsspeicher zur Unterstützung sowohl von Analysen als auch von Transaktionen im selben System überdimensioniert zur Verfügung stellen oder unterschiedliche Systeme unterhalten. Die meisten Kunden entschieden sich für die zweite Lösung, was bedeutet, dass sie komplexe ETL (Extract, Load, Transform)-Pipelines verwalten müssen, um ihre analytischen und operativen Systeme zu verbinden, wodurch der Erkenntnisgewinn verzögert wird.

Noch nie gab es eine einfache, kostengünstige cloudnative HTAP-Implementierung, die sofortige Echtzeiteinblicke in Unternehmensdaten bietet – bis heute.

Wir stellen vor: Azure Synapse Link

Wir freuen uns heute, die Vorschau von Azure Synapse Link, einer cloudnativen Implementierung von HTAP, bekannt zu geben. Azure Synapse Link ist eine Funktion, die die Hürden zwischen Betriebsdatenbankdiensten in Azure und Azure Synapse Analytics beseitigt und es Kunden ermöglicht, mit einem einzigen Klick Einblicke in ihre Echtzeit-Transaktionsdaten zu erhalten, die in den Betriebsdatenbanken gespeichert sind – ohne dass Daten verschoben oder Betriebssysteme beansprucht werden müssen. Azure Synapse Link ist jetzt in Azure Cosmos DB und in Zukunft auch in unseren anderen Betriebsdatenbankdiensten wie Azure SQL, Azure Database for PostgreSQL und Azure Database for MySQL verfügbar.

 

Animation, die veranschaulicht, dass mit Azure Synapse Link keine komplexen ETL-Prozesse mehr erforderlich sind. Mit Azure Synapse Link wird eine Verbindung zwischen den in Azure Cosmos DB gespeicherten operativen Daten und Azure Synapse Analytics hergestellt, wodurch in kürzester Zeit Erkenntnisse verfügbar sind.

 

So funktioniert's Unsere cloudnative Architektur bildet die Basis für Azure Synapse Link. Um sie zu aktivieren, klicken Kunden in ihrem bevorzugten Azure-Datenbankdienst einfach auf eine Schaltfläche. Anschließend wird über Azure Synapse Analytics eine direkte Verbindung mit den Daten hergestellt. Dann werden die operativen Daten automatisch und kontinuierlich in einer optimierten Spaltenstruktur, ähnlich einem abdeckenden Index, für Azure Synapse Analytics verfügbar gemacht. Es sind keine komplexen ETL-Pipelines oder zusätzlichen Datenbankcomputeressourcen erforderlich. Kunden können ihre Analyseworkloads durch Azure Synapse Analytics direkt und kostengünstig anhand von Echtzeitdaten ausführen.

Weitere Informationen zu Azure Synapse Link erhalten Sie in meinem Mechanics-Video:

Jetzt einsteigen