Vorschau von Azure PowerShell 1.0

Veröffentlicht am 12 Oktober, 2015

Program Manager, Azure

Wir geben bekannt, dass Azure PowerShell 1.0 Preview jetzt im PowerShell-Katalog enthalten ist und in den nächsten Wochen in WebPI verfügbar sein wird. Diese Vorschauversion weist viele Neuerungen auf, und wir würden sie gerne nutzen, um Feedback zu sammeln, das wir in Azure PowerShell 1.0 einfließen lassen.

Hinweis: Es handelt sich um eine Vorschauversion, die nicht für geschäftskritische Anwendungen gedacht ist. Bei dieser Art von Anwendungen sollten Sie weiterhin Azure PowerShell 0.9.8 verwenden. Wenn Sie jedoch die Vorschauversion 1.0 testen möchten, können Sie diese jederzeit wieder deinstallieren und zur Version 0.9.8 zurückkehren (siehe den Abschnitt zur Deinstallation unten).

Das Azure PowerShell-Team legt mit der Freigabe der Vorschauversion 1.0 den Grundstein für die Zukunft von Azure PowerShell. Die Ziele von Azure PowerShell 1.0 sind wie folgt definiert:

  • Bessere Unterstützung für den Ressourcen-Manager in Azure Automation
  • Getrennte Funktionen für Azure Service Management und Resource Manager schaffen Klarheit bezüglich der Azure-Features, für die die Cmdlets entwickelt wurden.
  • Erzwingen der semantischen Versionsverwaltung und Sicherstellen, dass Cmdlets, die für eine bestimmte Hauptversion von Azure PowerShell erstellt werden, durch Azure PowerShell-Updates nicht grundlegend geändert werden
  • Verteilen von Azure PowerShell über WebPI und den PowerShell-Katalog, um neue Features und Problemlösungen schneller bereitzustellen
  • Automatisierte Dokumentation der MSDN-Referenz zu Azure PowerShell

Hinweis: Dies ist eine grundlegende Änderung für Kunden, die die Azure Resource Manager-Cmdlets verwenden, da diesen Cmdlets nun das Präfix „AzureRM“ vorangestellt wird. Um den Übergang zu erleichtern, können Kunden die Vorschauversion 1.0 deinstallieren und die Version 0.9.8 erneut installieren (siehe den Abschnitt zur Deinstallation unten).

Der Einstieg ist ganz einfach

Ausführlichere Erläuterungen zur Installation, Verwendung und Deinstallation finden Sie in diesem Beitrag.

Azure PowerShell 1.0-Vorschau installieren und importieren

Hinweis: Die Installation der Azure PowerShell 1.0-Vorschauversion mithilfe von PowerShellGet erfordert das Windows Management Framework 5.0 (standardmäßig in Windows 10 enthalten).

Um die Vorschauversion von Azure PowerShell 1.0 mit PowerShellGet zu installieren, führen Sie die folgenden Befehle aus:

Nachdem die Vorschauversion von Azure PowerShell 1.0 installiert wurde, können Sie die Azure- und AzureRM-Module importieren. Azure Resource Manager ist in Komponentenmodule unterteilt. Die Azure Resource Management-Module für Compute Services befinden sich z. B. im AzureRM.Compute-Modul.

Nachdem die Module nun in die aktuelle PowerShell-Sitzung importiert wurden, werden die Azure PowerShell-Cmdlets geladen.

Erste Schritte mit dem Resource Manager

Alle Azure Resource Manager-Cmdlets folgen dem [Verb]-AzureRm[Substantiv]-Muster. So ist direkt sichtbar, dass sie mit dem Azure Resource Manager und nicht mit Azure Service Management zusammenarbeiten.

Erste Schritte mit der Dienstverwaltung

Die Trennung von Azure Service Management und Azure Resource Manager in der Vorschauversion von Azure PowerShell 1.0 sollte sich nicht gravierend auf die Dienstverwaltung auswirken. Deshalb kommen Ihnen die folgenden Befehle vielleicht vertraut vor.

Deinstallation

Änderungen der Azure Resource Manager-Cmdlets

Es gibt einige wesentliche Verbesserungen und Änderungen in Bezug auf die Verwaltungs-Cmdlets in Azure Resource Manager. Eine Übersicht aller Änderungen finden Sie hier.

Nicht vergessen: Der Einstieg ist ganz einfach

So geht es weiter

Die Entwicklung der Vorschauversion von Azure PowerShell 1.0 wurde maßgeblich von unserer Community aus MVPs, Open Source-Entwicklern und Kunden beeinflusst. Wir glauben, dass dieser Einfluss und die öffentliche Diskussion uns zu einer besseren Lösung geführt haben. Dies gilt nicht nur für das Azure PowerShell-Entwicklerteam, sondern für alle Menschen, die Azure PowerShell verwenden. Wir danken allen, die zur Vorschauversion 1.0 beigetragen haben. Senden Sie uns weiterhin Feedback über GitHub, damit wir Azure PowerShell 1.0 weiter verbessern können.

In den kommenden Tagen oder Wochen werden eine MSI-Datei und der WebPI-Installer bereitgestellt. Darüber hinaus werden wir weitere Blogbeiträge veröffentlichen, um einige unserer Entwicklungsentscheidungen, die Open Source-Erfolgsstory im Vergleich zu Switch-AzureMode und die effiziente Nutzung von Azure PowerShell 1.0 zu erläutern.