Bewerten Ihrer Server mit einem CSV-Import in Azure Migrate

Veröffentlicht am 28 Januar, 2020

Program Manager, Azure Migrate

Während der Microsoft Ignite haben wir neue Azure Migrate-Bewertungsfunktionen angekündigt, mit denen sich die Migrationsplanung weiter vereinfachen lässt. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie Server per Upload einer CSV-Datei in die Azure Migrate-Serverbewertung importieren. Virtuelle Server mit beliebigem Hypervisor oder in einer beliebigen Cloud können ebenso bewertet werden wie physische Server. Beginnen Sie mit der Nutzung des CSV-Importfeatures, indem Sie ein Azure Migrate-Projekt erstellen oder ein vorhandenes Projekt verwenden.

Früher war für die Serverbewertung die Einrichtung einer Appliance beim Kunden vor Ort erforderlich, um die Ermittlung von VMware-Servern, Hyper-V-VMs und physischen Servern durchzuführen. Ab jetzt sind der Import und die Bewertung von Servern auch möglich, ohne dass eine Appliance bereitgestellt werden muss. Importbasierte Bewertungen bieten beispielsweise Unterstützung für folgende Serverbewertungsfeatures: Analyse der Eignung für Azure, Planung der Migrationskosten und Größenanpassung basierend auf der Leistung. Eine importbasierte Bewertung ist insbesondere in den Anfangsphasen der Migrationsplanung nützlich, wenn Sie möglicherweise keine Appliance bereitstellen können, weil Organisations- oder Sicherheitseinschränkungen bestehen, die das Senden von Daten an Azure verhindern.

Das Importieren von Servern ist leicht. Verwenden Sie einfach die von Azure Migrate bereitgestellte Vorlage, und laden Sie den Serverbestand in einer CSV-Datei hoch. Nur vier Angaben sind obligatorisch: Servername, Anzahl von Kernen, Arbeitsspeichergröße und Name des Betriebssystems. Die Ausführung der Bewertung mit diesen Mindestinformationen ist möglich, es empfiehlt sich allerdings, auch Daten zu Datenträgern bereitzustellen, um bei der Bewertung die Berechnung der Datenträgergröße zu ermöglichen.

Screenshot der Seite „Computer ermitteln“ in „Azure Migrate – Server“

CSV-Beispieldatei mit ausgefüllten Informationen zu Servername, Anzahl von Kernen, Name des Betriebssystems, CPU-Auslastung und Datenträger

Screenshot der Übersicht über „CMDB_Import“

Analyse der Eignung für Azure

Die Bewertung ermittelt, ob ein bestimmter Server unverändert nach Azure migriert werden kann. Für jeden ermittelten Server wird die Azure-Unterstützung überprüft. Wenn sich herausstellt, dass ein Server noch nicht zur Migration bereit ist, wird automatisch eine Anleitung mit entsprechenden Maßnahmen bereitgestellt. Sie können die Bewertung anpassen, indem Sie die Eigenschaften der Bewertung ändern und die Berichte erneut generieren. Sie können einen Bewertungsbericht auch generieren, indem Sie eine gewünschte VM-Serie auswählen und die Betriebszeit der Workloads angeben, die Sie in Azure ausführen möchten.

Kostenkalkulation und Größenanpassung

Bewertungsberichte bieten detaillierte Kostenschätzungen. Mithilfe von leistungsbasierten Bewertungen zur Anpassung der Größe können Sie die Kosten optimieren. Der von Ihnen angegebene Wert für die Nutzung der Leistung Ihres lokalen Servers wird berücksichtigt, um eine geeignete SKU für die Azure-VM und den Datenträger zu empfehlen. So können Sie bei der Migration von Servern, die in Ihrem lokalen Rechenzentrum möglicherweise überdimensioniert sind, die Größe anpassen und Kosten optimieren. Sie können Abonnementangebote und Preise für reservierte Instanzen auf die Kostenschätzungen anwenden.

Screenshot der Seite zur Azure-Bereitschaft für „CMDB_Import“

Bewerten Ihrer importierten Server in vier einfachen Schritten

  1. Erstellen Sie ein Azure Migrate-Projekt, und fügen Sie die Lösung für die Serverbewertung zu diesem Projekt hinzu. Wenn Sie bereits über ein Projekt verfügen, müssen Sie kein neues erstellen. Laden Sie die CSV-Vorlage zum Importieren von Servern herunter.
  2. Erfassen Sie die Bestandsdaten aus einer CMDB (Configuration Management Database, Datenbank für die Konfigurationsverwaltung), von Ihrem vCenter Server oder von Ihren Hyper-V-Umgebungen. Konvertieren Sie die Daten in das Format der Azure Migrate-CSV-Vorlage.
  3. Importieren Sie die Server in Azure Migrate, in dem Sie den Serverbestand gemäß Vorlage in einer CSV-Datei hochladen.
  4. Nachdem Sie die Server erfolgreich importiert haben, erstellen Sie Bewertungen, und überprüfen Sie die Bewertungsberichte.

Wenn es möglich ist, eine Appliance bereitzustellen, können Sie die von der Appliance erfassten Verlaufsdaten zur Leistung nutzen, um eine genauere Größenanpassung zu erreichen und mithilfe der Abhängigkeitsanalyse die Migrationsphasen zu planen.

Legen Sie direkt los, indem Sie ein Azure Migrate-Projekt erstellen. Beachten Sie, dass die hochgeladenen Bestandsmetadaten dauerhaft in der Geografie gespeichert werden, die Sie beim Erstellen des Projekts auswählen. Sie können eine beliebige Geografie auswählen. Die Serverbewertung ist derzeit in folgenden Geografien verfügbar: Asien-Pazifik, Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Frankreich, Indien, Japan, Korea, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten.

Im nächsten Blog geht es um die Anwendungsermittlung und die Abhängigkeitsanalyse ohne Agent.

Ressourcen für die ersten Schritte