API Management: erweiterte Zwischenspeicher- und Drosselungsrichtlinien

Veröffentlicht am 4 Januar, 2016

Senior Content Developer, Azure.com

Wir freuen uns, heute einige neue Richtlinien bekanntgeben zu können, die die Zwischenspeicher- und Drosselungsfunktionen in API Management erweitern sollen.

  • Die Richtlinien cache-lookup-value und cache-store-value ermöglichen das Zwischenspeichern zufälliger Daten zu zufälligen Zeitpunkten während der Ausführung der Richtlinie.
  • Die Richtlinien quota-by-key und rate-limit-by-key ermöglichen das Partitionieren von Kontingent- und Aufrufbegrenzungen mit benutzerdefinierten Schlüsselwerten. So können Entwickler die Drosselung genauer steuern, um DoS-Angriffe zu vermeiden und Endbenutzern nutzungsbasierte Tarife zur Verfügung zu stellen.

Erweiterte Zwischenspeicherrichtlinien unterstützen z.B. die folgenden Szenarios:

Erweiterte Drosselungsrichtlinien unterstützen z.B. die folgenden Szenarios:

Erste Schritte

In den folgenden Leitfäden erfahren Sie, wie Sie erweiterte Zwischenspeicher- und flexible Drosselungsrichtlinien verwenden können.

Weitere Informationen zu API Management