Ankündigung: API Management-Richtlinien für die Integration externer Dienste

Veröffentlicht am 7 Dezember, 2015

Senior Content Developer, Azure.com

Heute kündigen wir neue Richtlinien an, durch die die Integration externer Dienste in Ihre Anforderungs- und Antwort-Pipelines von Azure API Management noch einfacher gestaltet wird. Mit den vorhandenen Richtlinien können Sie HTTP-Anforderungen und -Antworten bereits umfassend konfigurieren. Mit den neuen Richtlinien send-request, send-one-way-request und return-response sind jedoch HTTP-Interaktionen mit externen Diensten möglich.

Diese Richtlinien wurden aufgrund des Feedbacks von Kunden eingeführt, die den API Management-Dienst noch umfangreicher einsetzen wollten, um HTTP-Dienste zu erstellen und somit Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden.

Im Folgenden finden Sie einige Beispielszenarios, die durch diese Richtlinien ermöglicht werden:

  • Warnungen bei Fehlern
  • Überprüfung von Verweistoken
  • Aggregation von Antworten unterschiedlicher Back-End-Dienste
  • Transparente Versionsverwaltung
  • Edge-Zwischenspeicherung

Erste Schritte

In der kürzlich aktualisierten Dokumentation erfahren Sie mehr über den Einsatz der neuen Richtlinien für die Integration mit externen Diensten über den API Management-Dienst.

Referenzen zu den neuen Richtlinien:

Weitere Informationen zu API Management