Azure IP Advantage

Wir schützen Ihre Innovationen in der Cloud und im Internet der Dinge

Senken Sie die Risiken, stellen Sie innovative Lösungen bereit, und arbeiten Sie ohne Sorgen in der Cloud. Azure IP Advantage bietet den branchenweit umfangreichsten Schutz vor Gefährdungen Ihres geistigen Eigentums (Intellectual Property, IP).

Erhöhen Sie den Schutz Ihrer Innovationen am Edge

Azure IP Advantage gilt für Software, die auf IoT-Geräten ausgeführt wird, die mit Azure verbunden sind. Außerdem bieten wir unbegrenzte Haftungsfreistellung für Azure Sphere und Windows 10 IoT. Zudem können Sie aus 10.000 Microsoft-Patenten wählen, um sich vor Klagen zu schützen, die Ihre IoT-Software als Ziel haben.

Sichere Entwicklung mit vollumfänglicher Haftungsfreistellung

Erstellen Sie Ressourcen in Azure mit marktführender unbegrenzter Verteidigung und Haftungsfreistellung. Dies gilt auch für Open Source-Technologien, auf denen Azure-Dienste basieren, z.B. Apache Hadoop®, das für Azure HDInsight verwendet wird. Es sind keine weiteren Schritte erforderlich, und es fallen keine zusätzlichen Kosten an – die Haftungsfreistellung gilt, falls Sie diese einmal benötigen.

Klagen abwenden durch Patente

Verteidigen Sie sich mithilfe unseres umfangreichen Patentportfolios gegen Patentschutzklagen, die auf Ihre Innovationen abzielen. Sie sind berechtigt, wenn Sie Azure regelmäßig nutzen. Im Fall einer Klage können berechtigte Azure-Kunden eines von 10.000 Patenten erwerben, die Microsoft zur Verfügung stellt, um die Forderungen eines Klägers abzuwehren. Weitere Informationen zur Auswahl eines Patents finden Sie in den häufig gestellten Fragen.

Umfassender Schutz mit einer Ad-hoc-Lizenz

Wir sichern Azure-Kunden zu, dass im Fall einer Übertragung von Patenten an sogenannte „Non-Practicing Entities“ (NPEs) durch uns diese Patente nicht gegen unsere Kunden geltend gemacht werden können. NPEs verwenden diese Patente primär, um ungerechtfertigt Einnahmen zu erzeugen. Microsoft überträgt im Allgemeinen keine Patente an NPEs. Sollte dies jedoch der Fall sein, bieten wir allen berechtigten Azure-Kunden eine Ad-hoc-Lizenz.

Der branchenweit beste Schutz geistigen Eigentums

Die digitale Transformation verläuft zunehmend schneller und betrifft jede Branche weltweit. Durch die Bereitstellung neuer softwarebasierter Produkte und Dienste in der Cloud entstehen neue Risiken für Unternehmen. Dazu gehört auch die erhöhte Wahrscheinlichkeit der Verletzung des geistigen Eigentums. Azure IP Advantage fördert die Entwicklung einer Community und Unternehmensumgebung, in der Innovationen in der Cloud wertgeschätzt und geschützt werden.

Zusätzliche Vorteile für Startups

Startups müssen sich besonderen Herausforderungen bei geistigem Eigentum stellen, z.B. Risiken von NPEs, die bevorzugt kleine Unternehmen und Startups als Ziele für Patentklagen verwenden, da sie diese als einfache Ziele ansehen. Neben den Vorteilen für alle Azure IP Advantage-Kunden können berechtigte Startups auch von den folgenden Vorteilen profitieren:

  • Eine kostenlose Mitgliedschaft im LOT Network, sodass NPEs keine von der LOT-Lizenz abgedeckten Patente gegen Mitglieder des Netzwerks geltend machen können. LOT Network-Mitglieder können ihre Patente weiterhin verkaufen und rechtliche Schritte gegen andere Mitglieder einleiten. Startups können dem LOT Network kostenlos beitreten.
  • Es sind bis zu drei kostenlose Microsoft-Patente in technischen Bereichen wie künstlicher Intelligenz, Multimedia und Sicherheit enthalten, um ein Portfolio mit geistigem Eigentum aufzubauen.

Das sagen unsere Kunden über Azure IP Advantage

"For an international engineering company like thyssenkrupp, Microsoft's Azure IP Advantage program is a great tool for reducing IP risks in the transition to Industry 4.0."

Dr. Stephan Wolke, Head of Intellectual Property & Services bei thyssenkrupp
ThyssenKrupp

"We are acutely aware of the need to protect the innovations we've developed for IoT deployments across our business units. The Azure IP Advantage program offers yet another example of how Microsoft supports its ecosystem end to end and in this case, to maintain our freedom to provide new services to our customers. We look forward to continued partnership with them as we expand our footprint on the intelligent edge."

Stuart Bashford, ‪Digital Officer bei Bühler AG‬‬‬‬‬‬
Buhler

"At MediaTek, we enable our customers to seize the opportunities offered by the Internet of Things. Azure IP Advantage and its protection for Azure Sphere will help customers focus on their innovations and address their IP challenges."

Finbarr Moynihan, Vice President of MediaTek Corporate Sales & Business Development (Amerika und Europa)
MediaTek

"As we expand our footprint globally, we are pleased to see Microsoft expanding its Azure IP Advantage program to Edge devices and IoT, as we see it as a key additional innovation protection for IoT customers. This will enable us to focus on innovating and growing our business."

Colin Yu, Technology VP bei Envision
Envision

"Microshare provides a data sharing platform for IoT solutions, so managing IP risk is important to building a thriving IoT ecosystem. Microsoft's efforts with Azure IP Advantage provide useful IP benefits to us and our customers."

Ron Rock, Microshare CEO
Microshare

"Applied Brain Research builds artificial intelligence systems inspired by the brain. The program's special benefits for startups are particularly relevant as we seek to expand our patent portfolio and worry less about IP risks."

Peter Suma, Chairman und Co-CEO bei Applied Brain Research
ABR

"At Valohai, we are focused on building innovative machine learning solutions, so having to spend less time worrying about patents is really helpful to us. Azure IP Advantage's unique benefits for startups helps our company to protect ourself against intellectual property risks."

Toni Perämäki, COO bei Valohai
Valohai

Häufig gestellte Fragen zum Azure IP Advantage-Programm

  • Bei Azure IP Advantage handelt es sich um ein Programm für Azure-Kunden, das den branchenweit besten Schutz gegen Risiken in Bezug auf geistiges Eigentum bietet. Durch die Teilnahme an diesem Programm können sich Entwickler auf das Programmieren konzentrieren, während Sie sich auf die Betriebsführung konzentrieren können. Das Risiko für Klagen aufgrund von Verletzungen geistigen Eigentums wird reduziert, ohne die Rechte an Ihrem geistigen Eigentum zu beeinträchtigen.

    Das Programm umfasst drei Komponenten zum Schutz Ihrer Cloudinvestitionen:

    • Eine vollumfängliche Haftungsfreistellung für Kunden gegen Klagen in Bezug auf geistiges Eigentum, die gegen Azure-Erstanbieterdienste, Azure Sphere und Windows 10 IoT eingereicht werden (einschließlich Open Source-Software, die in diese Produkte und Dienste integriert wird)
    • Eine Patentauswahl aus über 10.000 Microsoft-Patenten, die für die Verteidigung gegen Klagen in Bezug auf geistiges Eigentum eingesetzt werden können, die gegen Azure-Workloads oder Software auf mit Azure verbundenen IoT-Geräten eingereicht werden
    • Eine Ad-hoc-Lizenz für ein beliebiges Microsoft-Patent, das an ein nicht praktizierendes Unternehmen übertragen wurde, um die Azure-Workloads und die Software auf mit Azure verbundenen IoT-Geräten zu schützen

    Unter Umständen gelten Berechtigungsanforderungen. Weitere Informationen zu den Vorteilen, die speziell für Startups gelten, finden Sie unter „Vorteile für Startups“.

  • Wir möchten Unternehmensumgebungen fördern, in denen Innovationen wertgeschätzt und geschützt werden, damit Sie als Unternehmen und Ihre Entwickler sich auf innovative Technologien konzentrieren können.
  • Unternehmen verwenden die Cloud verstärkt für Transformationen und IoT-Onlinegeräte. Dadurch entstehen neue Risiken in Bezug auf geistiges Eigentum. Wenn Sie Dienste in der Cloud ausführen oder die Anzahl Ihrer verbundenen Geräte erhöhen, sollten Sie eine Strategie gegen Risiken in Bezug auf Verletzungen geistigen Eigentums entwickeln. Entscheiden Sie sich für einen Cloudplattformpartner, der die nötige Expertise zu diesen Risiken nachweisen kann und einen umfassenden Plan bietet, mit dem Sie diese abwenden können.
  • Alle Azure-Kunden sind zur Teilnahme am Azure IP Advantage-Programm berechtigt. Die Patentauswahl und die Ad-hoc-Lizenzen unterliegen jedoch Berechtigungskriterien, die in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage definiert werden. Die Vorteile für Startups sind über das LOT Network verfügbar.
  • Nein. Bei Azure IP Advantage handelt es sich um ein Feature der Azure-Plattform. Für die in unseren Standardbedingungen für die Kunden der Azure-, Azure Sphere- und Windows 10 IoT-Softwareangebote enthaltene Haftungsfreistellung ist keine Anmeldung oder Registrierung erforderlich. Für Ad-hoc-Lizenzen und die Patentauswahl ist ebenfalls keine Registrierung erforderlich, sofern Sie die Berechtigungsanforderungen für deren Nutzung erfüllen, die in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage definiert sind. Azure-Startups, die dem LOT Network beitreten, müssen der beidseitigen Verpflichtungserklärung zu Ad-hoc-Lizenzen zustimmen und können bis zu drei Microsoft-Patente über das Netzwerk erhalten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Vorteile für Startups“.
  • Unter Azure IP Advantage finden Sie weitere Informationen. Wenden Sie sich bei Fragen an IPAdvant@microsoft.com.
  • Die Haftungsfreistellung ist eine vertragliche Verpflichtung, die vom Anbieter eines Produkts oder Diensts bereitgestellt werden kann, um Kunden vor Klagen in Zusammenhang mit der Verletzung von Rechten an geistigem Eigentum zu schützen, die aufgrund ihrer Nutzung des Produkts oder Diensts des Anbieters erhoben werden. Im Rahmen des Azure IP Advantage-Programms schützen unsere Haftungsfreistellungsbestimmungen Sie vor Klagen in Zusammenhang mit der Verletzung von Rechten an geistigem Eigentum, die aufgrund Ihrer Nutzung von Azure-Plattformtechnologien und enthaltener Open Source-Komponenten erhoben werden. Für IoT-Szenarios gelten die Bedingungen für die Haftungsfreistellung gemäß Ihrer Nutzung von Azure Sphere und Windows 10 IoT auf IoT-Geräten.
  • Ja. Wir haben seit vielen Jahren Erfahrung damit, Kunden gemäß unseren Vertragsbedingungen von der Haftung freizustellen und im Hinblick auf Risiken für das geistige Eigentum zu verteidigen. Mit Azure IP Advantage verteidigen wir zudem Ansprüche auf geistiges Eigentum, die gegen Open Source-Code in diesen Produkten und Diensten gestellt werden.
  • Wir stellen Open Source-Software, die wir in Azure integrieren und für die unsere Vertragsbedingungen gelten, von der Haftung frei. Azure HDInsight, unser Hadoop-Angebot, wird beispielsweise durch die Haftungsfreistellung abgedeckt. Auch das Linux-basierte Betriebssystem für Azure Sphere wird abgedeckt. Open Source-Software, die im Rahmen einer separaten Lizenz bereitgestellt wird, beispielsweise eine Linux-Installation auf einer VM, wird nicht von unseren Vertragsbedingungen abgedeckt. Möglicherweise decken jedoch die Bestimmungen eines anderen Anbieters eine Haftungsfreistellung ab. In China wird die Haftungsfreistellung von 21Vianet (Betreiber von Microsoft Azure in China) sichergestellt, einer unabhängigen, von der chinesischen Regierung für die Bereitstellung von Clouddiensten nach chinesischem Recht lizenzierten Entität.
  • Unsere Haftungsfreistellungsverpflichtung gilt nicht für Ihre eigenen Daten, nicht für Produkte, die nicht von Microsoft entwickelt wurden, und nicht für Änderungen, die Sie an Microsoft-Softwareanwendungen oder -Onlinediensten vornehmen. Außerdem deckt sie keine Kundennutzung ab, die gegen das Gesetz verstößt oder Dritten schadet. Weitere Details finden Sie in Ihrem Microsoft-Lizenzvertrag.
  • Die Bestimmungen für die Haftungsfreistellung in Bezug auf Microsoft Azure finden Sie im entsprechenden Lizenzvertrag. Im Microsoft Online-Abonnementvertrag werden die Bedingungen beispielsweise aufgeführt. Die Bedingungen für das Microsoft Enterprise Agreement befinden sich im Master Business and Services Agreement. Eine Lizenz im Rahmen der Open Source-Programme, ein Microsoft Cloud Agreement (die Kundenvereinbarung für Cloud Service-Anbieter) oder das Enrollment for Education Solutions-Programm enthalten die entsprechende Haftungsklausel.

    Diese Verträge enthalten die Microsoft Online-Nutzungsbedingungen, die am 1. Februar 2017 aktualisiert wurden, um Open Source-Code abzudecken. Wenn Sie sich in China befinden, finden Sie die Bestimmungen zur Haftungsfreistellung in den Kundenvereinbarungen, die von 21Vianet (Betreiber von Microsoft Azure in China) bereitgestellt werden.

    Weitere Informationen finden Sie in den Lizenzverträgen zu Azure Sphere und Windows 10 IoT.

Übersicht

  • Die Patentauswahl verhindert, dass Unternehmen Azure-Kunden wegen Patentverletzung in Bezug auf ihre in Azure ausgeführten Workloads oder auf Software verklagen, die auf mit Azure verbundenen IoT-Geräten ausgeführt wird. Über die Liste der Azure IP Advantage-Patente haben diese Kunden Zugriff auf ein Portfolio mit Patenten, die sie verwenden können, um sich im Rahmen eines Rechtsstreits zu verteidigen.
  • Die Patente repräsentieren eine umfassende Auswahl des Patentportfolios von Microsoft in verschiedenen Technologien.
  • Ja. Wir sind die Inhaber der in dieser Liste aufgeführten Patente, bis diese im Rahmen von Azure IP Advantage an einen Kunden übertragen werden. Diese Patente können ablaufen, an Drittanbieter übertragen oder in unsere Patentlizenzierungsprogramme aufgenommen werden. Wir fügen in Zukunft immer wieder neue Patente hinzu und aktualisieren die Liste, damit insgesamt immer 10.000 Patente verfügbar sind.
  • Wir besitzen über 60.000 Patente weltweit (Stand: 27. März 2019).
  • In der Patentauswahl sind 10.000 Patente verfügbar. Die bereits ausgestellten Patente sowie ausstehende Anträge finden Sie in der Liste der Azure IP Advantage-Patente. Diese Liste wird bei Änderungen oder Updates aktualisiert.
  • Ja. Es sind Patente aus den USA und aus anderen Ländern enthalten. Die Liste umfasst zudem Patentanträge, die ausgestellte Patente in derselben Patentgruppe ergänzen.

Nutzung

  • Wir können Sie hinsichtlich der Patentauswahl nicht beraten, empfehlen Ihnen jedoch, sich von einem Anwalt oder von Experten für geistiges Eigentum beraten zu lassen. Unter HighTech-Solutions und TechInsights finden Sie eine Liste von Beratern für geistiges Eigentum.
  • Patente werden an den ersten qualifizierten Kunden übertragen, der die Voraussetzungen für eine Patentübertragung erfüllt und die Dokumente ausfüllt und einreicht, die für die Übernahme des Patents erforderlich sind. Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage.
  • Ja. Sie müssen die Nutzungsanforderungen für Azure-Software oder -Dienste und andere Programmanforderungen erfüllen.
  • Nein. Die Patentauswahl ist verfügbar, wenn eine Patentverletzung bei Software vorliegt, die auf einem IoT-Gerät ausgeführt wird, das mit Azure verbunden ist, auch wenn auf diesem kein Microsoft-Betriebssystem ausgeführt wird.
  • Sie dürfen das Patent nur verwenden, um sich in einem Verfahren zu verteidigen. Darüber hinaus dürfen Sie das Patent nicht gegen eine Azure-Workload einsetzen. Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage.
  • Ja. Alle Patente unterliegen vorhandenen Belastungen.
  • Nein. Die Patentauswahl gilt nur für Prozesse, die angestrengt wurden, nachdem Azure IP Advantage in Kraft trat, d.h. nach dem 8. Februar 2017. In China gilt die Patentauswahl für Klagen in Zusammenhang mit Patentverletzungen, die nach dem 1. Oktober 2017 eingereicht wurden.
  • In der Regel nicht. Die Patente werden Ihnen nur zur Verteidigung gegen Klagen in Bezug auf Ihre Azure-Workloads zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage.
  • Nein. Die Patentauswahl unterstützt Sie dabei, Klagen abzuwenden, für die Sie nicht bereits schadlos gehalten wurden.
  • Wir übertragen die im Rahmen der Patentauswahl ausgewählten Patente gegen Erstattung der ungefähren Verwaltungskosten, die für die Übertragung anfallen. Diese entsprechen nicht dem Marktwert, der deutlich höher sein kann. Wir profitieren nicht von diesen Patentübertragungen.
  • Ja. Nachdem das Patent an Ihr Unternehmen übertragen wurde, gelten Sie als Inhaber des Patents.

Wer kann Azure Deutschland erwerben?

  • Jeder echte Azure-Kunde ist anhand folgender Voraussetzungen für die Patentauswahl berechtigt:

    1. Sie haben in den vergangenen drei Monaten mindestens 1.000 USD pro Monat für die Azure-Nutzung bezahlt.
    2. Sie haben in den letzten zwei Jahren keine Klage wegen Patentverletzung gegen einen anderen Azure-Kunden bezüglich dessen Azure-Workloads eingereicht.
    3. Ihre Azure-Workload oder die Software auf Ihrem IoT-Gerät, das mit Azure verbunden ist, wurde aufgrund von Patentverletzung angeklagt.

    Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage.

  • Ihre Kundenrechnung oder Onlinenutzungsberichte für Azure geben die monatliche Azure-Nutzung an. Wenn Sie ein Patentanforderungsformular senden, überprüfen wir Ihre Nutzung und entscheiden über die Berechtigung. Wenn Sie ein Patentanforderungsformular beantragen möchten, müssen Sie eine E-Mail an ipadvant@microsoft.com senden. Ihre monatliche Azure-Nutzung können Sie folgendermaßen abrufen:

    • Wenn Sie Web Direct-Kunde (Microsoft Online-Abonnementprogramm) sind, laden Sie die Nutzungsdetails für Ihr Abonnement aus dem Azure-Kontocenter herunter.
    • Wenn Sie Enterprise Agreement-Kunde sind, können Sie im Abschnitt „Berichte“ des Azure Enterprise Agreement-Portals eine Übersicht über die Nutzung aufrufen.
    • Wenn Sie Dienste über einen Cloud-Dienstanbieter erwerben, finden Sie die Nutzung in den Rechnungen des Handelspartners.
  • Nein. Die Berechtigung basiert auf der Azure-Nutzung, unabhängig davon, ob die Gebühren für das Konto im Voraus oder im Nachhinein bezahlt werden.
  • Nein. Sie müssen für die letzten drei Monaten eine Nutzung der Azure-Dienste in Höhe von mindestens 1.000 USD pro Monat nachweisen, um für die Patentauswahl anspruchsberechtigt zu sein.
  • Ja. Diese Nutzung umfasst Ihre Azure-Abonnements in China, die von Microsoft Azure (betrieben von 21Vianet) verwaltet werden.
  • Bei einer Ad-hoc-Lizenz handelt es sich um einen Vorteil, der im Fall eines festgelegten Ereignisses in Kraft tritt. Im Falle von Azure IP Advantage werden die berechtigten Kunden für ein oder mehrere Microsoft-Patente vollumfänglich lizensiert, wenn wir die entsprechenden Patente auf ein nicht praktizierendes Unternehmen (Non-Practicing Entity, NPE) übertragen. Über den Erwerb einer LOT Network-Mitgliedschaft können sich Kunden zusätzlichen Schutz sichern.
  • Das LOT Network („License on Transfer”, Lizenzerteilung bei Übertragung) ist eine Vereinbarung zwischen mehreren Parteien, bei der sich einzelne Unternehmen dafür entscheiden, anderen Unternehmen Ad-hoc-Lizenzen auf Basis einer beiderseitigen Verpflichtung zur Bereitstellung einer Ad-hoc-Lizenz zur Verfügung zu stellen. Wir stellen Ihnen im Rahmen des Azure IP Advantage-Programms Ad-hoc-Lizenzen bereit, ohne Gegenleistungen zu verlangen.
  • Jeder echte Azure-Kunde ist berechtigt, sofern dieser eine Azure-Nutzung von 1.000 USD pro Monat für die letzten drei Monate nachweisen kann. Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage.
  • Startups können zusätzliche Vorteile über eine kostenlose Mitgliedschaft im LOT Network nutzen. Dabei handelt es sich um eine Branchenorganisation, die Schutz vor nicht praktizierenden Unternehmen bietet:

    • Wenn ein Mitglied des LOT Network ein Patent an ein nicht praktizierendes Unternehmen überträgt, wird allen Mitgliedern des LOT Network automatisch eine kostenlose Lizenz für dieses Patent ausgestellt.
    • Qualifizierte Azure-Startups, die dem LOT Network beitreten, können bis zu drei kostenlose Microsoft-Patente für technische Fachbereiche wie künstliche Intelligenz, Multimedia und Sicherheit über LOT erhalten.
  • Ein Startup kann die Azure IP Advantage-Vorteile für Startups unter folgenden Voraussetzungen über das LOT Network nutzen:

    • Es erfüllt die Kriterien für Startups des LOT Network.
    • Die monatliche Azure-Nutzung lag in den vergangenen drei Monaten bei über 1.000 USD.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des LOT Network in den häufig gestellten Fragen zum Patentübertragungsprogramm.

  • Nein. Sie müssen dem LOT Network beitreten, um die Vorteile für Startups nutzen zu können.
  • Weitere Informationen zu diesem Patentprogramm finden Sie unter LOT Network.
  • Qualifizierte Startupunternehmen, die dem LOT Network beitreten und dessen Berechtigungsanforderungen erfüllen, können bis zu drei Microsoft-Patente auswählen.
  • Microsoft stellt Patente über das LOT Network für Startups zur Verfügung. Wenn Sie diese Patente als qualifiziertes Azure-Startup beanspruchen möchten, müssen Sie zunächst dem LOT Network beitreten. Die Microsoft-Patente, die Sie beanspruchen, unterliegen den Belastungen des LOT Network. Darunter fallen auch die Ad-hoc-Lizenzen, die alle LOT-Mitglieder sich gegenseitig bereitstellen. Da es sich bei diesen Patenten ursprünglich um Microsoft-Patente handelt, unterliegen sie ebenfalls den Belastungen von Microsoft. Darüber hinaus gibt es bezüglich der Verwendung dieser Patente keine Einschränkungen.
  • Azure IP Advantage ist auf jedem Markt verfügbar, auf dem auch Azure-Clouddienste, Azure Sphere oder Windows 10 IoT verfügbar sind. In den meisten Ländern werden Azure-Dienste und Azure IP Advantage direkt von Microsoft bereitgestellt. In China werden die Vorteile für die Haftungsfreistellung über 21Vianet (Betreiber von Microsoft Azure in China) bereitgestellt, während die Patentauswahl und Ad-hoc-Lizenzen über Microsoft bereitgestellt werden. Unter Azure Sphere – Preise finden Sie eine Liste der Länder, in denen Azure Sphere verfügbar ist.
  • Ja. Die Patentauswahl ist beispielsweise verfügbar, um Patentrechtsklagen gegen Ihre Workload in Azure (durch Microsoft betrieben) oder in Azure Stack (in Ihrer eigenen oder in einer von einem Händler gehosteten Umgebung) abzuwehren.
  • Wir möchten Azure IP Advantage unbegrenzt anbieten. Jeder Kunde hat Anspruch auf die Haftungsfreistellung für geistiges Eigentum, auch wenn der Kunde nicht zur Nutzung anderer Inhalte von Azure IP Advantage berechtigt ist. Wir behalten uns vor, andere Inhalte des Azure IP Advantage-Programms an die aufkommenden geschäftlichen Anforderungen anzupassen.
  • Ja. Ihre eigene Nutzung muss den Schwellenwert für Abonnementzahlungen erreichen und andere Anforderungen erfüllen, die in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage definiert werden.
  • Die Verteidigungs- und Haftungsfreistellungsoptionen, die Teil des Azure IP Advantage-Programms sind, sind auch Bestandteil der Standardbedingungen für alle Microsoft Online-Dienstangebote. Die Patentauswahl und die Ad-hoc-Lizenz sind zurzeit jedoch nur für berechtigte Azure-Kunden verfügbar.
  • Ja. Sie müssen jedoch den Schwellenwert für Azure-Abonnementzahlungen erreichen und andere Anforderungen erfüllen, die in den Geschäftsbedingungen für Microsoft Azure IP Advantage definiert werden. Ihre Berechtigung wird durch Ihre eigene Azure-Nutzung, nicht durch die Nutzung Ihrer Kunden bestimmt.
  • Azure IP Advantage unterstützt Sie dabei, Ihre Innovationen in Bezug auf öffentliche oder private Clouds (Azure Stack) in Azure zu schützen. Sie sollten zudem eine Versicherung für Ihre Patentrisiken abschließen.

Für die Patentauswahl gelten folgende Voraussetzungen: Sie müssen (i) eine Azure-Nutzung von $1000 pro Monat für die letzten drei Monate nachweisen; Sie (ii) dürfen in den letzten zwei Jahren keine Klage wegen Patentverletzung gegen einen anderen Azure-Kunden bezüglich dessen Azure-Workloads eingereicht haben; und Sie müssen (iii) einen aktuellen Patentstreit nachweisen, der nach dem 8. Februar 2017 begonnen hat. Es fallen Kosten bezogen auf Rechtsgeschäfte an. Für die Berechtigung zum Nutzen von Ad-hoc-Lizenzen („Springing Licenses“) gelten folgende Voraussetzungen: Sie müssen eine Azure-Nutzung von $1000 pro Monat für die letzten drei Monate nachweisen. Bezüglich der Vorteile für Startups gilt Folgendes: Startups können sich qualifizieren, indem Sie die LOT Network-Kriterien für Startups erfüllen und eine Azure-Nutzung von über $1000 pro Monat für die vergangenen drei Monate nachweisen können.

Weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen und in der Patentliste zu Azure IP Advantage. Es gelten zusätzliche Bestimmungen. Wenden Sie sich an uns, um die detaillierten Geschäftsbedingungen des Programms zu erhalten.

Apache Hadoop® und dazugehörige Open Source-Projektnamen sind Marken der Apache Software Foundation.

Sind Sie bereit? Dann richten Sie Ihr kostenloses Azure-Konto noch heute ein.