Optimieren des Imageerstellungsprozesses mit Azure VM Image Builder

Veröffentlicht am 27 Mai, 2020

Program Manager, Azure Compute

Das Anpassen von VM-Images, um Sicherheits- und Complianceanforderungen zu erfüllen und eine schnellere Bereitstellung zu erzielen, ist für viele Unternehmen wichtig. Der dafür erforderliche Prozess, die Arbeit zur Ermittlung der richtigen Tools, zum Erstellen der richtigen Pipeline und die kontinuierliche Verwaltung derselben sind jedoch nicht sonderlich beliebt.

Wir haben den Azure VM Image Builder-Dienst entwickelt, um das Erstellen benutzerdefinierter Images in Azure einfach zu gestalten.

Azure VM Image Builder vereinheitlicht und vereinfacht die Imageerstellung in Azure und Azure Stack über eine automatisierte Buildpipeline. Sie können die vorhandenen Sicherheitskonfigurationen für Images gleichermaßen für Windows- oder Linux-VM-Images nutzen. So können Sie konforme Images für Ihre Organisation erstellen und vorhandene Images über Linux-Befehle oder Windows Update patchen. Azure VM Image Builder unterstützt Images für verschiedene Linux-Distributionen, aus dem Azure Marketplace sowie aus Windows Virtual Desktop-Umgebungen. Zudem können Sie Images für spezialisierte VM-Größen und GPU-VMs erstellen.

Nachdem Sie das Image erstellt haben, können Sie es mit Shared Image Gallery verwalten und Ihre CI/CD-Pipeline mit dem Azure VM Image Builder-Dienst integrieren. Wenn Sie Azure DevOps oder andere DevOps-Lösungen verwenden, profitieren Sie von einfachen Imagepatches, Versionsverwaltung und regionalen Replikationsfunktionen.

Beim Erstellen von Images mit dem Azure VM Image Builder-Dienst wird die Imageerstellung automatisiert

Schließlich bietet der Azure VM Image Builder-Dienst unvergleichliche Governance und Compliance mit integrierter rollenbasierter Zugriffssteuerung. Somit können Sie bestimmen, wer in welchen Images über Zugriffsberechtigungen verfügt. Außerdem können Sie eine Verbindung mit Ihrem vorhandenen VNET herstellen, um auf routingfähige Ressourcen, Server, Dienste sowie Konfigurationsserver (DSC, Chef, Puppet und mehr) zuzugreifen. Für die Bereitstellung von Azure VM Image Builder ist keine öffentliche IP-Adresse erforderlich, wodurch Sicherheit und die vollständige Kontrolle über die Ressource gewährleistet wird, die Sie erstellen.

Der Dienst ist dazu konzipiert, sich um den Großteil des Aufwands zu kümmern, wenn Sie Ihr nächstes benutzerdefiniertes Image erstellen, um Unternehmens- oder rechtliche Complianceregeln zu erfüllen. Außerdem konfiguriert er VMs mit Anwendungen vorab, um die Bereitstellung ohne den zuvor nötigen Aufwand zu beschleunigen. Sie müssen keine Zeit damit verbringen, das Erstellen oder Verwalten von Imagepipelines oder die Verwendung neuer Tools zu erlernen. Außerdem benötigen Sie keine verschiedenen Tools. Sie müssen Ihre Imagekonfiguration lediglich mithilfe Ihrer neuen oder vorhandenen Befehle, Skripts und Buildartefakte in einer Vorlage beschreiben, damit Azure VM Image Builder das Image für Sie erstellt.

Azure VM Image Builder wird voraussichtlich im 3. Quartal 2020 allgemein verfügbar sein.

Nächste Schritte mit Azure VM Image Builder

Testen Sie noch heute die Vorschauversion von Azure VM Image Builder mit den folgenden Ressourcen: