Mit Azure-Daten Agilität in einer sich verändernden Welt erzielen

Veröffentlicht am 23 September, 2020

Corporate Vice President, Azure Data

Wir leben in anspruchsvollen Zeiten, und die Welt verändert sich schneller als je zuvor. Zwar konnten anhand von Daten schon immer wichtige Erkenntnisse in sich ändernden Bereichen gewonnen werden, allerdings ist es in dieser vom raschen Wandel geprägten Welt umso wichtiger, intelligente Sicherheitsebenen hinzuzufügen, bei denen KI die Entscheidungsfindung optimiert und Predictive Analytics am Edge anwendet, um neue Möglichkeiten zu schaffen.

Bei der Microsoft Ignite haben wir eine Reihe von Ankündigungen zu Angeboten gemacht, die Organisationen dabei helfen sollen, sich in dieser schnell ändernden Umgebung erfolgsversprechend aufzustellen. Nach der Ankündigung von Azure Arc im November 2019 kündigen wir die Vorschauversion von Azure Arc-fähigen Datendiensten an. Mit dieser Vorschau können Kunden Azure-Datendienste jetzt mithilfe von Kubernetes auf ihrer bevorzugten Hardware in einer beliebigen Infrastruktur und somit in Rechenzentren, am Edge oder in der Cloud bereitstellen. Zu den Datendiensten, die jetzt in der Vorschauversion verfügbar sind, gehören unter anderem SQL Managed Instance und PostgreSQL Hyperscale. Datenquellen sind häufig auf verschiedene Infrastrukturen verteilt, was zu Herausforderungen in Bezug auf die Datenhoheit, Wartezeit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen führt. Kunden profitieren jetzt von Azure-Innovationen wie den immer aktuellen Evergreen-SQL-Diensten, der elastischen Skalierung und einer einheitlichen Verwaltungsoberfläche, sodass sie Vorgänge in einer beliebigen Infrastruktur ausführen können.

Außerdem haben wir die allgemeine Verfügbarkeit von Azure SQL Edge angekündigt, sodass Sie die sicherste SQL-Engine für IoT-Gateways und Edgegeräte nutzen können. Azure SQL Edge unterstützt Predictive Intelligence mit KI genau dort, wo diese benötigt wird. Dabei wird ein für das Datenstreaming und den Speicherbedarf verwendeter integrierter Container von weniger als 500 Megabyte verwendet, der auf ARM- und x64-basierten Geräten in verbundenen, getrennten oder teilweise verbundenen Umgebungen ausgeführt wird. Bei dieser Lösung werden die branchenführende Sicherheit sichergestellt, die gleichen bekannten Entwicklerfunktionen bereitgestellt und die gleichen Tools verwendet, die Kunden bereits kennen und in SQL Server und Azure SQL nutzen.

Fugro ist ein führendes globales Unternehmen mit Fokus auf Geodaten und hilft Kunden in den Energie- und Infrastruktursektoren mithilfe von Azure IoT Edge und Azure SQL Edge dabei, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, um die Effizienz zu steigern und Innovationen voranzutreiben. Daher dauert eine Kompilierung, die in der Vergangenheit zwei Wochen erforderte, heute nur noch acht Minuten.

„Wir verwenden diese Geodaten, um sicherzustellen, dass alles, was wir auf diesem sich schnell verändernden Planeten entwickeln oder verwalten, sicher und nachhaltig ist.“ –Pim Peereboom, Global Project Manager of Integrated Machine Management bei Fugro

Azure SQL-Ankündigungen bei der Microsoft Ignite

Microsoft investiert weiterhin in die Azure SQL-Familie von SQL-Clouddatenbanken einschließlich SQL Server in Azure Virtual Machines, Azure SQL Managed Instance und Azure SQL-Datenbanken. Wir haben mehrere neue Funktionen in Azure SQL Managed Instance angekündigt, die eine nahtlose Migration und App-Modernisierung in Azure ermöglichen. Dazu gehört die bevorstehende Unterstützung für verteilte Transaktionen zwischen mehreren SQL Managed Instance-Instanzen und eine Vorschau der Azure Machine Learning-Dienste für R- und Python-Analysen. Dank der allgemeinen Verfügbarkeit des globalen VNET-Peerings ist es nun einfach, virtuelle Netzwerke in unterschiedlichen Regionen einfach und effektiv für erweiterte BCDR-Optionen (Business Continuity & Disaster Recovery) zu verbinden. Registrieren Sie sich, um weitere Informationen zum virtuellen Azure SQL-Event Transformieren von Anwendungen mit Azure SQL zu erhalten. 

Wir haben auch angekündigt, dass wir weiterhin die bestmöglichen Entwicklerfunktionen für jede Cloud bereitstellen möchten. Azure Cosmos DB serverlos ist jetzt in der Vorschau und bietet nutzungsbasierte Preise ohne Mindestanforderungen, sodass Sie den Dienst oder kleine Anwendungen mit geringem Datenverkehr kosteneffizient ausführen können.

Flexible Server ist eine neue Bereitstellungsoption und jetzt für Azure Database for PostgreSQL und Azure Database for MySQL in der Vorschau verfügbar. Damit haben Entwickler hinsichtlich der Leistung und Verwaltbarkeit noch mehr Möglichkeiten, indem eine neue Architektur mit nativer Linux-Integration aufgebaut wird. Entwickler profitieren auch von einer praktischen Benutzeroberfläche, die ihnen dabei hilft, die End-to-End-Bereitstellung zu vereinfachen und Kosten mithilfe von Stop-Start-Funktionen zu reduzieren.

Azure Synapse, Azure Cosmos DB und Azure Cache for Redis

Azure Cache for Redis verfügt in der Vorschau jetzt über zwei neue Produktebenen: Enterprise und Enterprise Flash. Diese Ebenen wurden zusammen mit Redis Labs entwickelt und umfassen zum ersten Mal Features des Redis Enterprise-Angebots auf einer großen Cloudplattform, sodass Caches noch größer und zuverlässiger sind und neue Bereitstellungsoptionen genutzt werden können, um neue Anwendungsfälle wie Datenanalysen zu ermöglichen.

Im Hinblick auf Analysen kann sich Azure durch die nahtlosen und zielgerichteten Integrationen zwischen Diensten von anderen Anbietern abheben. Für Marks & Spencer (M&S), einen britischen Einzelhändler, bedeutet die Integration ein signifikantes Upgrade für dessen Datenplattform mit der Möglichkeit, mithilfe von Azure Synapse große Mengen unstrukturierter Daten gleichzeitig verarbeiten zu können. Mit der Lösung werden Daten aus lokalen Cloudera-HDFS-Clustern in Azure Data Lake Storage gepullt. Marks & Spencer verwendet auch Azure Databricks für die Transformation, sodass Data Scientists diese Daten mithilfe von Push direkt in Synapse übertragen können, um Visualisierungen auszuführen und Dashboards zu erstellen.  

„Sie benötigen in Bezug auf eine Anforderung möglicherweise eine schnelle Antwortzeit. Vielleicht möchten Sie aber auch einfach nur eine günstigere und skalierbare Lösung für Ihre Daten verwenden. Mit Azure können Sie zwischen verschiedenen Technologien wählen, um eine vollständige Lösung zu entwickeln.“ – Aaronpal Dhanda, Head of Data Technology, M&S Digital and Data

Wir freuen uns, dass mithilfe von Azure Synapse Link für Azure Cosmos DB Analysen von Betriebsdaten nahezu in Echtzeit möglich sind. Mit einem einzigen Mausklick können Sie jetzt ohne ETL-Pipelines (Extrahieren, Transformieren und Laden) große Mengen von Betriebsdaten in Azure Cosmos DB nahezu in Echtzeit analysieren, ohne dass sich dies auf die Leistung von Transaktionsworkloads auswirkt.

In Zukunft wird es wichtig sein, Ihr Unternehmen neu erfinden zu können und Agilität in Bezug auf Ihre Daten zu erreichen. Ihre Daten haben so viel Potenzial. Wir freuen uns darauf, zu erfahren, was Sie alles damit erreichen können.


Azure. Erfinden mit dem Ziel im Blick.